Grandl, Toih & Co. durften jubeln

Das Team des FC Stadtwerke Judenburg ist Herbstmeister der Unterliga Nord B.
  • Das Team des FC Stadtwerke Judenburg ist Herbstmeister der Unterliga Nord B.
  • Foto: Mayerl
  • hochgeladen von Fritz Meyer

FC Stadtwerke Judenburg - FC Knittelfeld 4:1 (2:0).

In einem von beiden Seiten nervös geführten Spiel mit zahlreichen Fehlpässen erweisen sich die Judenburger effizient - zwei Chancen in Halbzeit eins, zwei Tore!

Führungstor durch Toih-Kopfball

Mit dem ersten guten Angriff kann die Liusu-Truppe in Minute 13 gleich die Führung bejubeln: Der stärkste Judenburger, Astrit Basha, bringt eine Maßflanke zur Mitte, Goalgetter Andreas Toih ist zur Stelle und erzielt per Kopf das 1:0.

Basha selbst erhöht kurz vor der Pause nach toller Einzelleistung - er lässt gleich fünf Gegenspieler aussteigen - mit einem präzisen Schuss das 2:0.

Gleich nach Wiederbeginn gelingt Michael Simbürger nach einem abgefälschten Freistoß von Gavric der 2:1-Anschlusstreffer.

Die Hoffnung im Knittelfelder Lager ist aber nur von kurzer Dauer, praktisch postwendend knallt Daniel Agachi einen Freistoß über die Mauer zum 3:1 ins Netz.

Nachdem Judenburgs Dominik Schmalzmaier mit einem gut angetragenen Kopfball nur die Querlatte trifft, dreht in der 70. Minute wieder Toih jubelnd ab, er braucht einen idealen Stanglpass von Grassl nur mehr über die Linie zu drücken, 4:1.

Der Widerstand der Knittelfelder ist längst gebrochen, unrühmlicher Höhepunkt ist die Gelb/Rote Karte für Peter Moser in der 85. Minute nach unnötiger Kritik.

Zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Unzmarkt

Nach dem Schlusspfiff wurde im Judenburger Lager der Herbstmeistertitel gefeiert. Die Truppe um Trainer Liusu darf sich aber nicht auf den „Lorbeeren" ausruhen - denn der starke Aufsteiger aus Unzmarkt siegte im Nachtragsspiel bei DSV Leoben II mit 3:2 und weist nur mehr zwei Punkte Rückstand auf den Winterkönig auf.

Die Kicker hoffen im Frühjahr auch auf mehr Publikumsunterstützung, um gemeinsam mit den treuen Fans das angepeilte Ziel, Meistertitel und Oberliga-Aufstieg, fixieren zu können.

Basha, Dobrouschek und Schmalzmaier waren die herausragenden Judenburger Akteure. Beim FC Knittelfeld gefielen Zaharia, Bujardi und Simbürger.

Autor:

Fritz Meyer aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.