Gesundheitssystem

Beiträge zum Thema Gesundheitssystem

Dr. Christian Süß aus Ried im Innkreis.

Dr. Christian Süß
„Sport ist das beste Medikament“

Sport gilt als Medizin und wirkt sich positiv auf unser Leben aus. Vorbeugend stärkt er das Immunsystem – nicht nur in Zeiten wie diesen ein entscheidender Faktor. „Mehr Bewegung und den Menschen würde später viel Leid erspart bleiben“, sagt der Rieder Sportmediziner Dr. Christian Süß. RIED (mafr). Sport ist gesund! Nicht nur körperlich macht er den Menschen dadurch um einige Jahre jünger als er tatsächlich ist, sondern auch der Kopf spielt hier eine wesentliche Rolle. In Sportlerkreisen hört...

  • Ried
  • Mario Friedl
Im Klinikum Wels-Grieskirchen wurden 2020 rund 300.000 Patienten betreut.

57.000 Operationen im Jahr 2020
Klinikum Wels-Grieskirchen zieht Bilanz

Im vergangenen Corona-Jahr 2020 wurden im Klinikum Wels-Grieskirchen beinahe 300.000 Patienten betreut und mehr als 57.000 Operationen durchgeführt. WELS, GRIESKIRCHEN. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie bedeutend die 23 österreichischen Ordensspitäler für die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems sind. Das verdeutlicht auch die Leistungsbilanz 2020, die Adolf Inzinger, Sprecher der ARGE Ordensspitäler, und Gerhard Stark, ärztlicher Direktor der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Die Aufgaben von Selbsthilfegruppen wären ohne sie nicht zu bewältigen, sagt Gerald Pruckner von der JKU.

Interview
"Selbsthilfegruppen spielen eine wichtige Rolle"

Selbsthilfegruppen sind laut JKU-Gesundheitsökonom Gerald Pruckner wichtige Lobbyorganisationen für seltene Krankheiten. Wir haben mit ihm über die bedeutende Rolle von Selbsthilfegruppen in unserem Gesundheitssystem gesprochen. LINZ. Die Corona-Krise, vor allem die Kontaktbeschränkungen, treffen Selbsthilfegruppen hart. Dabei sind sie unverzichtbar für unser Gesundheitssystem, wie Gerald Pruckner, Leiter der Abteilung für Gesundheitsökonomie an der Johannes Kepler Universität Linz (JKU),...

  • Linz
  • Christian Diabl

Corona 2020 / 2021
Wir werden von Daten überflutet und wissen trotzdem nicht genau was zu tun ist?

Seit Beginn der Pandemie werden wir mit Daten, aber auch Interpretationen der Daten, überflutet. Viele steigen da aus, denn eigentlich ist es fast egal wie hoch die Werte sind oder wie schnell sie steigen. Fakt ist doch, dass die Werte nach dem Sommerurlaub 2020 nie mehr das Niveau des 1. Lockdowns im März 2020 erreicht haben. Wir alle haben es im Sommer 2020 verpasst angemessen auf die nahende Gefahr zu reagieren. Der 1. Lockdown war sozusagen ein erster Warnschuss, den wir zwar gut...

  • Baden
  • Dr. Peter Föller
Auch beim Roten Kreuz wird man zum Rettungssanitäter ausgebildet.

gesundheit2021
Zivildiener beim Roten Kreuz

Ähnlich wie beim Samariterbund ist die Situation auch beim Roten Kreuz, gab es 2020 genug Zivildiener? VILLACH. "Unsere Zahlen sind schwanken, genug sind es nie. Vor allem in der zweiten Hälfte sind es sehr wenige Zivildiener, da hätten wir einen erhöhten Bedarf. Für die Bezirksstelle Villach sollten wir 20 vor Ort haben, wen es weniger sind brauchen wir Aushilfskräfte. Interessanterweise bemerken wir einen Einbruch an Zivis um die Sommer- und Herbstzeit. Warum sind die Zivildiener beim Roten...

  • Kärnten
  • Villach
  • Birgit Gehrke

Corona 2021
Lockerungen - "Zockerei" oder kontrollierte Freiheit?

Natürlich setzt der "Lockdown" uns allen immer mehr zu und je länger er dauert, umso verwirrender werden die Diskussionen über dessen Notwendigkeit. Die Meinungen in der öffentlichen Diskussion sind sehr kontrovers und es festigt sich immer mehr die Meinung/Stimmung, dass Lockerungen unbedingt notwendig sind, da die Akzeptanz der Bürger immer mehr schwindet. Das ist sicherlich auch so, denn je länger der Lockdown dauert, umso zermürbender wirken die damit verbundenen Maßnahmen. Für die Menschen...

  • Baden
  • Dr. Peter Föller
Aktion

Kommentar
Nötige Änderung des Gesundheitssystems

Rückenschmerzen, Allergien, Asthma, Burnout und vieles mehr sind Gesundheitsprobleme, die unsere Gesellschaft seit Jahren ständig begleiten. Was ist unsere Behandlung dafür? Meist Tabletten. Jedoch läge eine wohl viel bessere Lösung vor unserer Tür: die Natur und im Speziellen die Alpen. Forscher, allen voran Arnulf Hartl von der PMU Salzburg, erforschen die Heilkraft der Alpen und konnten schon viele faszinierende Wirkungen auf den Körper feststellen. Sei es nun die positive Wirkung des...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Die positive Wirkung der Krimmler Wasserfälle wurde erforscht und hier gemalt von Arnulf Hartl, Leiter der Ökomedizin (PMU).
1 Aktion 4

Berge lassen uns länger leben
Natur bringt Chancen für Gesundheitssystem

Immunologe Arnulf Hartl: "Die Natur und wir sind nicht trennbar". Er zeigt wie sehr sich die Umwelt auf unsere Gesundheit auswirkt und wieviel hier noch möglich ist. GROSSGMAIN. Dass Zeit und Bewegung in der Natur den Menschen gut tun, klingt logisch. Der in Großgmain lebende Arnulf Hartl, Leiter des Instituts für Ökomedizin an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) in Salzburg, kann dies mit seinen zahlreichen Studien beweisen. Gemeinsam mit anderen Institutionen im Alpenraum und...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
NEOS-Spitzenkandidat Niko Formanek übt Kritik

NEOS St. Pölten
Medizinische Unterversorgung von Kindern ist Armutszeugnis

Formanek: „Dass fünf Jahre lang diskutiert wurde, ohne eine Lösung zu finden, zeigt, wie hilflos die Stadt hier vorgeht.“ ST. PÖLTEN (pa). Scharfe Kritik übt NEOS-Spitzenkandidat Niko Formanek nach der Pensionierung des letzten St. Pöltner Kinderkassenarztes an Stadt und Land. Dass man in der Pandemie ohne Kinderarzt dastehe, sei ein Armutszeugnis. „Die heiße Kartoffel wurde nun fünf Jahre lang zwischen Bürgermeister Stadler, dem Land und der ÖGK herumgeschoben. Das Ergebnis ist, dass sich...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Apotheker helfen und beraten trotz Krise gerne.

Gesundheits-Alltag im Corona-Jahr
Apotheken als Ruhepol in der Krise

Alexander Rizy betreibt die Stadtapotheke Eferding. Er berichtet vom Corona-Krisen-Alltag. EFERDING. 2020 hat es wieder einmal bewiesen: Ein funktionierendes Gesundheitssystem ist Gold wert. Und die Apotheken leisten einen beträchtlichen Beitrag. Sie sind logistische Herausforderungen gewöhnt – Tausende Arzneimittel stehen jederzeit bereit oder können lokal hergestellt werden. Im ersten Lockdown jedoch wurden Patienten plötzlich bis zu drei Mal so viele Medikamente verschrieben, um sie mit...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Im Revital in Aspach werden weiterhin stationäre und ambulante Leistungen angeboten.
2

