Sparkasse
Nach 150 Jahren rückt Sparkasse ins Zentrum

2Bilder

Die Neubauweichen der Sparkasse Mürzzuschlag, die heuer ihr 150. Bestandsjubiläum begeht, sind gestellt.

Der Gemeinderat Mürzzuschlag beschloss, die Liegenschaft der ehem. Molkerei bzw. der Gemeinde Ganz – jetzt im Eigentum der Stadt – der Sparkasse mit einem Verkehrswert von rund 257.000 Euro zu verkaufen. Mit diesem Beschluss wird es der Sparkasse ermöglicht, sich neu auszurichten und im Kerngebiet einen modernen Neubau mit zusätzlichen Wohnungen zu errichten. Das Grundstücksareal verfügt über eine Fläche von 2.500 Quadratmetern.
Das Büro Pajduch Architektur hat bereits eine Objektstudie erstellt. Bürgermeister Karl Rudischer: "Es ist eine gute Chance, in zentraler Lage im Bereich des Kirchenviertels eine attraktive Lösung für das Stadtbild zu bekommen."

Bau mit Auflagen
Der Sparkasse wird auferlegt, dass die Stadtgemeinde großen Wert auf die Nachnutzung der bisherigen Hauptanstalt in der Wiener Straße legt und dass bei der Bauabwicklung möglichst viele heimische Betriebe eingebunden werden. Der künftige neue Standort der Sparkasse im Bereich Kreisverkehr Mariazeller Straße wird die Hauptanstalt Wiener Straße und die Filiale Parkhaus ersetzen. Die FPÖ hat der Liegenschaftsveräußerung nicht zugestimmt. Begründung: "Man wünscht sich keine Einbindung der Brucker Wohnbaugesellschaft, die als Bauträger vorgesehen ist."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen