15.09.2014, 11:24 Uhr

Viel Herzlichkeit und Freude

H. Kröll, Bgm. R. Angerer, Gemeinderätin B. Kasakoff, Schladmings Stadtrat A. Brandner, Nationaldirektor M. Angelini.

Menschen mit Behinderung zu Gast den bei 12. Special-Olympics-Familientagen in
Schladming.

Bereits zum 12. Mal fanden in und um Schladming die Special-Olympics-Familientage für Menschen mit Behinderung sowie deren Familien statt. Präsident Hermann Kröll berichtete am Eröffnungstag nochmals von seinen Erlebnissen im Weißen Haus bei Barack Obama. "Ich war tief berührt, denn in erster Linie ging es wirklich um unsere Athleten", zeigte sich Kröll stolz. Er lud den US-Präsidenten mit Familie zu den Special Olympics World Winter Games in Schladming und Graz ein.
Im Zuge der Eröffnungsfeier wurde auch das Buch "25 Jahre Special Olympics Österreich" präsentiert. "Wenn mich jemand fragt, ob das Buch perfekt ist, würde ich 'Nein' sagen. Und das soll es auch nicht sein. Wir werden nie ein perfektes Buch schreiben können, weil der Kampf für unsere Leute nie enden wird", erklärte Nationaldirektor von Special Olympics, Marc Angelini.
Das neue Buch wurde unter anderem auch Rainer Angerer, Bürgermeister von Ramsau am Dachstein, der Grazer Gemeinderätin Barbara Kasakoff sowie Schladmings Stadtrat Alfred Brandner überreicht.

Spiel, Sport und Spaß
Bei den Familientagen wurde Menschen mit Behinderung ein umfangreiches Programm geboten. Vom Trommel-Workshop bis zum Schmuckbasteln gab es alles was das Herz begehrt. Für die sportlichen Besucher gab es Tennisspielen sowie Golfen oder Reiten. Auch Vorträge und die Ausstellung der Planai-Bahnen konnten besucht werden. Am Abschluss-abend unterhielt "Mundwerk", eine Band bestehend aus 10 jungen Musikern mit Handicap.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.