03.11.2016, 10:39 Uhr

Messe für freiwilliges Engagement

Messe für freiwilliges Engagement mit hoher gesellschaftlicher Bedeutung für Tirol (Foto: Freiwilligen Messe Tirol)
Innsbruck: Congress Innsbruck |

Ob mit Blaulicht, in der Seelsorge oder im Flüchtlingsheim: Über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung ab 15 Jahren ist bei Institutionen freiwillig tätig

Um aufzuzeigen, was die vielen Freiwilligen täglich leisten und was die Gesellschaft braucht, veranstaltet das Freiwilligenzentrum Tirol Mitte gemeinsam mit der Caritas der Diözese Innsbruck am 25. November 2016 die 4. Freiwilligen Messe Tirol im Congress Innsbruck.

Innsbruck – Gerade bei Naturkatastrophen, der Bewältigung der Flüchtlingskrise oder im täglichen Umfeld stellen die Tiroler Institutionen und Einsatzorganisationen mit ihren freiwilligen Mitgliedern eine außerordentlich wichtige Stütze der Gesellschaft dar. Über zwei Millionen Menschen engagieren sich in Österreich freiwillig in Organisationen oder Vereinen. Das zeigt der aktuellste Bericht zur Freiwilligenarbeit des Bundessozialministeriums aus dem Jahr 2013. Rechnet man die informelle Freiwilligenarbeit hinzu, wie etwa Nachbarschaftshilfe, engagiert sich jeder zweite Bürger über 15 Jahren ehrenamtlich.

„Wir sind in Tirol bereits auf einem guten Niveau“, bestätigt die Koordinatorin der Freiwilligen Messe, Barbara Girardi, „dennoch sehen wir noch viel Potenzial in der Bevölkerung.“ Dieses Potenzial will Girardi mit der 4. Freiwilligen Messe erreichen und aktivieren. „Im Reigen der Messen hat diese Veranstaltung eine sehr hohe gesellschaftliche Bedeutung in unserem Land und deshalb engagieren wir uns gerne für die Freiwilligen Messe Tirol“, fügt Congress- und Messedirektor Christian Mayerhofer hinzu.

„Auf der Messe gibt es nur Persönliches mitzunehmen“

Die vom Freiwilligenzentrum Tirol Mitte und der Caritas der Diözese Innsbruck veranstaltete Messe „ist ein ,Eye-opener‘, der aufzeigt, wie die Gesellschaft funktioniert und was sie braucht“, sagt Girardi. 52 Aussteller, darunter Hilfs- und Einsatzorganisationen, Telefon- oder Altenseelsorgestellen, Verbände oder sogar Naturparks stehen in der Dogana des Congress Innsbruck einen Tag lang bereit und informieren über ihre Tätigkeiten und ihren Bedarf an Freiwilligenunterstützung. Girardi geht es dabei auch um Bewusstseinsbildung. „Auf dieser Messe gibt es keine Produkte zum Kaufen oder gar Werbegeschenke, es gibt nur Persönliches mitzunehmen.“ Die Messe sei eine reine Börse des freiwilligen Engagements, die als moderne Vernetzungsplattform aufzeige, welche Organisationen und Vereine sich um das Wohl in der Bevölkerung kümmern, berichtet die Koordinatorin: „Deshalb ist der Eintritt auch kostenlos.“

Von Flüchtlingskrise bis Auslandseinsatz

„Angesichts der anhaltenden Flüchtlingskrise nehmen dabei auch Themen wie Migration und Flucht einen großen Schwerpunkt ein,“ erklärt Girardi. Im Rahmen verschiedener begleitender Expertenvorträge werden zudem Erfahrungen nach dem Motto „reich beschenkt“ ausgetauscht oder über ehrenamtliche Auslandseinsätze berichtet. „Freiwilligendienste im Ausland stellen nämlich gerade für viele junge Tirolerinnen und Tiroler oft hervorragende Möglichkeiten dar, um ihre Talente und Neigungen sowie neue Kulturen kennenzulernen und um neue Erfahrungen zu sammeln.“ Die Freiwilligen Messe Tirol ist am 25. November 2016 von 9 bis 17 Uhr im Congress Innsbruck geöffnet. www.freiwilligenmessetirol.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.