Pächter gesucht
Café Pachler Krieglach: Ein Café mit Geschichte

Ein Haus mit jeder Menge Geschichte: Anke Schnittler sucht für ihr Café Pachler samt Gästezimmern einen Pächter.
3Bilder
  • Ein Haus mit jeder Menge Geschichte: Anke Schnittler sucht für ihr Café Pachler samt Gästezimmern einen Pächter.
  • Foto: Koidl
  • hochgeladen von Angelina Koidl

Für das Café Pachler in Krieglach wird ein Pächter gesucht. Es ist seit über 100 Jahren in Familienbesitz.

Das geschichtsträchtige Café Pachler in Krieglach ist schon über 100 Jahre in Familienbesitz. Das Gebäude selbst ist eines der ältesten der Marktgemeinde. Damit das Café wieder mit Leben gefüllt wird, möchte es Anke Schnittler samt Gästezimmern verpachten.

Seit zwei Jahren geschlossen

Seit Ende März 2018 ist das Café Pachler in Krieglach zugesperrt. Zuletzt hatte es Anke Schnittler, die Großnichte von Friedrich und Josefa Pachler, acht Jahr lang geführt. "Aufgrund gesundheitlicher Probleme war es mir nicht mehr möglich, in diesem Beruf weiterzuarbeiten", sagt Schnittler. Die 38-Jährige hängt an dem Haus. "Es steckt so viel Arbeit meiner Familie hier drinnen. Ich bin meinen Eltern Christine und Wolfgang ewig dankbar für die Unterstützung. Ein Verkauf kommt nicht infrage", erklärt Schnittler.

Gebäude komplett renoviert

Im Jahr 2010 wurde das Café bis unters Dach komplett renoviert, auch die vier Gästezimmer – ein Einbettzimmer und drei Doppelbettzimmer, die von Schnittler nach wie vor vermietet werden. Eigentlich hätte Anke Schnittler im März bereits eine Pächterin gehabt. Dann kam aber coronabedingt der "Lockdown". Seither sucht sie wieder eine neue Pächterin für Café und Gästezimmer. "Anfragen gibt es immer wieder welche", sagt Schnittler.

Geschichtsträchtiges Café

Und was die 38-Jährige beim Räumen am Dachboden und im dahinter liegenden riesigen Stallgebäude alles gefunden hat, lässt erahnen, wie viel Geschichte in diesen Gebäuden schon geschrieben wurde. "Unter dem vielen alten Werkzeug und Gerätschaften habe ich ein Eisenkreuz gefunden, das in eine Zeitung von 1834 eingewickelt war sowie Ahnentafeln aus dem 17. Jahrhundert." Auf Anfrage sind einige Raritäten gegen kleines Geld zu haben (0650/2740812).

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen