27.05.2017, 10:20 Uhr

Wie man eine Bank in Liezen mitgründet

Das Team der Genossenschaft für Gemeinwohl mit interessierten Gästen beim Besuch in Liezen. (Foto: KK)

Genossenschaft für Gemeinwohl eröffnet Regionalbüro in Liezen.

Zahlreiche Interessierte waren ins Haus der Inklusion nach Liezen gekommen, um den Ausführungen des dreiköpfigen Teams der "Genossenschaft für Gemeinwohl“ zu lauschen. Im Vordergrund standen Gespräche zu Transparenz und Mitbestimmung in der Genossenschaft sowie die Vernetzung der Anwesenden.

Erste Ethikbank

Die 2014 gegründete Genossenschaft für Gemeinwohl sammelt derzeit Startkapital für die Gründung der ersten ethischen Alternativbank Österreichs. Alle Menschen, Vereine und Unternehmen mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland und der Schweiz können ab 200 Euro mitgründen. Die Genossenschaft hält bisher bei 5.200 Genossenschaftern mit einem Gesamtkapital von 3,7 Millionen Euro. In der Steiermark haben sich bereits über 530 Personen mit 300.000 Euro an der Gründung der Bank für Gemeinwohl beteiligt.

Regionalbüro in Liezen

Die Beteiligungsmöglichkeiten in der Genossenschaft reichen vom schlichten „Weitersagen“ über das Zeichnen von Genossenschaftsanteilen bis zur Initiierung einer eigenen Regionalgruppe. An jenem Abend wurde die Gründung einer Liezener Regionalgruppe beschlossen. Es gibt 18 Regionalgruppen in fast allen Bundesländern und sechs Regionalbüros in ganz Österreich. In der Steiermark besteht bereits je ein Regionalbüro in Graz und Weiz. "Viele Menschen sehnen sich nach einem anderen Umgang mit Geld im Bankwesen und möchten aktiv werden", zieht Genossenschaftsvorstand Fritz Fessler Resümee.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.