.

Behinderte

Beiträge zum Thema Behinderte

Weihnachtsgeschichte im "Augustin"
"Nicht alles kann man sich wünschen"

Werbung in fast eigener Sache !! 😉 Im neuen "Augustin" (seit gestern 16.12. erwerbbar) wurde von mir eine neue Weihnachtsgeschichte veröffentlicht! Würde mich freuen, wenn ihr eine Ausgabe kauft. Wie schon einmal erwähnt, mit den € 2,50.- helft ihr Unterstandslosen, die in dieser besonders schweren Zeit jeden Euro gerne entgegen nehmen. Die Ausgabe ist bei den Augustinverkäufern direkt oder in jeder Trafik, aber auch online, erwerbbar. Schöne Feiertage und Danke 😊

  • Gänserndorf
  • Harald Jelinek
Vortragende und Mitglied des Tiroler Monitoring-Ausschusses Christine Riegler mit (v.r. im Hintergrund) Isolde Kafka, Vorsitzende des Tiroler Monitoringausschusses und ihrer Stellvertreterin Cornelia Atalar.
2

Monitoringausschuss
Menschen mit Behinderung in der Coronakrise

TIROL. Jeder ist von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen und jeder ist bei den Einschränkungen vor Herausforderungen gestellt, jedoch trifft es Menschen mit Behinderung besonders hart, so die Vorsitzende des Tiroler Monitoringausschusses Isolde Kafka. Um auf die aktuellen Entwicklungen einzugehen, befasste sich die Öffentliche Sitzung des Tiroler Monitoringausschusses mit den Herausforderungen für Menschen mit Behinderungen im Krisen- und Katastrophenfall. Öffentliche Sitzung des Tiroler...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Barrierefreiheit in Eisenstadt: ÖZIV-Präsident Manfred Seifert mit Bgm. Thomas Steiner

Eisenstadt
Landeshauptstadt baut Barrieren ab

Der 3. Dezember ist der „Tag der Menschen mit Behinderung“ – diesen will die Stadt nutzen, um Barrieren im Alltag und in den Köpfen abzubauen. EISENSTADT„In der Stadt wollen wir Menschen mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen einbinden und Leben in Eisenstadt für alle komfortabel machen. Dabei geht es nicht nur um vorausschauendes, barrierefreies Bauen, sondern auch um kleine Verbesserungen mit Hausverstand", erklärt Steiner die Projekte. Deswegen wurde bereits 2016 – nach zweijähriger...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann
Die Menschen sollen sich in der Einrichtung entsprechend ihrer Fähigkeiten auch entfalten können.
1 2

BezirksRundschau Christkind
Musik ist die Sprache der Seele

Das BezirksRundschau-Christkind fliegt heuer für beeinträchtigte Menschen der Einrichtung "Schön für besondere Menschen" in Micheldorf. MICHELDORF (sta). Die Einrichtung "Schön für besondere Menschen" ist ein regionaler Anbieter von Leistungen zur Begleitung und Betreuung von Menschen mit geistiger und mehrfacher Beeinträchtigung in Micheldorf. 46 Personen mit besonderen Bedürfnissen leben derzeit in fünf Wohngemeinschaften. Viele unterschiedliche Angebote tragen dazu bei, dass sich die...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger

Videos: Tag der offenen Tür

Drei neue Projekte aus Heugraben, Rohr und Stegersbach suchen Schwarm-Financiers und bieten dafür Gegenleistungen.
4

Bier und Schnecken statt Zinsen
Projektwerber aus dem Bezirk Güssing suchen "Crowdfunder"

Unternehmen, die Geld für eine Investition brauchen, können zur Bank gehen und sich einen Kredit aufnehmen. Oder sie suchen auf eigene Faust viele kleinere Geldgeber und belohnen diese im Gegenzug mit Produkten oder Dienstleistungen. Solchem "Crowdfunding" (dt.: Schwarmfinanzierung") will der Regionalentwicklungsverein "Südburgenland plus" auf die Sprünge helfen. Zwei Finanzierungsprojekte sind bereits erfolgreich abgeschlossen: eines der Kaviarproduktion Schermann in Mariasdorf und eines des...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
MCI-Professorin Eva Fleischer, Landesrätin Gabriele Fischer.

MCI
Wohnen mit Behinderungen im Alter in Tirol

TIROL. Gemeinsam mit der Lebenshilfe Tirol arbeitete das MCI in den letzten neun Monaten an einem Forschungsprojekt mit dem Namen „Einen Anstoß für Veränderungen zum Wohle der Gemeinschaft in Tirol leisten“. Erforscht wurde vor allem die Frage, wie Menschen mit intellektuellen Behinderungen, die über 50 Jahre alt sind, wohnen wollen. Richtungsweisende ForschungsergebnisseDie Ergebnisse erfassen nicht nur in einer umfangreichen Übersicht die aktuelle Lebenssituation von älteren Menschen mit...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Christian Erling mit Johannes Hauser am "Arbeitsplatz".
4

Neueröffnung
Tagesstätte: So hilft Ardagger den Menschen mit Behinderungen

Alle Plätze belegt: Die neu eröffnete Tagesstätte in Ardagger war schon "dringend benötigt". ARDAGGER. Heilen kann er seine Klienten zwar nicht, aber "besser werden kann es definitiv": Das sagt Christian Erling, Ergotherapeut. Zusammen mit vielen anderen Therapeuten und Pädogogen hilft er Menschen mit Behinderungen in der neu eröffneten Tagesstätte in Ardagger. "Diese Einrichtung hier wurde wirklich schon dringend gebraucht", so Erling. Denn: "Als die Tagesstätte von der Gesellschaft...

  • Amstetten
  • Sara Handl
7

Verein MoBet jetzt im Innviertel
Mobile Betreuung für ein Leben ohne Grenzen!

Obernberg. Der Verein MoBet – Verein für mobile Betreuung kommt jetzt ins Innviertel mit Standort Obernberg am Inn. Durch die Erweiterung unseres MoBet- Teams mit Jennifer de Haan, Diplom Sozialbetreuerin Bb aus Obernberg am Inn, Bezirk Ried im Innkreis, ist es uns nun gelungen unsere Dienstleistungen auch ins Innviertel auszuweiten. Gegründet wurde der Verein 2012 von Roman Haunschmid. Triebfeder zur Vereinsgründung war ihm, sein eigenes Lebensschicksal. In jungen Jahren erlitt er eine...

  • Ried
  • Jennifer de Haan - MoBet - Verein für mobile Betreuung
Ulrike Schwarz (Grüne) ist Landtagsabgeordnete.

Tag der Arbeit
Besuchstour mit Abstand zu den Behinderteneinrichtungen

BEZIRK ROHRBACH. Durch Covid-19 hat sich auch das Leben für Frauen und Männer mit Behinderung von einem Tag auf den anderen drastisch verändert. Die Tagesstrukturen und mobilen Dienste wurden bis auf einen Notbetrieb heruntergefahren. Das heißt, sowohl die betreuenden Angehörigen, als auch die Wohneinrichtungen haben plötzlich die Pflege und Betreuung für 7 Tage/24 Stunden übernommen.  „Das ist für die betreuenden Angehörigen, als auch für die Wohneinrichtungen eine große Herausforderung“, weiß...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Menschen mit Behinderungen werden leider wenig oder nicht berücksichtigt.
2

Keine Schnelltests
Menschen mit Behinderungen schlagen Alarm

Im Zuge der COVID-19-Krise würden Menschen mit Behinderungen als gesellschaftliche Minderheit übersehen, obwohl sie zu den Risikogruppen gehören, die durch eine Infektion mit dem Corona-Virus besonders gefährdet sind, so Aktivisten Behindertenrechtsbewegung und Organisationen der Behindertenhilfe in einer Aussendung. Sie haben eine gemeinsame Petition ins Leben gerufen. ÖSTERREICH. In den Statements der Regierung zur COVID-19-Krise seien Menschen mit Behinderungen deutlich unterrepräsentiert....

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt

Spendenaufruf des ÖZIV Burgenland
Hilf uns, damit wir weiterhin helfen können!

Stell Dir vor, Du bist in Quarantäne und kannst Dich nicht einmal innerhalb Deiner 4 Wände frei bewegen, weil Dein Rollstuhl gerade jetzt kaputt gegangen ist.... Hier muss schnell geholfen werden, Hilfsmittel müssen repariert und lebensnotwendige Medikamente besorgt werden! Besonders Menschen mit Vorerkrankungen und Behinderungen trifft die aktuelle Krise mit voller Wucht. Sie und ihre pflegenden Angehörigen hatten es schon vor der Krise schwerer als andere und brauchten Unterstützung, um ein...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • ÖZIV Burgenland
Thomas Kasper ist neuer Behindertenbeauftragte der Stadtgemeinde Purkersdorf.

Kurzarbeit bei behinderten Arbeitnehmern

PURKERSDORF. (pa) In fast allen Bereichen des Arbeitslebens werden dieser Tage Arbeitnehmer zur Kurzarbeit beim AMS gemeldet. Dazu stellen sich behinderte Arbeitnehmer und deren Arbeitgeber derzeit einige Fragen: Können behinderte Arbeitnehmer/begünstigte Behinderte auch in Kurzarbeit gehen?Gibt es für begünstigte Behinderte spezielle Bestimmungen?Worauf ist zu achten? Erhöhte Fürsorgepflicht Der Behindertenbeauftragte der Stadtgemeinde Purkersdorf, Thomas Kasper, hat beim Behindertenanwalt...

  • Purkersdorf
  • Sabine Schwarz
Marianne Hengl ist seit 31 Jahren erfolgreiche Geschäftsführerin des Vereins RollOn Austria. Heute beschäftigt sie elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem Innsbrucker Büro in der Leopoldstraße 3.
Video 4

Mutmacherin Marianne Hengl
"Ich würde niemals tauschen wollen"

Marianne Hengl findet klare Worte: "Menschen mit Behinderung haben keinen Grund, sich zu verstecken." TIROL. Marianne Hengl mit dem Papst, Marianne Hengl auf einem Flyer, Marianne Hengl mit dem Landeshauptmann. Die Fotowand in Marianne Hengls Büro spricht Bände davon, wie einflussreich sie ist. Kein Wunder: Wer Marianne Hengl einmal getroffen hat, wird sofort in ihren Bann gezogen. Sie delegiert in ihrem Büro Aufgaben, cancelt Termine und pflegt die verschiedensten Kontakte national und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Spendenübergabe: Beate Schwab, Sarah Gumhold (sitzend von links); Christine Müller-Fischl, Isabella Neubauer, Ronald Meitz, Hans Lang, Danja Wachmann (stehend von links).

500 Euro Spende
Familienstammtisch Jennersdorf unterstützt Elisabeth-Heim

Vom Familienstammtisch der Pfarre Jennersdorf hat das Elisabeth-Heim eine Spende erhalten. 500 Euro waren beim "Adventzauber" im Dezember zusammengekommen. Stammtischleiterin Christine Müller-Fischl überbrachte die Spende, namens des Elisabeth-Heimes, in dem schwerst und mehrfach behinderte Menschen betreut werden, dankten Leiterin Danja Wachmann und Bewohnerin Beate Schwab.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Die wohl neue Regierung von Kurz und Kogler stößt bei der Lebenshilfe Tirol auf Lob und Kritik.

Lebenshilfe Tirol
Willeit lobt und kritisiert neues Regierungsprogramm

TIROL. Das Programm der neuen Bundesregierung ist veröffentlicht und die ersten Stimmen urteilen. Darunter auch Georg Willeit, Geschäftsführer der Lebenshilfe Tirol. Willeit sieht im Programm gute Ansätze, kritisiert allerdings, dass vieles für Menschen mit Behinderung offen bleibt. "Vom inhaltlichen Anspruch ein Fortschritt"Georg Willeit hat sich mit dem türkis-grünen Regierungsprogramm der neuen Bundesregierung befasst und kommt zu einem positiven Resümee. "Vom inhaltlichen Anspruch" gibt es...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Dekretverleihung zur Einberufung in den Monitoringausschuss v.li.: Isolde Kafka, Vorsitzende des Tiroler Monitoringausschusses, Soziallandesrätin Gabriele Fischer, Caroline Voithofer und Cornelia Atalar, stellvertretende Vorsitzende.

Tiroler Monitoringausschuss
Team des Monitoringausschusses erweitert

TIROL. Der Tiroler Monitoringausschuss hat sein Team um Caroline Voithofer und Bernhard P. Gruber erweitert. Sie werden die Fachleute für Zivilrecht und Barrierefreiheit sein. Insgesamt kümmert sich der Monitoringausschuss um die Einhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderung.  Die Teilhabe von Menschen mit BehinderungDer Monitoringausschuss beschäftigt sich grundsätzlich mit der Frage, wie die Teilhabe von Menschen mit Behinderung gestaltet werden kann, welche rechtlichen Schritte gegangen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Spannende Diskussionsrunde: Peter Tschernko (ÖVP), Christian Cramer (FPÖ), Doris Kampus (SPÖ), Sandra Krautwaschl (Grüne), Niko Swatek (Neos), Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ)
40

#meinestimmezählt: Politische Teilhabe von Menschen mit Behinderung
Stimmen, die zählen und gehört werden

Menschen mit Behinderung tun sich oft schwer, zu Wahlen zu gehen. Einerseits gibt es räumliche Hindernisse, andererseits sind Wahlprogramme und Ideen teilweise nur schwer verständlich. Wie kann der Weg in die Wahlkabine erleichtert werden? Was sind die größten Hürden, damit Menschen mit Behinderung politisch mitreden und mitbestimmen können? Diesen Fragen wurde kürzlich bei einer großen Podiumsdiskussion nachgegangen. Die WOCHE Steiermark und die Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH organisierten...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
12

Wohltätigkeitsaktion
Hilf dem Stöpselmann Peter Machek beim Umladen von Stöpseln in Big Bags!

Der Verein Plastic Planet Austria hilft behinderten Kindern und gleichzeitig auch der Umwelt. Gemeinsam mit Peter Machek von der Initiative www.stoepsel-sammeln.at trafen sich gestern am Samstag einige engagierte Vereinsmitglieder bei der Firma Transgourmet Nord, um eine große Ladung von Plastik-Stöpseln umzuladen. Insgesamt wurden in mehr als 2 ½ arbeitsintensiven und schweißtreibenden Stunden rund 1.300 Kilo umgeladen und in mehrere rund 250-300 kg fassende Big-Bags händisch umgefüllt. Eine...

  • Wien
  • Donaustadt
  • stella witt
Untersuchten das Wahlverhalten von Menschen mit Behinderung: Nicolas Landl, Tobias Spiegl und Projektleiter Kurt Feldhofer (v.l.)
4

Wahlbeteiligung von Menschen mit Behinderung
Politische Mitbestimmung als Hindernis

Die Hindernisse, die Menschen mit Behinderung auf dem Weg in die Wahlkabine begegnen, sind sowohl räumlicher als auch informativer Natur. Räumlich, weil noch immer zu viele Wahllokale nicht barrierefrei sind, und informativ, weil die politischen Inhalte, die von den wahlwerbenden Parteien vermittelt werden, für Menschen mit Lernschwäche nur schwer bis gar nicht fassbar sind. Politiker-Sprech im FokusInwiefern Menschen mit Behinderung von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen können und wollen, wurde...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Silke Kropacek mit Behinderten-Vertrauensperson Alois Dolezal in der adaptierten WC-Anlage.

Gmünd
Behinderten-WC im Spital ist jetzt wirklich behindertengerecht

GMÜND (red). Silke Kropacek ist Initiatorin der Selbsthilfegruppe „ANDERS“ für Menschen mit individuellen Bedürfnissen, die sich in regelmäßigen Abständen im Landesklinikum Gmünd zum Erfahrungsaustausch trifft. Bei einem dieser Zusammenkünfte war ihr aufgefallen, dass es zwar ein Behinderten-WC im Haus gibt, dieses jedoch nicht optimal zur Benützung geeignet war. Sie berichtet: „Ich wandte mich daher an die im Landesklinikum Gmünd zuständige Behinderten-Vertrauensperson Alois Dolezal, der immer...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Beim Sozialverein Vamos sind viele Menschen mit kreativer Ader beschäftigt.
5

Kreative am Werk
Vamos-Klienten stellten in Windisch Minihof aus

Die Eröffnung des Zubaus für das Sozialzentrum Vamos in Windisch Minihof hatte auch eine kreative Note. Künstlerisch talentierte Klienten aus der Tagesbetreuung stellten im neuen, erweiterten Zweitgebäude Malereien und Zeichnungen aus, die sie extra für das Eröffnungswochenende angefertigt hatten. Ein großer Teil der Werke wurde für den guten Zweck verkauft.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Bei der Eröffnung: LAbg. Ewald Schnecker, Altbürgermeister Willibald Stacherl, Bürgermeister Helmut Sampt, Geschäftsführer Gerhard Kuich, Obmann-Stv. Hilde Ruck, Leiterin Mieke Gunz, Obmann Ewald Ritter.
18

Eröffnung
Sozialverein Vamos baute in Windisch Minihof aus

"Die Arbeit mit unseren Klienten würdevoll und respektvoll durchführen" - nach den Worten von Geschäftsführer Gerhard Kuich fällt das dem Sozialverein Vamos nun bedeutend leichter. Die Räumlichkeiten in Windisch Minihof wurden in den letzten Monaten nämlich grundlegend renoviert und vergrößert. Auf 500 m2 Fläche wurde um- und ausgebaut. Hauptgebäude erneuertHerzstück ist nach wie vor das Hauptgebäude, das in früheren Jahrzehnten die Volksschule beherbergte. Hier wurden die Küche vergrößert, ein...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Beim "Jattle, BAM + Poetry" machen alle mit.
1 3

Integration im 7. Bezirk
DanceAbility: Tanz im Off-Theater am Neubau

Alle tanzen gemeinsam: Menschen mit Behinderungen bewegen sich bei DanceAbility gemeinsam mit anderen Tänzern. NEUBAU. "DanceAbility ist eine Möglichkeit zu tanzen, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung", erklärt Poetry-Chefin Nina Bauernfeind. Jattle, BAM + PoetryEin unvorhersehbarer Abend unter dem Titel "Jattle, BAM + Poetry", an dem "das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten" wurde, fand im Off-Theater in der Kirchengasse 41 statt. Alle Infos stehen auf...

  • Wien
  • Neubau
  • Mathias Kautzky
Teilnehmerinnen von Unabhängigen Monitoringausschuss, Wiener Monitoringstelle und Mitwirkende.
11

Barrieren in Krankenanstalten abbauen!

Vergangenen Dienstag fand in Wien eine öffentliche Sitzung des Unabhängigen Monitoringausschusses und der Wiener Monitoringstelle zum Thema „Barrierefreiheit in Krankenanstalten“ statt. Zu diesem Anlass war auch der Krankenanstaltenverbund eingeladen, der den Expert*innen der Wiener Monitoringstelle die Türen zu einer Begehung öffnete. Diese sammelten in drei KAV-Krankenhäusern ihre Eindrücke zu noch vorherrschenden Barrieren und Barrierefreiheit und präsentierten ihre Ergebnisse....

  • Wien
  • Hannah Wahl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.