Corona-Virus
Kärntner Apotheker stellen selbst Desinfektionsmittel her

„Apotheker sind mehr als nur Verkäufer“, betont Apothekerkammer-Präsident Paul Hauser. Das zeigt die aktuelle Corona-Krise.
  • „Apotheker sind mehr als nur Verkäufer“, betont Apothekerkammer-Präsident Paul Hauser. Das zeigt die aktuelle Corona-Krise.
  • Foto: Kowal
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

Haben Kärntens Apotheken genug Medikamente im Lager? Was passiert in Notfällen? Und weshalb sind Apotheker nicht nur Verkäufer? Paul Hauser, Präsident der Apothekerkammer Kärnten, im Gespräch mit der WOCHE Kärnten.

KÄRNTEN. Das Corona-Virus versetzt auch die hundert Apotheken in Kärnten in Ausnahmezustand. Der Andrang auf Medikamente ist groß. Die Bürger stocken ihre Hausapotheken auf, wie Paul Hauser, Präsident der Apothekerkammer in Kärnten, im Gespräch mit der WOCHE Kärnten bestätigt: „Wir tun, was wir können. Alle Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit.“

Kein Engpass an Medikamenten

Er ist um Beruhigung der Lage bemüht und versichert: „Es gibt keinen Engpass an Medikamenten, unsere Lager sind ausreichend gefüllt.“ In Zeiten wie diesen nimmt die Bedeutung der Apotheken in der öffentlichen Wahrnehmung zu, weil sie ihren wertvollen Beitrag leisten, um das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten.

Selbst ist der Apotheker

Als Beispiel führt Hauser Desinfektionsmittel an, die bereits seit Tagen vergriffen sind: „Unsere Mitarbeiter und wir sind mehr als Verkäufer“, stellt Hauser klar. Apotheker sind auch Produzenten, die in Krisenzeiten Desinfektionsmittel selbst herstellen können. „Die Produktion erfolgt auf alkoholischer Basis nach Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation“, erklärt Hauser. Somit ist der Erhalt von Desinfektionsmittel gewährleistet. Diese nehmen eine zentrale Rolle ein, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Hauszustellung im Notfall

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Sollten Kunden und Patienten dringend Medikamente benötigen, jedoch nicht die eigenen vier Wände verlassen oder weder auf Hilfe noch auf Unterstützung zurückgreifen können, zieht Apothekerkammer-Präsident Hauser Hauszustellung in Erwägung – etwa in Kooperation mit Taxi-Unternehmen. „Es müsste sich natürlich um tatsächliche Notfälle handeln“, schildert Hauser.

Aufteilung in Teams

Sind Apotheken auf mögliche Verdachts- oder gar Corona-Fälle in der eigenen Belegschaft vorbereitet? „Ja“, stellt Hauser fest. In seiner Apotheke in Friesach etwa sind die Mitarbeiter in zwei Teams aufgeteilt, die keine Berührungspunkte miteinander haben. „Kommt im Fall des Falles ein Team unter Quarantäne, steht das zweite parat“, erläutert Hauser.

Zusammenhalt gefragt

Zusammenhalt in der Gesellschaft und positives Denken sollen in Krisenzeiten unsere Wegbegleiter sein. „Abgesehen von der Krankheit an sich wird der wirtschaftliche Schaden, den die Folgen des Corona-Virus anrichten, uns alle treffen“, prognostiziert Hauser. Zusammenhalt ist demnach in und – vor allem – nach der Krise gefragt.

ZUR SACHE
Wichtige Telefonnummern
für Auskünfte rund um die Uhr:
• AGES-Infoline Coronavirus: 0800 555 621 (bei allgemeinen Fragen)
• Gesundheitshotline 1450 (bei Symptomen)
• Hotline der Wirtschaftskammer für Unternehmer: 05 90 90 4 – 808

Autor:

Peter Michael Kowal aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen