22.09.2016, 11:46 Uhr

Initiative für Van der Bellen in Leoben gegründet

Die Initiative "Bezirk Leoben für Van der Bellen" setzt sich aus vielen Freiwilligen mit verschiedenen politischen Hintergründen zusammen. (Foto: KK)

In Leoben wurde eine breite überparteiliche Initiative ​"Bezirk Leoben für Van der​ Bellen" gegründet.

LEOBEN. Die überparteiliche Initiative "Bezirk Leoben für Van der Bellen" hat sich am 15. September im Gösserbräu gegründet. In der überparteilichen Initiative sind Personen aus den verschiedensten politischen Parteien, aber auch viele Engagierte ohne Parteihintergrund aus dem Bezirk Leoben vertreten. Alle Freiwillige werden sich bis zur Wahl am 4. Dezember für Van der Bellen als Präsidenten einsetzen. Die Initiative plant bis zur Wahl noch zahlreiche Aktionen im Bezirk Leoben.
“Van der Bellen ist ein Präsident, der verbindet und für Zusammenhalt steht. Nur gemeinsam, mit Anstand und Verstand, können wir die großen Aufgaben, vor denen wir stehen, bewältigen”, ​sind sich Peter Drechsler, Landesvorsitzender der SJ Steiermark und SPÖ­ Gemeinderat in Leoben, und Victoria Vorraber, Sprecherin der Jungen Grünen Steiermark, einig.
Weitere bekannte Unterstützer finden sich neben zahlreichen SPÖ­ und Grünenpolitikern auch bei prominenten Persönlichkeiten wie Erika Augustin von der Plattform für Asylwerber und Amnesty International­ Gründungsmitglied Balder Ortner.
“Wir brauchen einen Präsidenten, der das Ansehen Österreichs im Ausland nicht beschädigt”, ergänzt Tschif Windisch, Kulturpreisträger und bekannter Poetry Slamer der Stadt Leoben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
595
Josef Bauer aus Leoben | 28.09.2016 | 16:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.