Corona - Gewerbe
Edelschmiede arbeitet auch in der Krise weiter

Der Betrieb in dem Waidringer Unternehmen wird aufrecht erhalten.
  • Der Betrieb in dem Waidringer Unternehmen wird aufrecht erhalten.
  • Foto: Tiroler Edelschmiede
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Heimischer Metalltechnikbetrieb hält Betrieb bei strengen Sicherheitsmaßnahmen aufrecht.
WAIDRING (niko). Unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Maßnahmen hält die Tiroler Edelschmiede aus Waidring während der aktuellen (Corona-)Situation die Produktion aufrecht. Der Einsatz auf Montagen und Baustellen geschieht unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen. Ziel ist eine möglichst lange Aufrechterhaltung der Tätigkeiten und eine ehestmögliche Rückkehr zum Normalbetrieb. Einschränkungen im Kunden- und Lieferantenkontakt dienen der Sicherheit.

„Diese Situation ist temporär. Für den Tag, an dem alles wieder in den Normalbetrieb übergeht, sind wir gerüstet. Deshalb wollen wir solange wie möglich weiterarbeiten. Dabei beachten wir natürlich explizit alle Sicherheitsvorkehrungen, um niemanden einem Risiko auszusetzen“, erklärt Stefan Schwentner, Geschäftsführer der Edelschmiede.
Das Unternehmen ist vor allem bei Montagen und auf Baustellen im Einsatz. Die Gegebenheiten im Freien erlauben es, einen möglichst großen Abstand zu anderen Personen einzuhalten.

Umfassende Sicherheitsmaßnahmen

„Unsere Mitarbeiter und deren Gesundheit sind uns am wichtigsten. Wir achten sehr genau darauf, dass jede und jeder einzelne genug Raum hat, um mindestens den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zu anderen Personen einhalten zu können“, sagt Schwentner. In der Werkstatt stehen dazu sehr großzügige Räumlichkeiten zur Verfügung. Auch die Büros erlauben den Mitarbeitern, dass sie ausreichend Abstand zueinander einhalten können.
„Montagearbeiten bei Zweitwohnsitzen funktionieren im Moment absolut unproblematisch, da die Eigentümer oder Bewohner größtenteils nicht anwesend sind“, so Schwentner. Auf Baustellen wird insbesondere darauf geachtet, den näheren Kontakt zu Beschäftigten aus anderen Unternehmen zu vermeiden. „Die ganze Situation ist etwas ungewöhnlich. Aber die Unterbindung von Ansteckungen ist unsere oberste Prämisse in diesen Tagen“, betont Schwentner.

Einschränkungen im Arbeitsalltag

Auf persönlichen Kundenkontakt wird aufgrund der Präventionsmaßnahmen verzichtet. Auch Lieferanten dürfen ihre Waren derzeit lediglich abladen – ohne direkten Kontakt. „Wir achten auch darauf, dass unsere Mitarbeiter ihre Pausen allein verbringen. Jeder Kontakt sollte nach Möglichkeit vermieden werden“, sagt Schwentner.

Trotz der Ausnahmesituation ist die Tiroler Edelschmiede für Kunden und Lieferanten jederzeit zu den normalen Bürozeiten erreichbar.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen