Plausch der Wirtschaft

Im neuen Büro von LBG (v.l.): Bürgermeister Helmut Leitenberger, Johann Lampl, Maria Brugger, Josef Kowald und Heinz Harb.
  • Im neuen Büro von LBG (v.l.): Bürgermeister Helmut Leitenberger, Johann Lampl, Maria Brugger, Josef Kowald und Heinz Harb.
  • Foto: Anton Barbic
  • hochgeladen von Elisabeth Kure

Die Steuerberatung LBG lud zum „Wirtschafts-Treff“ in das neue Büro im Kindermannzentrum.

Nicht um sich mit steuerlichen Fragen zu befassen, sondern zu einem lockeren „Wirtschafts-Treff“ fanden sich geladene Wirtschaftstreibende aus allen Bereichen in den neuen Büroräumen von LBG-Steuerberatung im Leibnitzer Kindermannzentrum ein. Eingeladen hat dazu die Zweigstellenleiterin und Steuerberaterin Maria Brugger.

Bisher befand sich das Büro in der Leitringerstraße, und um zeitgemäße Erfordernisse zu erfüllen, zog man in das nun 200 m2 umfassende Großbüro. „Abseits von Fachfragen wollen wir mit Ihnen plaudern“, verriet Heinz Harb, der Vorsitzende der LBG-Geschäftsführung Österreich, der dennoch ein bisschen in die Fachmaterie eintauchte. Breiten Gesprächsraum überließ man den beiden „Kammerherren“ Johann Lampl von der WK-Regionalstelle Leibnitz-Radkersburg und Josef Kowald als Obmann der Leibnitzer Bezirkskammer für Land- und Forstwirtschaft.

„5000 Gewerbe- und Handelsbetriebe gibt es in den Bezirken Leibnitz und Radkersburg“, stellte Lampl fest. Mehr „Regionalität“ wünsche die Wirtschaft, und von der „Ostöffnung“ werde man profitieren, denn: „Uns gehen die Handwerker aus!“ Kowald verwies auf die sinkende Zahl der Landwirte: „Bereits unter 3000 im Bezirk Leibnitz!“ Er sprach sich für Qualitätssicherung aus, und: „Ich kämpfe für die kleinen und mittleren Betriebe – nicht für Kapitalgesellschaften“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen