Neue Gnackwatschn-Single
Die Jungs sehen ganz schön alt aus

Gnackwatschn im neuen Video.

Gnackwatschn sind zurück - mit neuer Single, köstlichem Video, neuem Minialbum und einem besonderen Gaststar.

MURTAL. Ganz schön alt sehen sie aus, die Jungs von Gnackwatschn. Obwohl sich die Murtaler ihre jugendliche Frische bewahrt haben, sind sie im neuen Video zur Single „Jetzt hobts mi soweit“ zu alten Knackern geworden. „Der Dreh hat insgesamt zwei Tage gedauert. Pro Person ist täglich eine Stunde fürs Schminken draufgegangen“, erzählt Gregor Krenker, der wie gewohnt in die Tasten seiner Steirischen Harmonika haut.

Neues Material

Die Murtaler haben seit 2010 ihren musikalischen Erfolgszug vom Murtal aus durch ganz Österreich und über die Grenzen hinaus angetreten. Dem alten Motto „Volksmusik trifft auf Ska, Punk und Rock“ bleiben Gnackwatschn auch mit dem neuen Material treu. Am 18. Jänner erscheint die EP „Die Wöt wird si weitadrahn“ mit sechs nagelneuen Songs. Ehrliche Texte, ganz ohne Blatt vor dem Mund, gibt es zum einzigartigen Sound der Murtaler wie gewohnt gratis dazu.

Ein Gaststar

Dafür sorgen neben Gregor Krenker nach wie vor Robert Steinberger, Daniel Leskowschek, Christoph Veit, Erwin Wonisch und Bernhard Liebminger. Beim Titelsong ist zudem ein ganz besonderer Gaststar zu hören: Paul Pizzera hat sich dafür den Gnackwatschn-Jungs angeschlossen. Am besten hört sich der Gnackwatschn-Sound immer noch an, wenn man ihn live von der Bühne genießen kann. Erste Termine stehen bereits im März am Programm. Neben Graz darf dabei natürlich auch Judenburg nicht fehlen.

Hier eine Kostprobe:

Info

Gnackwatschn haben gerade ihre neue Single "Jetzt hobts mi soweit" veröffentlicht. Am 18. Jänner folgt die EP "Die Wöt wird si weitadrahn". Live-Termine gibt es ab März. Hier geht´s zur Website

Autor:

Stefan Verderber aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen