KMU

Beiträge zum Thema KMU

Wirtschaft
Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf und ein örtliches Taxiunternehmen haben einen Gratis-Lieferservice für örtlicher Betriebe und deren Kunden entwickelt. V. l. n. r.: Vizebürgermeisterin Brigitte Sommerbauer, gfGR Herwig Heider, Taxiunternehmer Tibor Felner, Bürgermeister Martin Schuster und Wirtschaftskammer-Obmann GR Martin Fürndraht.

Gemeinde unterstützt Lieferservice von Kleinbetrieben

Viele örtliche Handels-, Gewerbe- und Gastronomiebetriebe bieten ein Lieferservice an und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Versorgung der Perchtoldsdorfer Haushalte. Gerade kleine Firmen stoßen aber schnell an die Kapazitätsgrenzen eines Lieferservices oder können dieses gar nicht erst anbieten. Daher ist seit heute, 30. März 2020, eine Kooperation der Marktgemeinde Perchtoldsdorf und dem Taxiunternehmen Felner in Kraft. Ziel ist es, die Lieferbemühungen von Perchtoldsdorfer...

  • 30.03.20
Wirtschaft
Albert Eder präsentierte die "Ausbildung zum Innovationscoach – Digtial Innovation Research Program".

Neues Projekt
Ausbildung zum internen Innovationscoach in Landeck

LANDECK. Die "Ausbildung zum Innovationscoach – Digtial Innovation Research Program“ ist ein Projekt vom Regionalmanagement regioL in Zusammenarbeit mit Eder & Partner. Mit agilen Methoden das eigene Unternehmen kompetent in die Zukunft führen. Anpassung an flexible Rahmenbedingungen Angesichts rasanter wirtschaftlicher und technologischer Entwicklungen wird es für Unternehmen immer wichtiger sich flexibel an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen. Insbesondere neue Technologien und...

  • 25.03.20
Wirtschaft
Ausführliche Informations-Hotlines für Unternehmen.

Wirtschaft
Hotlines für Unternehmen

Umfassende Informationen für Unternehmer stellt die Wirtschaftskammer Österreich. 
 REGION/NÖ. „Die derzeitige Situation ist für alle Unternehmerinnen und Unternehmer in Nieder-österreich sehr herausfordernd. Die Wirtschaftskammer Österreich und die Wirtschaftskammer Niederösterreich bieten mit ihren Hotlines einen umfassenden Überblick über alle Unterstützungsmaßnahmen für Betriebe in der Corona-Krise. Seitens des Wirtschaftsressorts wollen wir die WKNÖ-Experten unterstützen und haben...

  • 24.03.20
Wirtschaft
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko

"Corona Kurzarbeit" & Co
Ministerin Schramböck erklärt, wie Firmen zu Hilfsgeldern kommen

Das sich ausbreitende Corona-Virus hat enorme Auswirkungen auf Österreichs Wirtschaft. Vor allem kleine und mittlere Betriebe, sowie Ein-Personen-Unternehmen (EPU) sind stark betroffen. Die Regierung hat am Samstag ein 4 Milliarden Euro schweres Hilfspaket für alle Unternehmen angekündigt, sowie ein neues Kurzarbeit-Modell. Kanzler Kurz in der ZIB Spezial am Samstag Abend: "Stehen vor größter Herausforderung seit dem 2. Weltkrieg" Nach Verkünden des Hilfsfonds für Österreichs Betriebe hat...

  • 14.03.20
Wirtschaft

Hilfe für KMU
Bund bietet Überbrückungsfinanzierung

Vom Bund werden vorerst zehn Millionen Euro für Überbrückungsfinanzierungen zugesagt. Das Programm richtet sich an kleine und mittelgroße gewerbliche und industrielle Betriebe. Ö. Durch Corona-bedingte Änderungen bei Lieferketten und Kundenbeziehungen entstehen Mehrkosten, die zwischenfinanziert werden müssen. Um zu verhindern, dass Unternehmen in dieser Situation in Liquiditätsschwierigkeiten kommen, bietet der aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH) im Auftrag des Bundesministeriums für...

  • 12.03.20
Wirtschaft
Corona-Virus trifft die kleinen und mittleren Betriebe besonders: Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck gibt Soforthilfe für KMU bekannt.

Wirtschaftlicher Schaden
Corona-Virus: 10 Millionen Euro Soforthilfe für Unternehmen

In Zusammenhang mit dem Coronavirus-Virus werden insgesamt zehn Millionen Euro zur raschen Hilfe für heimische Kleine und Mittlere Betriebe (KMU) gewährt. Alle aktuellen Entwicklungen lesen Sie hier. ÖSTERREICH. Immer mehr österreichische Unternehmen sind von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus negativ betroffen. Insbesondere entstehen durch Änderungen bei Lieferketten und Kundenbeziehungen Mehrkosten, die zwischenfinanziert werden müssen. Die Bundesregierung hat von der...

  • 12.03.20
  •  1
Politik
Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort präsentiert gemeinsam mit Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer (re.) Maßnahmen, um KMUs in Österreich, wie jenes  der AIONA Automation Gmbh (Mitte), zukunftsfit zu machen.
2 Bilder

Digitalisierungsoffensive
"Österreichs KMU müssen zukunftsfit werden"

Österreich ist das Land der Klein- und Mittelbetriebe (KMU): 337.800 davon gibt es  insgesamt. Doch wie sieht es hinsichtlich Digitalisierung aus? Mangelhaft, wie die Ministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandorte Margarete Schramböck meint: Gemeinsam mit Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer präsentierte sie nun die Vorhaben der Regierung, um Österreichs KMU zukunftsfit zu machen. ÖSTERREICH. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind das Rückgrat der österreichischen...

  • 24.02.20
Wirtschaft
Regionale Klein- und Mittelbetriebe im Smart Living Sektor werden durch das EU Projekt unterstützt.

EU-Projekt
Unterstützung für Klein- und Mittelbetriebe

Das Projekt Mass Customization 4.0 hat das Ziel, Klein- und Mittelbetriebe (KMU) bei der Implementierung geeignter Methoden von Mass Customization zu untertsützen.  KLAGENFURT. Mit Mass Customization 4.0 wird durch den Einsatz von Konfigurationstechnologien eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU erzielt. Das EU-Projekt erstreckt sich über Friaul-Julisch Venezien , Südtirol und Kärnten. Die Universität Klagenfurt nimmt an dem Projekt teil. Das Interegg Projekt basiert auf einer...

  • 18.02.20
  •  1
Wirtschaft
Auf dem Bild v.l.n.r.: Lilly Staudigl, Markus Gwiggner (i.ku Innovationsplattform Kufstein & Geschäftsführer styleflasher) und Verena Wechselberger.
3 Bilder

Zukunftsthema humorvoll verpackt
"Digital Wörld Kufstein 2020"

Unter dem Motto „Digital Wörld Kufstein 2020“ veranstaltete die Innovationsplattform Kufstein – kurz i.ku – am Dienstag, den 11. Februar, einen humorvollen und dennoch innovativen Abend für Unternehmen aus der Region. Mit der Veranstaltung „Digital Wörld Kufstein 2020“ präsentierte das Team von der Innovationsplattform Kufstein in gekonnter Manier, wie man einen Abend äußerst unterhaltsam und dennoch wissenswert gestalten kann. Zahlreiche regionale Unternehmer folgten der Einladung in die...

  • 17.02.20
Wirtschaft
Landesobmann Christian Pewny (li.) mit

Wirtschaftskammerwahl 2020
"Zukunft braucht innovative Leistungsträge"

Die Freiheitliche Wirtschaft Salzburg tritt in 63 Fachgruppen bei der Wirtschaftskammerwahl an. Man nimmt sich vor allem den Klein- und Mittelbetrieben an.  SALZBURG. Anfang März finden die Wirtschaftskammerwahlen statt, bei denen Österreichs Selbstständige die Möglichkeit haben, mitzubestimmen, für welche Wirtschaftspolitik sich die Wirtschaftskammer künftig einsetzen soll. Ergebnisse halten Auch die Freiheitliche Wirtschaft Salzburg stellt 174 Kandidaten in 63 Fachgruppen. "Das...

  • 13.02.20
Wirtschaft
Gemeinsam für ein digitales Salzburg: Hans Peter Schützinger (Porsche Holding), Walter Haas (ITG), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Manfred Rosenstatter (WKS-Präsident) und Rainer Trischak (Porsche Informatik) (v.l.).

Digitalisierung
Digitalisierungsoffensive – so profitieren die Unternehmen

Förderungen, neue Ausbildungen und Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Studenten sollen die Digitalisierung in Salzburg Unternehmen weiter vorantreiben. Augenmerk wird vor allem auf kleinst-, klein und mittlere Unternehmen gelegt. SALZBURG. Bei der Pressekonferenz in den Räumlichkeiten von Porsche Informatik, zog Landeshauptmann Wilfried Haslauer eine erste Zwischenbilanz der Landesförderaktion im Bereich Digitalisierung: „Die Digitalisierungsoffensive ist für den Standort und die...

  • 09.02.20
Wirtschaft
Austausch zwischen der Steiermark und Nordrhein-Westfalen: Dirk Lüttgens, Hans Lercher, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Hannah Fabry, Wolfgang Knöbl (v.l.)

Eine "Bergtour" soll steirische Unternehmen zum Erfolg führen

Damit Geschäftsmodelle mit der Zeit mithalten und nicht mit der Zeit gehen – müssen, hat sich die FH Campus02 zu einer Kooperation mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, kurz RWTH, zusammengeschlossen. Der Hintergrund des Projekts: Ein Unternehmen kann nur dann erfolgreich sein, wenn sein Geschäftsmodell funktioniert. Was vor Jahren – bei Unternehmensgründung – zum Erfolg geführt hat, ist jetzt oft schon technologisch, strategisch oder kommunikationstechnisch nicht mehr...

  • 28.01.20
Wirtschaft
Zwei von drei Unternehmen waren im Jahr 2018 von Cyberkriminalität betroffen.
3 Bilder

OÖ Versicherung AG
Versicherung gegen Cyberkriminalität

Im Jahr 2018 waren zwei von drei heimische Unternehmen von Cyberattacken betroffen. Doch nicht einmal ein Fünftel aller Unternehmen sind dagegen versichert. Die OÖ Versicherung hat daher ein IT-Sicherheitspaket für Selbstständige und KMU entwickelt. OÖ. Die Digitalisierung ist aus dem Geschäftsalltag nicht mehr wegzudenken. Beinahe jedes Unternehmen ist über verschiedene Schnittstellen mit dem Internet verbunden. Die fortschreitende Vernetzung bringt aber nicht nur Vorteile: Laut einer...

  • 07.11.19
Wirtschaft
v. l.: WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und der Schweizer KI-Forscher Jürgen Schmidhuber bei einer Pressekonferenz zum Thema Künstliche Intelligenz.

WKOÖ
Künstliche Intelligenz für Unternehmen nutzen

Die WKOÖ will Unternehmen Wege zur erfolgreichen Digitalisierung aufzeigen. Individuelle Beratung durch Experten sowie das Förderprogramm "Digital Starter PLUS" sollen helfen. OÖ. Die Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ) will Klein- und Mittelbetrieben individuelle Wege zur erfolgreichen Digitalisierung aufzeigen. "Digitalisierung und künstliche Intelligenz sind absolute Zukunftsthemen, denen wir uns stellen müssen. Tatsache ist: Alles, was sich digitalisieren lässt und mehr Nutzen bringt...

  • 30.10.19
Wirtschaft
<f>Onlinepetition</f> und Umfrageergebnisse einsehen unter: <f>www.salzburgerwirtschaftsverband.at</f>
4 Bilder

"Selbständige wollen bessere soziale Absicherung"

– das zeigte eine Umfrage des Salzburger Wirtschaftsverbands. Betroffen seien vor allem Einzelunternehmer, die 60 Prozent der Selbständigen im Bundesland ausmachen. SALZBURG. 35.000 Selbständige waren im August aufgerufen an einer großangelegten Umfrage des Salzburger Wirtschaftsverbands (SWV) teilzunehmen. "Erstmals wurde auch die soziale Frage abgefragt", sagt der Geschäftsführer des Salzburger Wirtschaftsverbands (SWV) Hermann Wielandner. "Die Ergebnisse der Umfrage zeigen uns zwei...

  • 07.10.19
Wirtschaft
Das neue Fraunhofer Institut "KI4Life" in Klagenfurt soll Kärntner Unternehmen zukunftsfit machen
2 Bilder

Forschung
Internationales Forschungsinstitut in Klagenfurt

Mit der Niederlassung von Frauenhofer Austria in Klagenfurt, darf sich Kärnten über ein international anerkanntes Forschungsinstitut freuen. KÄRNTEN (kh). 2008 wurde die Fraunhofer Austria Research GmbH als erste Tochtergesellschaft der renommierten Forschungsgesellschaft Fraunhofer gegründet. Seitdem wurden Standorte in Wattens, Wien und Graz erschlossen. Mit dem neunen Standort, dem Innovationszentrum "Digitalisierung und Künstliche Intellligenz" (KI4Life) in Klagenfurt kommt dazu nun ein...

  • 02.10.19
Politik
Cornelia Ecker, landesweite SPÖ-Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl (Mitte), Michaela Schmidt, Spitzenkandidatin in der Stadt Salzburg und Walter Bacher, Spitzenkandidat für den Regionalwahlkreis 5C (Innergebirg).

Nationalratswahl 2019
VIDEO: "In Salzburg würde jeder Achte vom Mindestlohn profitieren"

SPÖ Salzburg und Spitzenkandidatin Cornelia Ecker fordern 1.700 Euro Mindestlohn (steuerfrei) für Salzburg. SALZBURG. Zweieinhalb Wochen vor der Nationalratswahl befinden sich auch die Spitzenkandidaten für das Bundesland Salzburg im Intensivwahlkampf. Wir haben Cornelia Ecker, landesweite SPÖ-Spitzenkandidatin (Regionalwahlkreis 5B Flachgau/Tennengau) getroffen und wollten ihr wichtigstes Thema für Salzburg wissen: "Rauf mit den Löhnen, runter mit den Wohnkosten", fasst Ecker die...

  • 09.09.19
Wirtschaft
Die Firma, welche die Reparatur ausführt, muss im Reparaturführer Oberösterreich registriert sein.

„Reparaturbonus“
Förderung für die Reparatur von Elektrogeräten

Das Land OÖ fördert in vielen Bereichen. Aber der noch eher unbekannte „Reparaturbonus“ hilft sowohl Privatpersonen, der heimischen Wirtschaft und zugleich der Umwelt. OÖ. Was dem Privathaushalt nützt, fördert zugleich die heimische Wirtschaft. Zumindest ist das beim „Reparaturbonus“, einer Förderung des Landes OÖ, so.  Vorteile der Förderung Ziel ist die Schonung der Ressourcen sowie die Vermeidung von Elektroschrott. Was sich zwangsläufig positiv auf die Umwelt auswirkt. Gefördert wird...

  • 23.07.19
Wirtschaft
LR Astrid Eisenkopf, Geschäftsführer der Forschung Burgenland Marcus Keding und Christian Heding, Projektleiter Digital Innovation Hub Ost.
2 Bilder

Digital Innovation Hub Ost
Förderungsprojekt zur Digitalisierung für Klein- und Mittelbetriebe startet

In sämtlichen Lebensbereichen wie zB. Technik, Wissenschaft und Gesundheit ist die Digitalisierung im Vormarsch. Nun soll ein gefördertes Projekt die Klein- und Mittelunternehmen (KMU) im Burgenland, besonders im Bereich der Gebäudetechnik, bei der Digitalisierung ihrer Zukunftspläne unterstützen, in dem es sie mit der Expertise aus der Forschung vernetzt. BGLD. Im Zuge einer österreichweiten Ausschreibung sicherte sich die Forschung Burgenland die Teilnahme an einem von drei "Digital...

  • 20.07.19
Lokales
Das IT- und Data Center der Linz AG Telekom.
5 Bilder

Linz AG
Das IT- und Data Center Linz bietet Datensicherheit für Firmen

"cityBACKUP" bietet einen professionellen Schutz vor Datenverlust speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie für Start-ups. Firmendaten werden in mehreren regionalen Rechenzentren in Linz gesichert. LINZ. Seit 1986 baut die Linz AG ein etwa 1.900 km großes Glasfasernetz in ganz Oberösterreich aus. Der nächste Schritt kam im Jahr 2014: Ein modernes Rechenzentrum mit 440 Quadratmetern Stellfläche wurde eröffnet – das IT- und Data Center Linz. Sein Ziel: IT-Sicherheit für...

  • 02.07.19
Wirtschaft
WKS-Präsident Manfred Rosenstatter: „Das hohe Niveau der wirtschaftlichen Aktivität ist auf weiten Strecken auch Ergebnis einer guten Standortpolitik, die gemeinsam von Wirtschaft und Landespolitik gestaltet wurde.“

Stimmung unter Salzburgs Unternehmen ist gut

Die jüngste Konjunkturumfrage der Wirtschaftskammer Salzburg vom Frühjahr 2019 zeigt ein positives Bild. Salzburgs Unternehmen bewerten die derzeitige Geschäftslage zu 48 Prozent als gut, 43 Prozent als zufriedenstellend. Einziger Wermutstropfen: Schon 32 Prozent der Betreibe bekommt keine geeigneten Mitarbeiter. SALZBURG. Zu Beginn des Sommers 2019 scheint sich die seit 2017 herrschende konjunkturelle Schönwetterlage nahezu ohne Trübung fortzusetzen. Das zeigt die jüngste Konjunkturumfrage...

  • 24.06.19
Wirtschaft

15 Jahre Forum Mittelstand Grenzenlos - 20 Jahre .mc Beratungsgruppe
Start-Ups und Digitalisierung - und was wir als KMU davon lernen können

Bei der 15. Veranstaltung „Forum Mittelstand Grenzenlos“ der .mc Beratungsgruppe aus Linz und der Ecker Mittelstandsberatung aus Bayern kamen knapp 200 Kunden aus Oberösterreich und NIederbayern in die Tabakfabrik nach Linz. FH-Professor Dr. Jodlbauer berichtete über Digitalisierung, disruptive Techniken und die wirtschaftliche Entwicklung von der Hardware zu Software/Daten. Viele Produktionsprozesse werden vorab simuliert, um Varianten, Layout und Prozesse auszuprobieren und gleichzeitig...

  • 07.06.19
  •  1
Wirtschaft
Die Firma Träumeland hat ihren Sitz in Hofkirchen.

Kleinere und mittlere Unternehmen wie die Firma Träumeland profitieren von Europäischer Union

BEZIRK (anh). Laut der Wirtschaftskammer gibt es europaweit rund 24 Millionen kleinere und mittlere Unternehmen, kurz KMU. Dies entspricht 99,8 Prozent aller europäischen Firmen. Diese KMU bilden daher die Grundlage für Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand in Europa. Sie sorgen für zwei Drittel der Beschäftigung und sind auch unerlässlich für die regionale Entwicklung. Genau sie rückt nun die Wirtschaftskammer, genauer gesagt der KMU-Verband "SMEunited", mittels einer Kampagne anlässlich der...

  • 20.05.19
Wirtschaft
Christoph Weinzetel, MA und Clemens Tür präsentierten „Telebanking Pro“ beim 7. Business Talk der Sparkasse Neunkirchen.

Sparkasse Neunkirchen lud zur Veranstaltung für Unternehmenskunden
Über 80 Teilnehmer beim 7. Business Talk zum Thema „Telebanking Pro“

Die Sparkasse Neunkirchen lud ihre Unternehmenskunden vergangenen Freitag, den 26. April, zum mittlerweile 7. Business Talk und veranstaltete einen Informationstag rund um „Telebanking Pro“. Der Vormittag widmete sich den Anwendern des Programms: Christoph Weinzetel, MA und Clemens Tür präsentierten das Programm und seine Neuerungen und standen für Fragen und Antworten, die in der täglichen Nutzung vorkommen, zur Verfügung. Im zweiten Modul präsentierte Peter Ruder „Telebanking Pro“ für die...

  • 03.05.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.