Covid-19
Coronavirus-Fälle im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Zams

Das Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Zams ist von Covid-19-Infektionen betroffen.
2Bilder
  • Das Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Zams ist von Covid-19-Infektionen betroffen.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/ Justina Wilhelm
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ZAMS. Das Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Zams ist von der Covid-19-Situation betroffen: 39 von 58 Bewohnerinnen wurden positiv getestet. Ordensfrauen und Pflegepersonal werden auf einer separaten Quarantänestation im Mutterhaus isoliert.

Außenkontakte unterbunden

Schon am 15. März wurde das Zammer Ordenshaus komplett nach außen hin gesperrt, sämtliche Außenkontakte unterbunden. Dieser Schritt diente dem Schutz der Bewohnerinnen. Ein Teil der Ordensschwestern zählt aufgrund seiner Betagtheit zur typischen Risikogruppe. Dennoch dürfte aufgrund der sozialen Außenkontakte schon zu einem früheren Zeitpunkt eine Infektion erfolgt sein, die erst nach erfolgter Sperre symptomatisch sichtbar wurde.

Milder Verlauf bei Schwestern

Unmittelbar nach dem Auftauchen von Infektionsanzeichen bei den ersten Schwestern – am 22. März – wurden Testungen bei allen Bewohnerinnen des Hauses durchgeführt. Alle Schwestern wurden auf ihren Zimmern isoliert. Die Testergebnisse treffen nun nach und nach ein. „Es ist absehbar, dass wir bei insgesamt 58 Schwestern und Pflegekräften rund 39 Covid-positive Fälle haben werden“, erklärt Schwester Barbara Flad, Sprecherin des Ordens der Barmherzigen Schwestern Zams. Das Gros der pflegebedürftigen und positiv Covid-19 getesteten Ordensfrauen wird nun auf einem eigenen Stockwerk des weitläufigen Mutterhaus-Gebäudes isoliert betreut sowie in dem geografisch abgelegenen Klösterle Kronburg. „Der Verlauf ist bei den meisten Schwestern ein milder. Es besteht derzeit bei keiner die Notwendigkeit einer intensivmedizinischen Betreuung. Sieben Schwestern werden aufgrund ihrer allgemeinen Pflegebedürftigkeit auf die Isolierstation des Krankenhauses verlegt“, so Schwester Barbara Flad.

Schwester Barbara Flad
  • Schwester Barbara Flad
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Kein Kontakt zu Krankenhausbetrieb

Schwester Barbara wohnt aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit seit Anfang März nicht mehr im Mutterhaus. Sie lebt seit gut 14 Tagen im Krankenhaus Zams, wo sie als Mitglied des Krisenstabs arbeitet. Obwohl bei ihr keine Verdachtsmomente bestanden, hat sie sich zur Vorsicht einer Testung unterzogen. Das Testergebnis vom 25. März war negativ, es liegt bei ihr somit keine Covid-19-Infektion vor. Das Mutterhaus Zams ist Träger des Ordensspitals St. Vinzenz Zams. Mit Ausnahme der negativ getesteten Schwester Barbara Flad sind keine Schwestern mehr im Krankenhausbetrieb tätig oder zugegen. Das Wohnhaus der Schwestern liegt rund 500 Meter vom Krankenhaus entfernt. Es besteht kein physischer Transfer zwischen Ordenspersonal und Krankenhauspersonal.

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Das Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Zams ist von Covid-19-Infektionen betroffen.
Schwester Barbara Flad
Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen