Schöne Ferien!

Der Stadtturm in Judenburg ist das gefühlte Zentrum der 
Region und immer einen Besuch wert.
7Bilder
  • Der Stadtturm in Judenburg ist das gefühlte Zentrum der
    Region und immer einen Besuch wert.
  • Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc
  • hochgeladen von Murtaler WOCHE

Egal, ob mit dem Fahrrad, beim Wandern, in den Bädern und Seen oder bei den Ausflugszielen - die Urlaubsregion Murau-Murtal lädt zum Verweilen ein.

O´zapft is beim Kulturfestival

Einen guten Start mit eigenem Bier legte „Global Beer“ hin.

MURAU. Murau ist im Global Beer-Fieber. Österreichs größtes Kulturfestival rund um das Thema Bier, das noch bis zum 12. Oktober die obersteirische Bierstadt in einen Kunst-, Kultur- & Kulinarik-Hotspot verwandelt, wurde Mitte Juni eröffnet. Für das Großereignis hat Michael Göpfart, Biersommelier und technischer Leiter der Brauerei Murau, ein spezielles Bier gebraut, das feierlich angezapft wurde. Das „Gobal Bier“ ist ein untergäriges, naturtrübes Vollbier. Das Bier hat ein grasiges Aroma vom Hopfen, einen vollmundigen Malzkörper und erfreut das Auge mit einer gelb-orangen Farbe, mit einem leichten Hauch von Bernstein. Im Abgang findet sich eine feinherbe Hopfennote. Diese Beschreibung und höchstes Lob für das Gebraute gab es von Bierpapst Conrad Seidl. „Das Bier ist im Antrunk erfrischend, sehr vollmundig und zeigt eine ordentliche Malzsüße. 40 Sekunden nach dem ersten Schluck wünscht du dir schon den zweiten“, so der bekannteste Bierjournalist Europas.
Die gute Kritik des Bierpapstes freute vor allem Josef Rieberer, Geschäftsführer der Brauerei Murau, der mit dem Bier viel vor hat: „Das Global Bier wird ganz Österreich erobern. Unsere Murauer-Bier-Wirte werden in den nächsten Wochen mit dem neuen Spezialbier ausgestattet.“
Auch Bürgermeister Thomas Kalcher zeigt sich mit dem Start des Festivals zufrieden: „Es waren super Veranstaltungen mit vielen Besuchern.“

INFO

Das Kulturfestival „Global Beer“ in Murau dauert noch bis 12. Oktober und bietet bis dahin eine Fülle von Veranstaltungen.Sonntag, 30. Juni: Der erste Klosterbieranstich seit 950 Jahren wird im Benediktinerstift St. Lambrecht mit einer feierlichen Messe und einem zünftigen Frühschoppen zelebriert. Mit von der Partie ist auch Bierpapst Conrad Seidl. Es wird ein Volksfest mit dem Musikverein St. Lambrecht und Gebirgsklänge St. Blasen.

Alle weiteren Infos und
zusätzliche Termine zum Kulturfestival gibt es online auf www.muraubiennal.at.

Im Sommer geht‘s auf die Berge

MURAU. Wandern, Discgolf oder Monsterroller. Der Kreischberg hat sich auch im Sommer zur gefragten Ausflugsdestination entwickelt. Das Angebot am Berg wird laufend erweitert und bietet jede Menge Abwechslung. Ab Juli wird außerdem der Betrieb der Gondelbahn verstärkt. Diese ist ab sofort immer Mittwoch, Freitag und Sonntag zwischen 9 und 16 Uhr in Betrieb.
Am Dienstag und Samstag kann man unterdessen am Lachtal mit der Gondel bergwärts fahren. Von dort aus gibt es eine Fülle an Wandermöglichkeiten.

TIPP

JUDENBURG. Eine Abkühlung ist in diesen heißen Tagen mehr als sonst gefragt. Eine solche gibt es auf jeden Fall am Dienstag, dem 9. Juli, von 11 bis 14 Uhr am Kirchenvorplatz in Judenburg. Da macht der Ö3-Eistruck Station und liefert jede Menge Gratis-Eis.

Vom See bis zum Wipfel

Die Urlaubsregion punktet im Sommer mit einer bunten Vielfalt an beliebten Ausflugszielen.

MURTAL. Die Urlaubsregion Murau-Murtal ist in der glücklichen Situation, dass sie (fast) alles zu bieten hat, was das Herz von Touristen und Einheimischen begehrt. Vom erfrischenden 3-Seen-Weg auf der Turracher Höhe über die sieben himmlischen Plätze in Hohentauern und die Therme Aqualux in Fohnsdorf bis hin zum Wipfelwanderweg in der Rachau ist da alles dabei, was in den Ferien Erholung bietet und gleichzeitig viel Freude bereitet.Alles auf einem Fleck findet man etwa im Freizeitzentrum Oberwölz. Dort kann man sich wahlweise im Freibad abkühlen, anschließend den Hochseilgarten nebenan testen oder gleich einen Abstecher in die Lachtaler Berge unternehmen.
In der Hitze des Sommers ist freilich Abkühlung gefragt. Das bieten zahlreiche Freibäder und Naturanlagen in der Region. Im Freitzeitpark Unzmarkt kann man etwa kostenlosen Badespaß im Naturschwimmteich genießen. Wer die Erfrischung mit einer entspannten Wanderung verbinden will, wird rund um den Ingeringsee in der Gaal fündig.
Hoch hinaus geht es sonst auf den Sternenturm in Judenburg, tief hinunter dafür im Schaubergwerk Oberzeiring. Und wenn das Wetter einmal nicht unbedingt mitspielt, steht mit der Therme Aqualux eine Ganzjahresdestination zur Verfügung, die alle Stückerln spielt. Tja, die Urlaubsregion hat eben (fast) alles zu bieten.

INFO
Die Urlaubsregion Murau-Murtal hat im Sommer über 70 Ausflugsziele zur Verfügung. Die Palette reicht von A wie Aqualux Therme bis Z wie Zirbelix Kinderparadies in Judenburg.Alle Ausflugsziele findet man gesammelt, sortiert und mit umfangreicher Beschreibung im gleichnamigen Folder der Urlaubsregion, der in Gemeinden, Tourismusbüros und Informationszentren aller 34 Gemeinden der Bezirke Murtal und Murau zu finden ist. Für den Bezirk Murau sind dort 25 Ausflugsziele gesammelt, für das Murtal 38. Zusätzlich gibt es weitere Tipps, die über die Region hinausgehen.

Die Murau-Murtal-Gästecard bekommen Touristen gleich bei der Ankunft in der Region. Sie öffnet die Tore für unzählige Rabatte bei Ausflugszielen in der gesamten Region. Infos gibt es außerdem online auf www.murau-murtal.com.

Die Schätze der Region für kleine Bewohner

MURTAL/MURAU. Die Region bietet viele Schätze - diese sollen jetzt auch kindgerecht gesammelt und dargestellt werden. Im Auftrag des Landes erarbeitet „Fratz Graz“ einen Kinderregionsführer mit dazugehörigem Plan für die gesamte Region Obersteiermark West. Darin enthalten sein sollen die Schätze der Region, also Ausflugsziele, besondere Plätze oder Sehenswürdigkeiten. Ab sofort gibt es an allen Schulen Fragebögen für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren, später sollen auch Workshops angeboten werden.

Beim Wandern Interessen der Kinder berücksichtigen

MURTAL. Viele Eltern lassen in den Ferien gerne den Alltagsstress hinter sich und gehen ihrem liebsten Hobby in der schönen Natur nach: dem Wandern. Naturbegeisterte Eltern erfahren jedoch, dass der Nachwuchs diese Freizeitbeschäftigung nicht immer zu schätzen weiß. Um auch Kindern die Touren auf Wiesen und durch Wälder schmackhaft zu machen, muss der Ausflug gut durchdacht sein.Über Stock und Stein
Sobald Kinder auf eigenen Beinen stehen können, würden sie am liebsten die ganze Welt erkunden. Was eignet sich dafür besser als ein abwechslungsreicher Wandertrip? Die Route muss von den Eltern sorgfältig geplant werden, denn die Sprösslinge verlieren bei zu langen Wegen schnell das Interesse. Um die jungen Wanderer nicht zu überfordern, sollten kleine Pausen eingehalten wer- den. Bei einem Picknick mit gesunden Snacks kann sich die ganze Familie entspannen. Um die Strecke durchgehend spannend zu gestalten, kann die Tier- und Pfanzenwelt erklärt und bestaunt werden.
Ein Highlight für die Kids ist das „Wilde Lachtal“, wo die kleinen Abenteurer auf Hirsch, Hase, Bambi und andere Waldtiere treffen. Und auch am Kreischberg wird es spannend, wenn die Kleinen im „Dinowald“ auf mächtige Urzeitriesen treffen.

Murtal aus einer neuen Perspektive erleben

MURTAL. Wer Abwechslung ins Urlaubs- oder Ferienprogramm bringen möchte, der hat abseits der Bäder, Radwege und Co. noch viele andere Möglichkeiten im Murtal. Der Wipfelwanderweg in der Rachau lässt zum Beispiel Wan-derlustige die Welt oberhalb der Baumspitzen erkunden und begeistert unter anderem mit der beliebten Rätselrallye für Kinder und dem roman-tischen Liebespicknick am Turm der Herzen. Und auch in Oberwölz kann man über sich hinauswachsen. Im Hochseilgarten warten zehn Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und auch eine Slackline sowie ein Kinderparcours stehen zur Verfügung.

Abwechslung garantiert

Wer sich im Sommer sportlich betätigen möchte, der hat im Murtal ganz viele Möglichkeiten.

MURTAL. Wenn in der warmen Jahreszeit die Sonne lockt, haben die meisten Menschen Lust auf Bewegung an der frischen Luft. Gerade mit Breitensportarten wie Jogging und Walking können sich auch diejenigen, die lange nichts getan haben, wieder in Form bringen und die Landschaft genießen.

Nimm‘s Radl

Wer sich lieber auf zwei Rädern als auf seinen beiden Beinen bewegt, für den ist das Murtal genau richtig: Zahlreiche Kilometer an Radwegen können hier befahren werden - der „Murradweg“ bietet für jeden Radler das Richtige. Von Muhr in der Ferienregion Lungau bis nach Bad Radkersburg geht die gesamte Strecke, dabei werden Orte wie Murau, Teufenbach, Scheifling, Judenburg, Weißkirchen und Knittelfeld passiert. Genussvoll wird durch die idyllische Landschaft des Murtals geradelt, vorbei an Seen, Flüssen, Bergen und der einen oder anderen Sehenswürdigkeit. Wer es anspruchsvoller mag, der nimmt eine der vielen Mountainbike-Runden in Angriff. Die Bike-Strecke am Hochwald bei Murau lockt mit einem anspruchsvollen Anstieg, tollen Aussichten und einer rasanten Abfahrt. Richtig „Saft“ in den Oberschenkeln braucht man auch, wenn man mit dem Mountainbike den Hausberg von Murau, die Frauenalpe, erradeln will. Am Gipfel wird man aber mit einer tollen Rundumsicht belohnt.
Ein Klassiker in Knittelfeld ist die Tour auf den Steinplan. Vom Wipfelwanderweg-Parkplatz geht‘s nach Gobernitz und von dort in den Geierleitengraben und rauf auf den Steinplan.

Ab ins kühle Nass

Wer genug vom Radeln hat, steigt vom Drahtesel, und schmeißt sich in die Fluten. Angebot gibt‘s im Murtal genug, da kann man je nach Präferenz wählen. Optimalen Wasserspaß für jedes Wetter bieten das Erlebnisbad Judenburg, die Therme Aqualux und das Schwimmbad Knittelfeld. Beide punkten mit jeweils einem Frei- und Hallenbad. Abkühlung gibt‘s aber auch im Freibad Fohnsdorf, im Freibad St. Lorenzen am Kreischberg, im Schwimmbad Weißkirchen, im Naturfreibad der Stadtgemeinde Murau, in der Freizeitanlage Badesee Stadl-Predlitz, im Freibad St. Peter am Kammersberg, im Freizeitzentrum Oberwölz, im Freisambad Lind/Scheifling, im Freizeitpark Unzmarkt-Frauenburg, im Biobadeteich Pöls und in der Freizeitanlage Zechner.

Naturbadeseen
Als besondere Naturschönheiten gelten der Furtnerteich inmitten des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen, die glasklaren Grasluppteiche, der geheimnisvolle, fast mystische Auerlingsee, der Bade- und Freizeitsee Krakaudorf u. v. m. Anhand dieses Angebots dürfte im Urlaub keine Langeweile aufkommen.

Ermöglicht durch:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen