11.11.2016, 15:14 Uhr

Bitte Daumen drücken für das Vokalensemble des B(R)G Leibnitz

(Foto: B(R)G Leibnitz)

Das „VOK“, das Vokalensemble des B(R)G Leibnitz, hat für die „Große Chance der Chöre“ hart trainiert. Mittwochfrüh reiste das VOK schon nach Wien.

Bitte ganz fest Daumen drücken heißt es für das Vokalensemble des B(R)G Leibnitz wieder heute am Freitag, dem 11. November mit Beginn um 20.15 Uhr im Rahmen der ORF-Sendung "Die große Chance der Chöre". Bereits beim Einzug ins Halbfinale gab es für den fast 30-köpfigen Schülerchor unter der Leitung von Astrid Rößl hervorragende Jury-Bewertungen und heute stehen die Südsteirer wieder live auf der Bühne in Wien. Es wird spannend, geht es doch um den Einzug in das Finale! Die WOCHE Leibnitz wünscht alles Gute!


Die ganze Schule ist stolz

Bis zuletzt wurde hart trainiert. „Wir waren im Kongress-Saal und im Turnsaal der Schule. Diesmal wird es ja auch eine Choreographie geben. Der Tapetenwechsel hat uns gut getan, der Feinschliff passt“, sagt die umtriebige Musik-Professorin Astrid Rößl, die einst selbst als Schülerin in diesem Ensemble ihre ersten Auftritte hatte. Mit der Coldplay-Hymne „Viva La Vida“ hatte das VOK die ORF-Jury in der Vorrunde begeistert – und Zehntausende andere Zuhörer dazu. „Wir sind absolut stolz auf unser Vokalensemble, es gibt die volle Unterstützung“, bekennt Schuldirektor Josef Wieser seinen Fan-Status und startete eine massive Werbetour via Web und persönlich: Vote for VOK ist das Motto, mit dem in der Schule und weit darüber hinaus groß die Werbetrommel gerührt wird.
Auf größtmögliche Unterstützung hoffen vor allem die Sänger. „Wir werden unser Bestes geben. Wir hoffen, unsere Fans tun das auch und voten für uns“, bittet VOK-Sopran Johanna Scholler um viele Anrufe und SMS. Wie die allermeisten im VOK ist die 15-Jährige via B(R)G-Leibnitz-Musikklasse und Schulchor in das Ensemble gekommen.
Dabei wird eine das alles mit besonders heißem Herz verfolgen: Mit im Tross des VOK ist auch Irmgard Köpf-Schuller – bis vor zwei Jahren die musikalische Chefin des Ensembles und schlicht die Musik-Zentrale des B(R)G Leibnitz. Ihre Erwartung kurzgefasst: „Ich kenne sie alle natürlich sehr gut. Sie schaffen das.“

Viel Applaus gab es beim Einzug in das Halbfinale
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.