18.09.2016, 10:20 Uhr

Landeck: Aktuelle Wirtschaftsdaten unterstreichen die starke Dynamik

Bezirksstellenleiter Otmar Ladner: "Landeck zählt zu den dynamischsten Regionen in Tirol." (Foto: WKT)

Eine neue Broschüre der Wirtschaftskammer gibt einen kompakten Überblick zu regionalen Kennzahlen und Leistungen der Unternehmen im Bezirk.

BEZIRK LANDECK. „Landeck zählt zu den dynamischsten Regionen in Tirol. Dafür sind neben einer ausgezeichneten geografischen Lage, einem hervorragenden Bildungsangebot und der intakten Natur vor allem die vielen erfolgreichen Unternehmen mit ihren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verantwortlich“, ist WK-Bezirksstellenleiter, Mag. Otmar Ladner, überzeugt.
Diese Einschätzung wird durch einen Blick in eine aktuelle Publikation der Wirtschaftskammer Tirol unter dem Titel „Bezirk Landeck – Zahlen und Fakten zur Wirtschaft“ eindrucksvoll unterstrichen.

Gewerbliche Wirtschaft im Bezirk

Zu Jahresbeginn 2016 gab es im Bezirk Landeck 3.221 Wirtschaftskammer-Mitglieder, von denen 2.723 aktiv ihr Gewerbe ausüben. Davon sind 1.335 Arbeitgeberbetriebe in denen insgesamt mehr als 12.600 Arbeitnehmer beschäftigt werden. Damit ist die Anzahl der in den Betrieben der gewerblichen Wirtschaft Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr erfreulicherweise um 227 Personen gestiegen. Die meisten Dienstnehmer (42,3 Prozent) sind im Tourismus beschäftigt, gefolgt von Gewerbe und Handwerk mit 30,5 Prozent und Handel mit 11,7 Prozent. Im Transport und Verkehr arbeiten 9,5 Prozent, in Bank und Versicherung 2,4 Prozent, in Information und Consulting 2,2 Prozent und in der Industrie 1,5 Prozent der Dienstnehmer.
Die Zahl der Unternehmens-Neugründungen ist im Vorjahr gegenüber dem Jahr 2014 leicht gestiegen (+12). „2015 haben 122 Neugründer den Sprung in die Selbständigkeit gewagt. Sie bringen Schwung, neue Ideen und Innovationen, moderne Technologien und neue Arbeitsplätze für unseren Bezirk und unseren Wirtschaftsstandort“, unterstreicht Ladner.

Starke Lehrlingsausbilder

Die gewerbliche Wirtschaft im Bezirk ist auch ein starker Lehrlingsausbilder. Zum Stichtag 31.12.2015 standen insgesamt 773 Lehrlinge in 271 Lehrbetrieben in Ausbildung. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies zwar eine Abnahme um 25 Lehrlinge, die Bereitschaft der Unternehmer Lehrlinge auszubilden ist aber weiterhin groß. „Viele Betriebe, insbesondere aus dem Gewerbe und Handwerk und der Hotellerie und Gastronomie würden gerne Lehrlinge aufnehmen. Offene Lehrstellen sind teils nur schwer zu besetzen. Wir werden weiterhin verstärkt mit den Schulen der Region kooperieren, um Jugendliche und deren Eltern über die Vielfalt von Lehrberufen und die Möglichkeiten einer Lehre zu informieren“, meint Ladner dazu.
Wirtschaftsmotor Tourismus
Die aktuellen Kennzahlen zeigen aber auch deutlich auf, dass der Tourismus wirtschaftlich gesehen die maßgeblichste Rolle im Bezirk spielt und nahezu alle Lebensbereiche beeinflusst.
„Der Tourismus ist der Motor für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Bezirkes. Unsere KMU’s und das Baugewerbe sind abhängig von der Saison. Erfreulicherweise konnten wir im Tourismusjahr 2015 mit 8,2 Millionen Nächtigungen und rund 1,7 Millionen Gästen ein Allzeit-Hoch verzeichnen.
Das beweist einmal mehr die Attraktivität unseres Bezirkes und lässt auch künftig auf eine dynamische Weiterentwicklung unseres Bezirks hoffen“, stellt Ladner abschließend fest.

Weitere Zahlen, Daten und Fakten

Die Publikation „Bezirk Landeck - Zahlen und Fakten zur Wirtschaft“ bietet einen kompakten Überblick über eine Vielzahl regionaler Kennzahlen. Die Broschüre ist kostenlos in der Bezirksstelle Landeck erhältlich oder kann unter WKO.at/tirol in der Online-Version heruntergeladen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.