27.11.2017, 09:28 Uhr

Musikalische Vielfalt bei der Bischofsweihe

Domkapellmeister Christoph Klemm, bereits erprobt bei kirchlichen Großereignissen wie etwa beim Diözesanfest, hat die musikalische Gesamtleitung bei der Bischofsweihe. (Foto: Diözese Innsbruck)

Rund 400 MusikerInnen in sieben Chorformationen, ein Bläserensemble, zwei Musikapellen in der Olympiahalle

Der zukünftige Bischof der Diözese Innsbruck Hermann Glettler hat sich eine möglichst vielfältige musikalische Gestaltung der Liturgie zu seiner Weihe am 2. Dezember gewünscht. Rund 400 MusikerInnen werden für eine musikalische Vielfalt sorgen.
So beteiligen sich an der Weiheliturgie aus der Diözese Innsbruck folgende musikalischen Gruppierungen:
Der Domchor Innsbruck, der Stiftschor Stams, CHORrekt – Zillertaler Jugendchor und die Dombläser. An der Orgel spielt Dominik Bernhard.
Auch die Jugendchöre RG Schwaz, Paulinum Schwaz und Maria-Hilf Innsbruck sowie die Afrikanische Gemeinde Innsbruck wirken an der Liturgie mit.

Eine besondere Bedeutung hat auch der Volksgesang. Aktiv teilnehmen können die Gottesdienstbesucher unter anderem bei drei Liedkantaten, die Domkapellmeister Christoph Klemm für diesen besonderen Anlass komponiert hat. Die bekannten Lieder „Großer Gott wir loben dich“, „Wer glaubt, ist nie allein“ und „Maria, breit den Mantel aus“ werden mit Dombläsern, Orgel und Überchören zu einer feierlichen Liturgie beitragen.
Die Gesamtleitung der Musik liegt bei Domkapellmeister Christoph Klemm.

Bezug zum Innsbrucker Dom

Das 1640 in Innsbruck entstandene Lied „Maria, breit den Mantel aus“ hat insofern auch eine besondere Bedeutung für diese Weiheliturgie, da es einen Bezug zum Original des Maria-Hilf-Bildes von Lucas Cranach im Hochaltar des Domes St. Jakob herstellt. Eine Kopie des Maria-Hilf-Bildes aus dem Jahr 1854 mit dem in Innsbruck für das Original angefertigten Rahmen aus Elfenbein und Ebenholz aus der Zeit um 1630, ist bei der Weiheliturgie zu sehen.

Zum Ordinarium (Kyrie, Gloria, Sanctus/Benedictus, Agnus Dei) erklingt eine Vertonung des englischen Komponisten Christopher Tambling.
Für den Wahlspruch des neuen Bischofs hat Markus Wittal das Lied „Geht, heilt und verkündet“ komponiert.
Die afrikanische Gemeinde wird die Gabenbereitung musikalisch gestalten. Zur Kommunion werden die Jugendchöre singen, den Ein- und Auszug wird die Stadtmusikkapelle Amras begleiten.

Nach dem Gottesdienst wird die Musikkapelle Übelbach aus der Heimatgemeinde Glettlers dem neuen Bischof ein Ständchen bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.