Bürgermeister legt sein Amt zurück

12 Jahre lang war Walter Koller als Bürgermeister der Marktgemeinde Niederwölz tätig. Sein Rücktritt kam für viele überraschend.    Fotos: Pfister
2Bilder
  • 12 Jahre lang war Walter Koller als Bürgermeister der Marktgemeinde Niederwölz tätig. Sein Rücktritt kam für viele überraschend. Fotos: Pfister
  • hochgeladen von Wolfgang Pfister

NIEDERWÖLZ. In der Gemeinderatssitzung vom 29. Mai 2018 hat Bürgermeister Walter Koller bekannt gegeben, dass er seine Funktion als Bürgermeister mit Samstag, 9. Juni 2018, zurücklegen wird. Walter Koller ist damit nur noch bis Freitag, 24 Uhr, im Amt. Die Bevölkerung der Marktgemeinde Niederwölz informierte der scheidende Bürgermeister in dieser Woche in einer Aussendung über seine Entscheidung.
Ab Samstag, 9. Juni 2018, übernimmt damit Vizebürgermeister Albert Brunner die Amtsgeschäfte des bisherigen Gemeindeoberhauptes bis zu einer konstituierenden Sitzung mit Neuwahl, die innerhalb von vier Wochen stattfinden muss.

Gründe für den Rücktritt

Der vorzeitige Rücktritt überraschte vor allem Außenstehende. Walter Koller vulgo Stinglbauer hat zwar nach seiner erfolgreichen Wiederwahl bei den Gemeinderatswahlen 2015 angekündigt, dass er 2020 nicht mehr für das Amt kandidieren werde, mit einem so plötzlichen Rücktritt haben aber nicht einmal Insider gerechnet. Eigentlich wollte Walter Koller erst im Herbst dieses Jahres den Hut nehmen. Als Gründe nannte er im Gespräch mit der Murtaler Zeitung unter anderem gesundheitliche Probleme. Hauptgrund sei jedoch, dass er zuletzt im Gemeindevorstand nicht mehr jenen Rückhalt und jene Unterstützung hatte, „die man braucht, wenn man in der Gemeinde etwas bewegen will“. Es wäre schade für die Gemeinde, wenn wegen interner Unstimmigkeiten Stillstand in Niederwölz herrschen würde, erklärt Walter Koller, der in diesem Jahr eigentlich noch gerne einige Projekte in Angriff genommen hätte. So unter anderem den Radweganschluss nach Pux. Auch neues Bauland stand noch auf der Agenda. Nach der Übergabe des neuen Wohnhauses im September des Jahres habe er ursprünglich „eine geordnete Übergabe“ geplant.
Bürgermeister Walter Koller hob im persönlichen Gespräch aber auch die jahrelange gute Zusammenarbeit in der Gemeindestube seit seinem Amtsantritt im Jahr 2006 hervor.

Rückblick ohne Zorn

Sehr sachlich und nüchtern fällt der Rückblick von Walter Koller auf seine Amtszeit aus. „Ich blicke auch gerne und mit Stolz zurück auf die letzten 12 Jahre, in denen ich als Bürgermeister doch vieles umsetzen konnte“, so Walter Koller. „Für die Hilfe und Unterstützung während dieser Zeit möchte ich mich beim Gemeinderat ebenso bedanken wie für die Unterstützung der Behörden und allen an der positiven Entwicklung unserer Marktgemeinde beteiligten Personen. Nicht zuletzt gilt mein Dank auch der Murtaler Zeitung für die gute Zusammenarbeit und die sehr umfangreiche und positive Berichterstattung über die Geschehnisse in Niederwölz.“

Die schönsten Augenblicke

Gerne erinnert sich Walter Koller an den Nikolaustag im Jahr 2013 zurück. „Da hat mich unsere Landtagsabgeordnete Manuela Khom um 8 Uhr abends angerufen und mir mitgeteilt, dass die Gemeinde Niederwölz eigenständig bleibt“, erzählt Koller. Auch die Anerkennung der Arbeit für die Gemeinde, die beim Wahlergebnis 2015 zum Ausdruck kam, zählt zu den vielen positiven Erinnerungen. Walter Koller fuhr bei dieser Gemeinderatswahl mit rund 75 Prozent der Stimmen eines der besten Ergebnisse des Landes für die Schwarzen ein. Aber auch die Umsetzung zahlreicher Projekte und die damit verbundene Weiterentwicklung der Gemeinde stehen positiv zu Buche.

Schwierige Zeiten erlebt

Während seiner Amtszeit als Bürgermeister hatte Walter Koller auch schwierige Phasen zu bewältigen. „Vor allem während und nach der Zeit der Hochwasserkatastrophe. Umso schöner war dann der Bau des Hochwasserschutzes entlang des Wölzerbaches, der sich inzwischen schon mehrmals bewährt hat“, freut sich Koller. Vor allem im Jahr 2017, in dem das Hochwasser unter anderem in der Nachbargemeinde Oberwölz wieder schweren Schaden angerichtet hat.

Negativ in Erinnerung . . .

. . . bleibt Walter Koller die Schließung der Raiffeisenbank-Filiale im Ort. „Das war ein schwerer Verlust für die Infrastruktur der Gemeinde Niederwölz“.

12 Jahre lang war Walter Koller als Bürgermeister der Marktgemeinde Niederwölz tätig. Sein Rücktritt kam für viele überraschend.    Fotos: Pfister
Vizebürgermeister Albert Brunner übernimmt nach dem Rücktritt von Bürgermeister Walter Koller ab 9. Juni 2018 die Amtsgeschäfte in der Niederwölzer Gemeindestube.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen