Gemeinde Kössen
Schließung der Bildungseinrichtung in Bichlach wird diskutiert – mit Umfrage!

Die letzte Sanierung der Volksschule Bichlach fand im Jahr 1989 statt.
7Bilder
  • Die letzte Sanierung der Volksschule Bichlach fand im Jahr 1989 statt.
  • Foto: Johanna Schweinester
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

Pläne zur Neuerrichtung der Volksschule und des Kindergartens in Kössen am Areal des "alten" Pflegeheimes nehmen Form an; Möglichkeit über Eingliederung der Bichlacher Schul- und Kindergartenkinder wird derzeit nicht ausgeschlossen.

KÖSSEN (jos). Derzeit wird in Kössen das Sozialzentrum Kössen-Schwendt errichtet. Am Standort des ehemaligen Pflegeheimes sollen im Anschluss eine neue Volksschule und ein neuer Kindergarten entstehen (die BEZIRKSBLÄTTER berichteten). Der Grundsatzbeschluss für dieses Vorhaben wurde im März gefasst.

Das "alte" Pflegeheim wird nach Ende der Bauarbeiten am Sozialzentrum Kössen-Schwendt abgetragen. Dort soll die neue Bildungseinrichtung entstehen.
  • Das "alte" Pflegeheim wird nach Ende der Bauarbeiten am Sozialzentrum Kössen-Schwendt abgetragen. Dort soll die neue Bildungseinrichtung entstehen.
  • Foto: Johanna Schweinester
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

Veraltete Räumlichkeiten

Der Kindergarten in Kössen wurde in den Jahren 1975/76 errichtet und bot ursprünglich Platz für drei Gruppen. Der Bau ist nun stark in die Jahre gekommen und platzt aus allen Nähten. Teilweise mussten Gruppen in die Volksschule Bichlach und in die ehemaligen Räumlichkeiten des TVB Kaiserwinkl am Dorfplatz ausgelagert werden.
Ähnlich steht es um die Volksschule Kössen, die im Jahr 1908 errichtet wurde. Seit 1910 drückt man dort die Schulbank. Trotz zahlreicher Erneuerungen in den Jahren 1955 bis 1980 ist hier ein zeitgemäßer Schulbetrieb nicht mehr möglich.

Errichtung der Volksschule Kössen, 1908.
  • Errichtung der Volksschule Kössen, 1908.
  • Foto: Heimatbuch Kössen
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

"Aus" für Schule und Kindergarten in Bichlach?

Im Zuge des Neubaus am Standort des "alten" Altenwohnheimes ist seitens der Gemeinde auch angedacht, die Volksschul- und Kindergartenkinder aus Bichlach in die neue Bildungseinrichtung einzugliedern.
"Die Ausschreibung für die Architekturleistungen beinhaltet Platz für alle Schüler und Kindergartenkinder, auch jene aus Bichlach", so Bürgermeister Reinhold Flörl. "Ob die Schule in Bichlach tatsächlich Bestand haben wird, kann ich jetzt noch nicht sagen. Um Beschlüsse präsentieren zu können, ist es noch zu früh. Eine Eingliederung der Bichlacher Kinder in die Bildungseinrichtung in Kössen wurde aber schon im Gemeinderat, mit den Lehrern und Kindergartenpädagogen diskutiert", so Flörl weiter. "Wir müssen aber noch abwarten, denn auf dem 4.500 m2 großen Grundstück alles unterzubringen, wird eine architektonische Herausforderung", weiß Flörl.
Die Schule "Niederbichl" wurde im Jahr 1901 errichtet, in den Jahren 1955/56 wurde eine Innen- und Außenrenovierung vorgenommen, die letzte Modernisierung fand 1989 statt.

Die Volksschule "Niederbichl" in Bichlach besteht seit 1901. Diese Aufnahme zeigt das Gebäude nach der ersten Renovierung im Jahr 1956.
  • Die Volksschule "Niederbichl" in Bichlach besteht seit 1901. Diese Aufnahme zeigt das Gebäude nach der ersten Renovierung im Jahr 1956.
  • Foto: Heimatbuch Kössen
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

Bürger äußern Unverständnis

Gegenwind zu einer möglichen Schließung der Volksschule und des Kindergartens in Bichlach kommt aus der Bevölkerung. Es sei nicht nachvollziehbar, dass man eine Schließung in Betracht zieht, obwohl sich viele neue, junge Familien (viele mit Kindern, Anm.) im Ortsteil ansiedeln (z. B. Siedlung Hochau, die BEZIRKSBLÄTTER berichteten).
Flörl sieht in der möglichen Schließung einen wirtschaftlichen Aspekt: "Wenn wir im Dorf eine Bildungseinrichtung um 15 bis 20 Millionen Euro errichten, müssen wir uns anschauen, ob wir mit einer zweite Schule noch wirtschaftlich handeln. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass wir das als Gemeinde nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Schule in Bichlach war jahrzehntelang eine wichtige Einrichtung. Es ist immer schwierig, mit alten Traditionen zu brechen", so Flörl.

Soll die Bildungseinrichtung in Bichlach geschlossen werden?

"Schließung obliegt Gemeinde"

Bildungs-Landesrätin Beate Palfrader bestätigt auf Anfrage der BEZIRKSBLÄTTER, dass die Entscheidung über die Schließung der Schule der Gemeinde obliege:

"In Bichlach besteht keine gesetzliche Verpflichtung zur Stilllegung oder Auflassung, auch in den nächsten Jahren ist keine Verpflichtung zur Schließung in Sicht. Die Bildungsdirektion wird also von sich aus nicht tätig werden. Es gab auch bisher seitens der Gemeinde keine diesbezügliche Kontaktaufnahme mit der Bildungsdirektion",

sagt Palfrader. "Wenn die Gemeinde jedoch die Bewilligung einer Stilllegung oder einer Auflassung beantragen würde und es der Wunsch der Gemeinde ist, im Zusammenhang mit dem offenbar geplanten Neubau der Volksschule Kössen die Standorte zusammenzuführen, dann könnte diese Schließung bewilligt werden, sofern sichergestellt ist, dass im geplanten Neubau ausreichend Platz für alle Volksschüler der Gemeinde Kössen ist. Die Entscheidung liegt also bei der Gemeinde als Schulerhalter", so Palfrader abschließend.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen