NOTABENE: Den Letzten beißen die Hunde

Wenn man Johann Straner auf das reduziert, was er falsch gemacht hat, kommt dieses Gerichtsurteil über ihn zustande. Das, was er alles richtig gemacht hat, zählt vor Gericht nicht oder ist nicht relevant. Dass Bürgermeister und mit ihnen alle, die Verantwortung tragen, immer mit einem Fuß im Kriminal stehen, macht das Urteil für Straner nicht leichter. Zwei Jahre und 10 Monate unbedingt (noch nicht rechtskräftig, weil dagegen berufen wird), das nennt der bekannte Politikberater und Kabarettist Rudi Fußi in seinem Blog ein „Schandurteil“. Der Fohnsdorfer hat im Jahr 2002 das Volksbegehren gegen die Abfangjäger initiiert und dafür 624.807 Unterschriften bekommen. Zum Fall Straner schreibt er unter anderem: „Eigentlich ist ihm sofort als Akt des Widerstandes die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Fohnsdorf zu verleihen und der Hauptplatz nach ihm zu benennen. Als Dank für seine Leistungen, die er für meine Heimatgemeinde erbracht hat.“
Besonders kratzt ihn auch, dass das Urteil mit einem Fußfesselverbot ausgesprochen wurde und der „gerade Michl“ zumindest die Hälfte seiner Strafe im Häfn absitzen soll. Das sehen mit ihm auch viele Bewohner von Fohnsdorf so. Viele äußerten in den letzten Tagen dazu ihre Meinung. Manche ganz offen und geradlinig, andere anonym, weil sie offenbar zu feig dazu sind, ihre Meinung offen und ehrlich zu äußern. Wovor haben diese Herrschaften Angst? Leben wir nicht in einem Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht?
Meiner Meinung nach ist Straner „ein Bauernopfer“, das nun die alleinige Schuld an allem tragen soll. Ich halte das nicht für gerecht, waren doch auch von Landesseite viele Verantwortungsträger involviert. Sie putzen sich jetzt alle ab und drücken sich vor ihrer Mitverantwortung. Das ist schäbig. Straner ist dafür wirklich zu bedauern. Aber den Letzten beißen bekanntlich die Hunde.

Lesen Sie dazu Meinungen zum Straner-Urteil im Rahmen unserer Umfrage in der Print-Ausgabe der Murtaler Zeitung.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Werde auch du Teil unserer WOCHE-Kampagne!
3 Aktion

#wirsindwoche
Teile mit uns deine Geschichte, wie 2021 zu deinem Jahr wird!

Woche für Woche. 365 Tage im Jahr. Die WOCHE ist einfach näher dran. Habt ihr es schon gesehen? Seit Beginn des Jahres erstrahlt die WOCHE Steiermark in neuem Glanz. Das Logo wurde überarbeitet, das Layout modernisiert, eine Straßenbahn beklebt und von Plakatwänden lächeln unsere Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen WOCHE-Büros. Doch trotz aller Neuerungen haben wir nicht darauf vergessen, was uns besonders am Herzen liegt: Die Nähe zum Menschen! Woche für Woche – 365 Tage im Jahr....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen