Anzeige

Cowerk Kindberg
Tag des offenen Cowerks

Ein Beispiel für funktionierende Kooperationen: Klaus Santer (HTL-Lehrer und "Der Heimwerker) ließ den HTL-Fliger bei Ivan Bilanovic lackieren.
4Bilder
  • Ein Beispiel für funktionierende Kooperationen: Klaus Santer (HTL-Lehrer und "Der Heimwerker) ließ den HTL-Fliger bei Ivan Bilanovic lackieren.
  • Foto: Hackl
  • hochgeladen von Markus Hackl

Am Donnerstag, 7. Oktober, können alle Interessierten und Kunden das Cowerk in Kindberg erkunden.

Ob Buchhaltungsbüro, IT-Firma, Stadtkümmerer, Stahlhändler, Lackiererei, Fairtrade-Handel, Sicherheitsunternehmen, Zeitungsredaktion, Energiehändler oder Reisebüro, Der Branchenmix könnte einer Kleinstadt alle Ehre machen, sind aber nur ein kleiner Auszug der Firmenliste, die sich im Cowerk angesiedelt haben.

Da das Cowerk Kindberg stetig gewachsen ist – auch in der Zeit des Lockdowns – ist es höchst an der Zeit, dass sich dieser Gewerbepark nahe am Kindberger Stadtzentrum mit einem „kleinen Paukenschlag“ als treibende und kreative Wirtschaftskraft für Kindberg und das mittlere Mürztal zurückmeldet.

Veranstaltungen im Kreativraum des Cowerks wie zum Beispiel "Talk im Werk".

Viele Firmen, ein Dach

Aus diesem Grund gibt es am Donnerstag, dem 7. Oktober, ab 13.30 Uhr einen "Tag des offenen Cowerks".

Einen Nachmittag lang steht das Cowerk allen Besuchern, Freunden, Familie, Kunden, Interessierten, Mitbewerbern offen. Ziel ist es, dass sich die Unternehmen im Cowerk selbst präsentieren und andererseits die "Dachkonstruktion" des darübergestülpten Cowerks erst sichtbar wird.

Unterwegs bei den Firmen

In der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 17.30 Uhr stehen die Büro- und Firmentüren für Besucher im Cowerk weitestgehend offen. Am 7. Oktober beginnt in Kindberg auch das Herbsteinkaufsfest, dieser "Tag des offenen Cowerks" ist sozusagen der Auftakt dazu. Es wird auch geführte Touren durchs Cowerk geben.

Und das wird geboten:

• SAM: Besucher erhalten Informationen über unsere Arbeit; wir zeigen unseren Werbefilm und führen Besucher durch unsere Büros und Schulungsräumlichkeiten. Es gibt Getränke und kleine Snacks ab 13:30 Uhr.

• at2steel: Besucher empfangen wir in der Lagerhalle – es gibt Bier und Jause, Prospektinfos und kleine Werbeartikel. Wir zeigen unser Produktsortiment und informieren vor Ort persönlich.

• Petra Pichler, Kosmetikerin: Besucher können sich ein Bild machen von meinen kosmetischen Behandlungen. Live zuschauen kann man bei zwei Behandlungen: geplant sind Parafinbäder und eine kosmetische Nagelbehandlung.

• Minka Holz & Metallverarbeitung: Die Produktionsstätten und Lagerhallen können besichtigt werden.

• Traumkinderzimmer: Verkauf von Kinderbettwäsche vor Ort im Cowerk – jede Lizenz Bettwäsche um 25 EUR (auch Paw Patrol Bettwäsche 140x200 cm/ 70x90 cm um diesen Preis).

• WOCHE Mürztal: Unter allen Besuchern der WOCHE-Geschäftsstelle Mürztal wird als Hauptpreis eine Pinzgauer-Tour durch die Weingärten vom Weingut Georgiberg inkl. Weinverkostung und Backhendl im Wert von 359 Euro für bis zu vier Personen verlost. Weitere Preise sind 2 Liegestühle, 2x Rucksäcke und eine 1x Sporttasche; Besucher beschenken wir auch mit Werbeartikeln.

• CB-CON Unternehmensberatung: Wir informieren über unser Dienstleistungsportfolio und bieten Kaffee und Kuchen für Besucher.

• IB Lack & Dellentechnik Ivan Bilanovic: Besucher informieren wir vor Ort über unsere Tätigkeit. Bei Lack und Dellen-Reparaturen kann man uns am Tag der offenen Tür auf die Finger schauen.

• Egon Zinterl Krippenbauer: Zwei Krippen werden im Co-Working-Space im 2. Stock des Cowerk 2 präsentiert, ein Hinweisschild soll Besucher in den 3. Stock leiten, wo Egon Zinterl Besucher in seiner Werkstatt persönlich empfängt.

• Ursula Schweiger, Energie im Einklang: Erdungen

• Life-Earth Gewürzmanufaktur: Gewürze-Präsentation auf einem Stand im 2. Stock im Cowerk 2.

• Der Heimwerker – Onlinewerkzeughandel: Im 2. Stock des Cowerk 2 wird es eine Schaukoje geben, wo Werkzeug und Maschinen gezeigt werden.

• SK Consult Sabine Kaltenbrunner: Besucher versorgen wir mit Informationen über unsere Dienstleistungen, es gibt Getränke.

• Lechner & Franc: Jeder Besucher erhält ein Gastgeschenk

Gerhard Lechner von "Lechner & Franc" ist auch Obmann des Kindberger Spendenvereins für Licht ins Dunkel.
  • Gerhard Lechner von "Lechner & Franc" ist auch Obmann des Kindberger Spendenvereins für Licht ins Dunkel.
  • Foto: Martin Meieregger
  • hochgeladen von Andrea Stelzer

• ECC Kindberg: Verlosung von Textildruck-Gutscheinen.

Mehr Infos über das Cowerk Kindberg finden Sie hier


Talk im Werk: Auf dem Weg zur Gemeinwohl-Ökonomie

Beim "Tag des offenen Cowerks wird am Donnerstag, dem 7. Oktober, ab 18.30 Uhr die Veranstaltungsreihe "Talk im Werk" fortgesetzt. Diesmal dreht es sich um das Thema "Gemeinwohlökonomie – ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft!"

Was ist mit Gemeinwohl-Ökonomie gemeint?
Die weltweit agierende Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung (GWÖ) nahm 2010 von Wien ihren Ausgang und basiert auf den Ideen des österreichischen Publizisten Christian Felber. Die GWÖ versteht sich als Wegbereiterin für eine gesellschaftliche Veränderung in Richtung eines verantwortungsbewussten, kooperativen Miteinanders. Erfolg wird nicht primär an finanziellen Kennzahlen gemessen, sondern mit der Gemeinwohl-Prüfung für Investitionen, mit der Gemeinwohl-Bilanz für Unternehmen und mit dem Gemeinwohl-Produkt für eine Volkswirtschaft.

Christian Felber ist Begründer der Gemeinwohl-Ökonomie.
  • Christian Felber ist Begründer der Gemeinwohl-Ökonomie.
  • Foto: Jose Luis Roca
  • hochgeladen von Markus Hackl

Aktuell umfasst die GWÖ weltweit rund 11.000 Unterstützer, rund 5.000 Aktive in 200 Regionalgruppen, etwa 800 bilanzierte Unternehmen und andere Organisationen, über 50 Gemeinden und Städte sowie 200 Hochschulen weltweit, die die Vision der Gemeinwohl-Ökonomie verbreiten, umsetzen und weiterentwickeln.

Das Programm zum Tag des offenen Cowerks:

• 13.30 Uhr: Startschuss zum Tag der offenen Cowerk-Tür beim Haupteingang im Freigelände; danach ist allen Interessierten ein Besuch der Cowerk-Firmen möglich;

• 18.30 Uhr: Veranstaltung im Kreativraum im 2. Stock: „Talk im Werk“ mit einer Podiumsdiskussion zur Idee der Gemeinwohl-Ökonomie;

• 20 Uhr: Netzwerken und Ausklang in gemütlicher Atmosphäre.

Die Geschichte des Cowerks:

Vom Schrackwerk zum Cowerk

Ermöglicht durch:

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen