05.01.2018, 09:41 Uhr

Wochenende: Hohe Lawinengefahr für Tirol

Das kommende Wochenende besteht hohe Lawinengefahr. (Foto: pixabay.com)

Dieses Wochenende herrscht aufgrund der vergangenen Wetterlage Lawinenwarnstufe 4 in Tirols Bergen. Am stärksten sind die Bezirke Reutte, Landeck und Imst betroffen. Dort kommt es am morgigen Samstag nochmals zu starkem Schneefall. Der Lawinenwarndienst der Abt. Zivil- und Katastrophenschutz des Landes rät von Skitouren ab und mahnt zur Vorsicht.

TIROL. Man ist auf das schlimmste vorbereitet, die Landeswarnzentrale Tirol der Abt. Zivil- und Katastrophenschutz bat das Österreichische Bundesherr sogar, um Assistenzeinsatz für ein Lawineneinsatzelement sowie einen Hubschrauber am Stützpunkt in Vomp. Zusätzlich bereitet man sich auf eventuelle Sperrungen von Straßen und Wanderwegen vor.

Über und unter 2.000m besteht Lawinengefahr

Besonders in den Bezirken Reutte, Landeck und Imst sollte man mit einer hohen Lawinengefahr rechnen. Der angekündigte Schneefall verstärkt das Risiko zusätzlich oder wie es Lawinenexperte Rudi Mair fachlich erläutert: "Triebschnee- und selbstausgelöste Nassschneelawinen sind jederzeit möglich.“ Über der 2.000m Grenze ist es die gefährliche Kombination aus großen Neuschneemengen und dem starken Wind, die den Experten Sorgen macht. Unter 2.000m hat man mit großen Regenmengen zu kämpfen, durch die die Schneedecke an Festigkeit verliert, was wiederum zu Nass- und Gleitschneelawinen führen kann. 

Wegen diesen großen Risiken sei allen Skifahren geraten, auf der präparierten Piste zu bleiben. Geplante Skitouren sollten dieses Wochenende lieber auf ein anderes Datum verschoben werden.  

Informationen zum Lawinenwarnbericht: lawine.tirol.gv.at.

Mehr News aus Tirol: Nachrichten aus Tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.