Ein Fast-Meister und spannende Derbys

45Bilder

Landesliga: SC-Serie gerissen

SC Liezen – USV St. Anna/Aigen 2:4 (2:0).
Tore: Domenic Knefz (2); Marko Guja (3), Marko Drevensek.

Eine Stunde lang hielt die Erfolgsserie des SC Liezen auch gegen die favorisierten Südoststeirer. Zuvor hatte Domenic Knefz den SC mit zwei Toren vor der Pause 2:0 in Führung gebracht. Gleichzeitig rettete SC-Keeper Daniel Bartosch sein Team mehrmals vor einem Gegentreffer. Nach einer Stunde warfen die Gäste unter Ex-Sturm-Star Tomislav Kocijan auf der Trainerposition alles nach vorne und wurden auch belohnt. Marko Drevensek traf per Freistoß in der 61. Minute zum Anschlusstreffer, ehe Marko Guja eine Sternstunde hatte und per Hattrick das Spiel komplett auf den Kopf stellte. Am Ende jubelten die Gäste über einen 2:4-Sieg und bleiben damit dem Titelkampf erhalten.

Oberliga: Schladming holt Big Points im Abstiegskampf

ASV Bad Mitterndorf – ATV Irdning 1:2 (1:0).
Tore: Marek Dobransky; Michael Schwaiger, Jürgen Gressenbauer.

Mehr als 400 Fans sahen das spannende Oberliga-Derby, in dem die Ennstaler als glücklicher Sieger vom Feld gingen. Denn der ASV war speziell zu Beginn überlegen und ging in der 25. Minute durch Marek Dobransky in Führung. Danach folgte ein offener Schlagabtausch. Die zweite Spielhälfte begann mit dem Ausgleich der Gäste durch Michael Schwaiger, um danach richtig hektisch zu werden. Bad Mitterdorf verlor Michael Grick und Torhüter Celiker verletzt, drückte aber auf das 2:1. Kurze Zeit später verletzte sich auch Ersatzkeeper Bernd Wiener, der nach einer Behandlung aber weitermachen konnte. In den Wirren der Schlussphase gelang schließlich Jürgen Gressenbauer der umjubelte Siegestreffer für die Gäste aus Irdning.

SV Rottenmann – SV Thörl 6:2 (3:0).
Tore: Marijan Blazevic (2), Philipp Seiser (2), Egzon Rexhepi, Fabian Gottsbacher; Herbert Wieger (Elfmeter), Marcel Ofner.

Im Spiel gegen Abstiegskandidat Thörl ließen sich die SVR-Kicker nicht lumpen und schlugen gleich sechs Mal zu. Marijan Blazevic eröffnete den Torreigen mit einem Doppelschlag, Philipp Seiser erhöhte noch vor der Pause auf 3:0. Nach Wiederbeginn verkürzte Fußball-Evergreen Herbert "Mucki" Wieger per Elfmeter auf 3:1, doch die Gastgeber waren an diesem Tag nicht in Geberlaune und siegten in Summe klar und verdient mit 6:2.

FC Kindberg-Mürzhofen – FC Schladming 2:4 (2:1).
Tore: Manuel Maierhofer, Michael Olschnegger; Sebastian Chum (2), Niklas Brandstätter, Kevin Schmidt.

Mit einem wahren Kraftakt hat sich Schladming aus der tiefroten Abstiegszone entfernt und ist nun wieder auf dem Schleudersitz des Ranges 12 angelangt. Dabei gingen die Gastgeber durch zwei Treffer in den Minuten 9 und 10 früh 2:0 in Führung. Danach aber zeigten sich die Gäste von der beste Seiten und erzielten kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. In der zweiten Spielhälfte gelang dann schließlich die finale Wende, womit die wichtigen Punkte eingefahren waren.

Unterliga Nord A: Starke Derbys mit starken Siegern!

FC Ausseerland – SV Stainach-Grimming 1:3 (0:0).
Tore: Anto Veselcic; Csaba Petruska, Hannes Roth, Andreas Steiner.

Auch nach dem Derby in Bad Aussee bleiben die Stainacher im Spiel um den Titelkampf. Dabei machten die zuletzt starken Ausseer vor mehr als 300 Fans den Gästen das Leben schwer. Vor der Pause überraschte das junge FCA-Team den ersatzgeschwächten Favoriten mit aggressivem Pressing. Die ebenfalls von einigen Ausfällen dezimierten Gäste kamen nur sporadisch vor das Ausseer Tor. Unmittelbar nach der Pause gelang der Bleiwerk-Elf allerdings ein vorentscheidender Doppelschlag, von dem sich die Ausseer nicht mehr erholen konnten. In den Schlussminuten trafen beide Teams einmal, was am Sieg der Gäste aber nichts mehr änderte.

SV Lassing – Tus Gröbming 4:0 (2:0).
Tore: Ralf Matlschweiger (2), Robert Riesenhuber, Jörg Stenitzer.

Im zweiten Derby gab es zwar weniger Zuschauer, aber dennoch vier Tore. Dass diese allesamt auf Seiten der Hausherren gefallen sind, überraschte aber doch. Ralf Matlschweiger eröffnete mit seinem ersten Treffer in der 15. Minute den Lassinger Torreigen, Robert Riesenhuber erhöhte in der 36. Minute auf 2:0. Die Gröbminger kamen zu wenigen guten Chancen, einmal scheiterte Wolfgang Pospischil per Kopf, einmal Adrian Waas mit einem Freistoß. Auch nach der Pause waren die Gastgeber für die Treffer zuständig. Nach dem 3:0 durch Jörg Stenitzer in der 56. Minute war das Derby gelaufen, Ralf Matlschweiger schloss den klaren Sieg mit dem 4:0 in Minute 71 ab.

SV Haus – SV Stanz 7:0 (4:0).
Tore: Michael Pitzer (2), Patrick Rössler, Robert Anselmi, David Hutegger, Roman Lackner, Herbert Ebner (ET).

Nur ein Sieg in den vergangenen fünf Spielen, das war die Bilanz vor diesem Duell, in dem einigen Spielern offenbar in positivem Sinn der Kragen platzte. So sahen die 150 Zuschauer speziell vor der Pause ein wahres Offensivfeuerwerk der Ennstaler, das sich letztlich auch im Ergebnis sehr deutlich niederschlagen konnte.

SV Veitsch – Tus Admont 2:1 (0:1).
Tore: Florian Stadlauer (ET), Manuel Königshofer; Philipp Danner.

Leider keinen Trainereffekt gab es beim Tus Admont. Nachdem Manfred Lep Coach Nikola Tokic abgelöst hatte, trat das Team die lange Reise in die Veitsch an. Philipp Danner brachte sein Team in der 37. Minute sogar in Führung. In Minute 55 hatte Florian Stadlauer Pech, als er den Ball zum Ausgleich ins eigene Tor bugsierte. Zehn Minuten vor Spielende gelang Manuel Königshofer aber sogar noch das 2:1 und die Gäste gingen trotz guter Leistung wieder leer aus.

FC Kindberg-Mürzhofen II – SV St. Gallen 10:2 (3:2).
Tore: Visar Bugari (3), Florian Hoppl (2), Rame Mehaj, Valentin Breitler, Dominik Leitner, Michael Hödl, Maximilian Dissauer; Oliver Selle, Marcel Pretschuh.

Stark begonnen und stark nachgelassen – Schlusslicht St. Gallen hielt bis zur Pause in Kindberg ein 2:3, schien nach dem 1:1 von Oliver Selle in der 23. Minute sogar einem Punkt nahe. Danach allerdings brach das Team ein, fing sich allein zwischen der 57. und der 71. Minute fünf Treffer ein und ging letztlich sogar noch zweistellig unter.

Gebietsliga: Der WSV ist fast durch!

SV Aigen – WSV Liezen 0:2 (0:1).
Tore: Viktor Jurik (2).

War dies das Meisterstück? Ganz wohl noch nicht, denn drei Runden vor Saisonschluss liegt der WSV nun sieben Punkte vor Eisenerz. Doch mit Leistungen wie der in Aigen kann nicht mehr viel passieren. Der WSV war über 90 Minuten klar überlegen und hätte gut und gerne höher gewinnen können. Am Ende musste die Gastgeber mit zwei Gegentreffern zufrieden sein.

WSV Eisenerz – FC Ramsau 1:1 (1:0).
Tore: Dominik Pirklbauer; Aaron Fuchs.

Starker Auftritt des FC Ramsau in Eisenerz. Die Hausherren brauchten dringend einen Sieg, um im Kampf um den Meistertitel optimistisch bleiben zu können. Und tatsächlich legten sie in der 10. Minute mit dem 1:0 durch Dominik Pirklbauer vor. In der 47. Minute gelang den Gästen allerdings der Ausgleich, den sie dann mit viel Engagement über die Zeit brachten und damit die Eisenerzer zu nur noch theoretischen Titelanwärtern degradierten.

SV Pruggern – SV Stein/Enns 4:4 (1:3).
Tore: Kevin Klettner, Daniel Köll, Christoph Trinker, Mario Gruber; Cengiz Egin, Martin Langbruckner, Vinko Pejcinovic, Michael Heinzl.

Acht Tore, acht Torschützen, 250 Fans und drei Führungswechsel – dieses Derby hatte es wirklich in sich. Bereits nach drei Minuten ging Pruggern durch Kevin Klettner in Führung. Binnen 14 Minuten drehten die groß aufspielenden Gäste den Spielstand auf 1:3. Nach der Pause gelang dann wiederum Pruggern mehr. Daniel Köll verkürzte in der 47. Minute auf 2:3, Christoph Trinker und Mario Gruber gaben dem Spiel mit einem Doppelschlag (76. & 81.) eine erneute Wendung zugunsten der Gastgeber, die nun mit 4:3 vorne lagen. Doch alle Punkte wollte Stein/Enns letztlich doch nicht hergeben, denn in der 95. Minute traf Michael Heinzl zum 4:4.

SV Trieben – SV Hall 2:1 (1:0).
Tore: Stefan Hintsteiner (Elfmeter), Michael Distlinger; Manuel Tiefenbacher.

Hartes Duell im Triebener RHI-Stadion. Stefan Hintsteiner verwandelte in der 15. Minute einen Elfmeter zum 1:0 für Trieben. In der 29. Minute sah Halls Wolfgang Hofegger nach einem harten Foul die roten Karte. Doch auch in Unterzahl verkauften sich die Gäste stark und legten in der 66. Minute sogar den Ausgleich drauf. Michael Distlinger sorgte sieben Minuten vor dem Spielende jedoch für das 2:1 für Trieben. In der Nachspielzeit sah Triebens Dominik Parteder noch Gelb-rot für Kritik.

FC Schladming II – FC Landl 2:3 (2:0).
Tore: Krenar Rexhepi, Ferdinand Trinker; Lukas Lindner (2), Frantisek Kiss.

Später Sieg für Landl in Schladming. Die Gastgeber gingen vor der Pause 2:0 in Führung und verteidigten diesen Stand bis zur 65. Minute. Dann allerdings trafen die Gäste binnen 90 Sekunden zwei Mal und nutzten den Schock der Schladminger, um in der 92. Minute sogar noch den Sieg zu fixieren.

Tus Ardning – FSV Öblarn 1:2 (0:0).
Tore: Julian Jamnig; Razvan Stenicica (2).

Sieben gelbe Karten gab es in diesem Sonntagsduell in Ardning. Vor der Pause hatten beide Teams wenige gute Chancen, erst nach der Pause wurde die Chancen aber auch genutzt. Razvan Stenicica brachte Öblarn mit zwei Toren 2:0 in Führung. Der Anschlusstreffer der Hausherren gelang erst in den Nachspielzeit.

1. Klasse Enns: Gaishorn übernimmt Tabellenführung!

SG Liezen – FC Gaishorn 1:2 (0:0).
Tore: Benjamin Hadzic; Christian Simbürger, Stefan Zelzer.

Knapp 200 Fans sahen das möglicherweise vorentscheidende Duell um den Meistertitel der 1. Klasse im LIezener Birkenstadion. Vier Runden vor dem großen Finale lag die Liezener B-Team-Spielgemeinschaft drei Punkte vor den Gästen aus dem Paltental. Für Gaishorn war ein Sieg also fast Pflicht. In der spanenden und teilweise auch hitzig geführten Partie hatten beide Teams bereits vor der Pause gute Möglichkeiten. Tore gab es allerdings nur in einem kurzen Zeitraum von sechs Minuten zu bestaunen. Erst brachte Benjamin Hadzic die SG in der 66. Minute mit eine herrlichen Lupfer in Führung, dann glich Christian Simbürger nur wenige Augenblicke danach aus. In der 72. Minute gelang Stefan Zelzer der so wichtige Siegestreffer für die Gäste, die damit wieder die Tabellenführung übernehmen konnten. Das Duell um die Meisterkrone bleibt aber weiter spannend, denn Gaishorn liegt gerade eimal um 2 Tore vor der SG.

SV Stainach-Grimming – SV St. Martin 0:3 (0:1).
Tore: Michael Griesser, Michael Ebenschweiger-Stöckl, Christoph Höflechner.

Die kurze Fahrt von St. Martin nach Trautenfels war für das Team von Christoph Höflechner eine Reise wert. Dabei gab es nämlich nicht einen deutlichen Sieg, sondern auch ein Tor für den Spielertrainer, der sich kurz vor der Pause selbst ins Spiel brachte.

SU Wörschach – Tus Gröbming II 1:0 (0:0).
Tor: Thomas Lemmerer.

Wörschach tat sich gegen das Tabellenschlusslicht lang Zeit sehr schwer und konnte die Partie nur dank des späten Treffers von Thomas Lemmerer in der 86. Minuten positiv abschließen.

FC Tauplitz – SV Radmer 2:2 (0:1).
Tore: Tamas Csemez, Martin Schachner; Benjamin Kesedzic, Stefan Steiner.

Ausgeglichene Partie in Tauplitz. Radmer ging zwei Mal in Führung, doch die kampfstarken Hausherren schaffte jedes Mal den Ausgleich, den entscheidenden spät in der 85. Minute.

Damen Kleinfeldliga Nord:

FC Ausseerland – Ramsau/PIchl 6:1.
Tore: Johanna Hauhart (4), Manuela Grieshofer, Sabine Gruber-Greil.

SV Pruggern – SV Aigen 4:0.
Tore: Susanne Schab, Andrea Bacher, Jennifer Stangl, Margareta Kraus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen