Elektromobilität
AUVA setzt auf umweltfreundlichen Fuhrpark

Landesstellen-Vorsitzender Günther Stangl, Pflegedirektor Michael Pichler und AUVA-Landesstellen-Direktor Hannes Weißenbacher mit dem neuen umweltfreundlichen Fahrzeug (v.l.).
  • Landesstellen-Vorsitzender Günther Stangl, Pflegedirektor Michael Pichler und AUVA-Landesstellen-Direktor Hannes Weißenbacher mit dem neuen umweltfreundlichen Fahrzeug (v.l.).
  • Foto: Lippitsch
  • hochgeladen von Verena Riegler

In der AUVA-Landesstelle Graz wurde der erste vollelektrische Dienstwagen in Empfang genommen.

GRAZ, KALWANG. „Mit diesem Fahrzeug trägt die AUVA einerseits dem Umweltgedanken, andererseits der Sicherheit für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter extrem bei“, zeigte sich AUVA-Pflegedirektor Michael Pichler, der pro Jahr tausende Kilometer zwischen den Standorten Kalwang, Graz, Tobelbad und Wien mit dem Auto unterwegs ist, vom neuen – vollelektrischen – Dienstwagen begeistert. Das erste dieser umweltfreundlichen neuen Dienstautos hat er gemeinsam mit dem Landesstellenvorsitzenden Günther Stangl und dem Direktor der Landesstelle Hannes Weißenbacher in der AUVA-Landesstelle Graz im Empfang genommen. 

Einsparung von 1.000 Tonnen CO2 

Mehr als vier Millionen Kilometer legen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AUVA Jahr für Jahr zurück, um Unternehmen und Beschäftigte in Fragen von Arbeitssicherheit und Prävention direkt vor Ort zu beraten. Mit der Anschaffung eines umweltfreundlichen Fuhrparks macht die AUVA nun einen großen Schritt in der Nachhaltigkeit: Von den 125 neuen Fahrzeugen sind 115 vollelektrisch unterwegs, zehn Autos verfügen über Plug-in-Hybrid-Antriebe. Damit reduziert die AUVA über die geplante vierjährige Nutzungsdauer der Flotte den CO2-Ausstoß um mehr als 1.000 Tonnen.

Wertschöpfung bleibt in der Steiermark

„Die AUVA zeigt mit ihrem neuen Fuhrpark exemplarisch vor, wie Umwelt und Wirtschaft gleichzeitig gewinnen können, nachdem auch 30 Stück so genannter ,intelligenter Ladekabel‘ mit einer Investition von 30.000 Euro bei einem steirischen Unternehmen in Auftrag gegeben wurden und somit die Wertschöpfung in der Steiermark bleibt“, betonte Direktor Hannes Weißenbacher.
Innerhalb der kommenden 12 Monate werden 60 unternehmensinterne Ladepunkte an AUVA-Standorten in Betrieb genommen. Der Strom an diesen Ladepunkten wird zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien kommen.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Werde auch du Teil unserer WOCHE-Kampagne!
4 Aktion

#wirsindwoche
Teile mit uns deine Geschichte, wie 2021 zu deinem Jahr wird!

Woche für Woche. 365 Tage im Jahr. Die WOCHE ist einfach näher dran. Habt ihr es schon gesehen? Seit Beginn des Jahres erstrahlt die WOCHE Steiermark in neuem Glanz. Das Logo wurde überarbeitet, das Layout modernisiert, eine Straßenbahn beklebt und von Plakatwänden lächeln unsere Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen WOCHE-Büros. Doch trotz aller Neuerungen haben wir nicht darauf vergessen, was uns besonders am Herzen liegt: Die Nähe zum Menschen! Woche für Woche – 365 Tage im Jahr....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen