15.11.2016, 12:47 Uhr

Stall steht bereits, Widmung fehlt jedoch

KITZBÜHEL (niko). Wieder einmal Aufregung um eine Widmungssache im Kitzbüheler Gemeinderat. Ein Landwirt (Name d. Red. bek.) hatte um eine Umwidmung für einen Jungviehstall angesucht. Da die Bergbahn AG im Zuge der Beschneiungsanlage für das Kitzbüheler Horn eine Pumpstation anders situieren musste – nun am Grund des Landwirts – nützte dieser die Gelegenheit, den Stall im Obergeschoß des Pumpbauwerks zu errichten – was allerdings geschah, ehe eine nötige Umwidmung im Gemeinderat beschlossen wurde.
Dies zeigte FPÖ-GR Alexander Gamper am Montag im Gemeinderat auf. Er bezweifelt wegen der Lärmentwicklung der Pumpe auch eine artgerechte Viehhaltung. Gamper beantragte, die Causa zurück in den Bauausschuss zu schicken.

"Die Baubehörde muss tätig werden; der Vorwurf, dass das Bauwerk bereits errichtet wurde, muss geprüft werden, mit allen nötigen Konsequenzen, denn es gibt ja noch keine Widmung und keinen Bescheid. Die Pumpstation allerdings wurde ordnugnsgemäß errichtet", so Bgm. Klaus Winkler.
Der Gemeinderat verwies die Widmungssache retour in den Ausschuss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.