Revital Aspach
Keine Angst vorm Arztbesuch

Um das Gesundheitssystem zu schützen, werden derzeit Operationen, die nicht unmittelbar durchgeführt werden müssen, verschoben. Die Beschwerden bleiben aber weiterhin bestehen. Die Mediziner im Revital in Aspach kümmern sich auch in Corona-Zeiten um die Patienten.  ASPACH (kat). Zur Entlastung des Gesundheitssystems werden derzeit zahlreiche Operationen verschoben. "Meist handelt es sich dabei um verschiebbare Operationen, von denen kein Menschleben abhängt", erzählt der ärztliche Leiter des...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Seitens des Rathaus Tamsweg wird eindringlich appelliert, die Covid-19 Hygienebestimmungen einzuhalten und die sozialen Kontakte zu minimieren.

Corona-Lage im Bezirk Tamsweg
"Überlastung des Gesundheitssystems droht"

Seitens des Rathaus Tamsweg wird eindringlich appelliert, die Covid-19 Hygienebestimmungen einzuhalten und die sozialen Kontakte zu minimieren. TAMSWEG, LUNGAU. Trotz den gesetzten Maßnahmen musste in den letzten Tagen auch in der MarktgemeindeTamsweg "ein drastischer Anstieg" – so betonte es das Rathaus – an Covid-19 positiv getesteten Personen festgestellt werden. So mussten laut dem Rathaus Tamsweg innerhalb eines Tages um zirka ein Drittel mehr positiv getestete Personen verzeichnet werden....

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
„Die Patienten und deren Versorgung in den Mittelpunkt stellen“, ist PRAEVENIRE-Präsident Dr. Hans Jörg Schelling ein Anliegen.

Gesundheitssystem
Die Zukunft der Gesundheitsversorgung gestalten

Nachdenken. Umsetzen. Jetzt! Mehr als 500 Gesundheitsexperten haben ein Jahr lang Ihre Köpfe zusammengesteckt und unter der Leitung von PRAEVENIRE-Präsident Dr. Hans Jörg Schelling das Weißbuch 2020 „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ erarbeitet. Der Verein PRAEVENIRE – Gesellschaft zur Optimierung der solidarischen Gesundheitsversorgung – will mit ihrem Weißbuch eine umfassende Diskussion in der Politik über die Zukunft eines patientenorientierten Gesundheitssystems anstoßen. Darüber hinaus...

  • Wien
  • Anna Schuster
Corona unterzog das Gesundheitssystem einem Elchtest.

Forum Alpbach: Coronakrise als Katalysator
Elchtest fürs Gesundheitssystem

Die Coronakrise hat – wie ein "Elchtest" – veranschaulicht wo es im Gesundheitssystem hakt und welche Potentiale in neuen Technologien stecken. Im Rahmen des Europäischen Forum Alpbach trafen sich Experten auf Einladung der Forschungsgesellschaft Joanneum Research, um über die Digitalisierung im medizinischen Bereich zu diskutieren. Die Corona-Krise hat selbige massiv beschleunigt. „Vieles, das in Schubladen lag, wurde hervorgeholt und auf Funktionalität überprüft. Etliches davon hat auch sehr...

  • Wien
  • Emanuel Munkhambwa
Der mehrwöchige Lockdown im Frühjahr hat seinen wichtigsten Zweck erfüllt: Das Gesundheitssystem geriet nie an seine Grenzen. Dafür gab es im stationären Bereich zahlreiche Absagen von Operationen, so der Gesundheitsminister.
2

Erste Analyse
Wie sich der Lockdown auf das Gesundheitssystem auswirkte

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz eine erste Analyse der Folgen des Lockdowns auf das Gesundheitssystem präsentiert. Die stationären Aufenthalte in Österreichs Krankenhäusern gingen stark zurück. ÖSTERREICH. Der Lockdown hatte zum Ziel, das Gesundheitssystem vor einer Überbelastung zu schützen, was auch gelungen ist, so Anschober. Die Konzentration auf Covid-19 Patienten hatte jeodch eine Reihe von Nebenwirkungen auf viele andere...

  • Adrian Langer
"Wenn es freiwillig nicht geht, muss man es verpflichtend machen, und das möglichst bald“, so der Ärtzekammer-Präsident.
2 2

Coronavirus
Ärztekammer-Präsident fordert Maskenpflicht in Supermärkten

In Restaurants, Wirtshäusern oder Ca­fés solle zumindest das Personal wieder Maske tragen, so der Ärztekammer-Präsident. ÖSTERREICH. Ärztekammer- Präsident Thomas Szekeres hat sich am Donnerstag für eine Maskenpflicht ausgesprochen. "Ich bin sehr wohl für eine Maskenpflicht in Supermärkten", sagte Szekeres bei einer Pressekonferenz. "Wenn man damit Infektionen verhindern kann, dann sollte man das auch probieren". Die Freiwilligkeit funktioniere nicht. "Wenn es freiwillig nicht geht, muss man es...

  • Julia Schmidbaur
Das Krankenhaus St. Vinzenz Zams gewährleistet in der Corona-Pandemie die umfassende Versorgung der PatientInnen im Tiroler Oberland.
3

Krankenhaus Zams
Ordensspitäler wichtige Player in der Corona-Pandemie

ZAMS, WIEN (otko). Am Krankenhaus St. Vinzenz Zams wurden 250 Covid-positive Patienten stationär und 31 Patienten auf der Intensivstation behandelt. Ordensspitäler zogen Corona-Bilanz Jedes fünfte Bett steht in einem der 23 österreichischen Ordensspitäler, dazu zählt auch das Krankenhaus St. Vinzenz Zams der Barmherzigen Schwestern. Im Vorjahr wurden 542.357 PatientInnen stationär und tagesklinisch betreut. Direktor Adolf Inzinger, Sprecher der ARGE Ordensspitäler Österreichs, und Sr. Katharina...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
SPÖ-Landtagsabgeordneter Benedikt Lentsch: "Wir müssen der Verunsicherung in Zams ein Ende setzen und die nötigen finanziellen Mittel zur finanziellen Stabilisierung des Krankenhauses seitens des Landes zur Verfügung stellen."
2

Spitalsfinanzierung
Lentsch: SPÖ steht hinter Krankenhaus Zams

ZAMS. "Das Krankenhaus St. Vinzenz Zams spielt eine zentrale Rolle für die Gesundheitsversorgung im Tiroler Oberland. Daher wird der Tiroler SPÖ-Klub auch den Regierungsantrag zur Unterstützung des Krankenhauses mittragen", betont der Zammer Landtagsabgeordnete Benedikt Lentsch. Corona-Krise gut überstanden „Das Krankenhaus St. Vinzenz im Tiroler Oberland hat wesentlich dazu beigetragen, dass wir die Corona-Krise trotz der hohen Fallzahlen gut überstanden haben.“ Corona werfe nach wie vor einen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
VP-Klubobmann August Wöginger verneint Interesse an Funktion in oberösterreichischer Landesregierung nach der Wahl 2021.
1

Interview
VP-Klubobmann Wöginger: "Corona ist nicht vorbei"

Im Interview mit der BezirksRundschau warnt der aus dem Bezirk Schärding stammende Obmann des ÖVP-Parlamentsklubs, August Wöginger, vor der Ansicht, Corona sei bereits überstanden. Einer zuletzt auch wieder vom grünen Vizekanzler Werner Kogler ins Spiel gebrachten Vermögenssteuer erteilt Wöginger, der auch ÖAAB-Bundesobmann ist, eine Absage. BezirksRundschau: Das Land OÖ wird steuerfreie 500 Euro Corona-Prämie an die Mitarbeiter im Gesundheits- und Pflegebereich auszahlen – ist etwas Ähnliches...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Die Ärztekammer Oberösterreich zeigt sich jetzt erfreut über die vom Land beschlossene Corona-Prämie für Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen. Dabei handle es sich um ein "wichtiges Signal" (Symbolbild).

Ärztekammer OÖ
Corona-Prämie ist wichtiges Zeichen der Wertschätzung

Das Land Oberösterreich hat eine Corona-Prämie von 500 Euro für 35.000 Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen beschlossen. Die Ärztekammer Oberösterreich bezeichnet das jetzt als "wichtiges Signal an all jene, die während der Corona-Krise ihr Bestes gegeben haben und auch darüber hinaus immer tolle Arbeit leisten". OÖ. Nach den vielen Wochen der körperlichen und psychischen Belastungen während der Corona-Hochphase komme die Prämie vom Land Oberösterreich genau zum richtigen Zeitpunkt, meint...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer

Projekte für Gesundheitspreis gesucht

Der Steirische Qualitätspreis Gesundheit „SALUS“ zeichnet Aktivitäten im steirischen Gesundheitswesen aus, die für die konsequente Verfolgung systematischer Qualitätsarbeit stehen. Gesucht werden Projekte, die einen messbaren Beitrag zur Qualitätsverbesserung leisten - noch bis 22. Mai 2020 können Projekte eingereicht werden. Der Preis steht aber nicht nur für diese Aktivitäten und deren Ergebnisse, vielmehr rückt er jene Menschen, Teams oder Organisationen in den Vordergrund, die hinter diesen...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Oberösterreichs und Österreichs Gesundheitsversorgung seien vor allem deshalb gut aufgestellt, weil in den letzten Jahren nicht massiv gespart wurde. Darauf macht die Ärztekammer OÖ jetzt aufmerksam.

Ärztekammer OÖ
Gesundheitssystem ist international gut aufgestellt

Oberösterreich hat eine gute Dichte an Ärzten und Ärztinnen, aber auch an Intensiv- und Akutbetten. Darauf macht die Ärztekammer Oberösterreich nun aufmerksam. Außerdem fordert sie mehr Stellen in Krankenhäusern und eine Aufwertung der Allgemeinmedizin. OÖ. In den vergangenen Jahren wurde immer wieder gefordert, beim österreichischen Gesundheitssystem zu sparen. Sparprogramme wären in Zeiten der Corona-Pandemie jedoch katastrophal gewesen, meint nun die Ärztekammer Oberösterreich. Die Corona-...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
SPÖ-Bezirksvorsitzende Bettina Lancaster aus Steinbach am Ziehberg

Tag der Arbeit
"Der Mensch muss wieder in den Mittelpunkt rücken"

Die Corona-Krise ist für hunderttausende Arbeitnehmer ein Schlag ins Gesicht. Die einen haben von heute auf morgen ihren Job verloren, andere sind in Kurzarbeit und fühlen sich verunsichert, wie es weitergeht.  BEZIRK KIRCHDORF (sta). „Die Welt, wie wir sie kennen, ist aus den Fugen geraten“, bringt es die SPÖ-Bezirksparteivorsitzende Bettina Lancaster auf den Punkt. „Klar ist, in und nach der Krise braucht es eine starke Arbeiterbewegung“, so Lancaster in Hinblick auf den bevorstehenden 1....

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Die Sicherheit ist derzeit oberstes Gebot.
2

Gesundheitssystem wird langsam wieder hochgefahren

"Wir wollen das Gesundheitssystem wieder öffnen", verlautbarte Gesundheitsminister Rudolf Anschober unlängst im Zuge der ersten Lockerung der Corona-Maßnahmen. ÖSTERREICH. Spitäler und Arztpraxen sollen schrittweise wieder geöffnet werden. Es werde aber "sicher noch länger keine Normalsituation in den Spitälern geben". Dieser Ansicht ist auch Lars-Peter Kamolz, Präsident des Verbandes der Leitenden Krankenhausärzte Österreichs (VLKÖ). Er meint aber: "Unserer Meinung nach wäre es jetzt jedoch...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.