LeibnitzerFeld: Große Feier nach zukunftsweisenden Um- und Zubau

Stadtpfarrer Dechant Anton Neger segnete Betriebsgebäude und Steiermark-Brunnen.
56Bilder

Seit über 100 Jahren hat die Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH bereits ihren Büro- und Lagerstandort in der Wasserwerkstraße in Leibnitz. Um auch in Zukunft weiter die hohe Versorgungsqualität zu gewährleisten, wurde im Jahr 2016 das Betriebsgelände umgebaut. So entstand ein zeitgemäßer, effizienter und kundenfreundlicher einheitlicher Betriebsstandort. Um auch im Betrieb nachhaltige Energie zu verwenden, wurde auf dem Garagendach eine Photovoltaikanlage installiert. Dank Neupositionierung der Betriebseinfahrt genießen Kunden und Verkehrsteilnehmer mehr Übersichtlichkeit.

Große Eröffnungsfeier

Anlässlich der Fertigstellung des umfangreichen Um- und Zubaus des Betriebsstandortes in der Leibnitzer Wasserwerkstraße lud die Leibnitzer Wasserversorgung GmbH am Samstag, dem 13. Mai, zur offiziellen Eröffnung des neuen Betriebsgebäudes sowie zur Segnung des Steiermark- und Panther-Brunnens ein.
Zunächst begrüßten GF Franz Krainer und 22 Mitarbeiter die Gäste.
Als Zeitzeuge erinnerte sich Altbgm. Hans Stoisser zurück an die schwierigen Anfänge der Leibnitzer Wasserversorgung.
Die Bürgermeister Leitenberger, Hierzer (Gabersdorf) und Neubauer (St. Georgen an der Stiefing) sowie GF Krainer gingen auf die Notwendigkeit der Erneuerung und Modernisierung des Betriebsstandortes ein.
Die Planer Gerwin Kortschak und Heinrich Schwarzl von planconsort sowie GF Krainer ließen die unfallfreie Bauphase Revue passieren.
Ein Film von Heribert Kindermann dokumentierte die Bauphasen von April bis Dezember 2016.
Besonders geehrt für ihren Einsatz beim Gelingen des Bauwerks wurden Polier Manfred Kranner (Vollmann) und Alfred Temmel (KTG)

Weitere Ansprachen

Die Landtagsabgeordneten Bernadette Kerschler und Peter Tschernko überbrachten Grußworte von LR Lang bzw. LR Seitinger und lobten den Einsatz der LeibnitzerFeld für die Wasserversorgung der Bevölkerung.
In seiner Festrede ging Bruno Sauer der Frage nach „Wie sicher ist unsere Wasserversorgung?“ und welche Voraussetzungen dafür zu erfüllen sind
Als Moderatorin führte Waltraud Harb durchs Festprogramm.

Segnung der Gebäude und des Brunnens

Zunächst wurde in einer Trauerminute an den im Vorjahr verstorbenen Betriebsleiters Harald Stingl gedacht.
Die Segnung der neuen Betriebsgebäude sowie des Brunnens nahm Dechant Stadtpfarrer Anton Neger vor.
Im Anschluss an den Festakt konnten sich die Gäste an einem regionalen Festbuffet laben und Jahrgangsweine verkosten sowie bei einem „Tag der offenen Tür" das neue Betriebsgebäude, die Anlagen sowie den Brunnen Kaindorf 1 und den Hochbehälter Leibnitz besichtigen.
Für die musikalische Begleitung des Festaktes sorgten die „Himmeltau-Kliaba“ aus Tillmitsch und Christoph Härtl.

Kinderprogramm

Spannende Momente bescherten den Kindern Erlebnisstationen wie Wasser-Zielspritzen, Rohrbruch-Reparatur und eine Hupfburg.

Autor:

Heribert G. Kindermann, MA aus Leibnitz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.