03.10.2017, 09:32 Uhr

Kleine Komödie: "Die Kehrseite der Medaille" bietet feinen Humor

Grandioses Quartett: Michaela Haselbacher-Berner, Stefan Moser, Urs Harnik, Birgit Spuller (v. l.) (Foto: geopho)

Direktor Robert Weigmüller und sein Ensemble starten grandios in die neue Spielsaison.

Es ist eine feine Mischung aus herzhaftem Lachen, Lächeln und der einen oder anderen Tiefsinnigkeit, bei der sich Weiblein und Männlein durchaus ertappt fühlen dürfen: Die Rede ist vom neuen Stück der "Kleinen Komödie": Unter dem Titel "Die Kehrseite der Medaille" werden midlife-crisis gebeutelte Machos ebenso auf die Schaufel genommen wie lendenlahme Pantoffelhelden, die junge Geliebte ist ebenso dabei wie die zickende Ehefrau. Von Robert Weigmüller perfekt in Szene gesetzt, kann das Ensemble – mit Michaela Haselbacher-Berner, Birgit Spuller, Urs Harnik und einem überragenden Stefan Moser – alle Register ihres Könnens ziehen. Sowohl bei der WOCHE-Vorpremiere als auch bei der "echten" Premiere gab es minutenlangen Applaus.

After-Show-Party

Den durften sich Direktoren-Ehepaar Andrea und Robert Weigmüller sowie ihr Team übrigens auch nach der Aufführung abholen: Im Foyer des TPA-Centers in der Münzgrabenstraße griffen die Akteure dann noch zu Mikrofon und Gitarre und begeisterten das Premierenpublikum mit Musik, die von Reinhard Mey bis Frank Sinatra reichte.

Alle Infos

"Die Kehrseite der Medaille" läuft noch bis 3. Februar 2018, die nächsten Termine sind der 6., 7., 13., 14., 20. und 21. Oktober.
Alle Infos, auch zu Reservierungen und Ticketinfos finden Sie unter Kleine Komödie.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.