24.01.2018, 08:33 Uhr

Rauchfangkehrer wünschten Glück

GRin Martina Stummer, STR Erwin Schabhüttl, Stefanie und Maria Klapf, Dietmar Steiner und Bürgermeister Gerald Schmid.
Mittlerweile ist es schon zu einer lieben Tradition geworden, dass die Rauchfangkehrermeister Maria und Stefanie Klapf sowie Dietmar Steiner zu Beginn des neuen Jahres dem Bürgermeister Glückwünsche überbringen.

„Seit ihr uns jedes Jahr besucht, haben wir Glück“, so Bürgermeister DI (FH) Gerald Schmid zu den Rauchfangkehrern. Mit der Übergabe des Birkenbesens soll das Glück dann besiegelt sein. Das ist kein Aberglaube, sondern die glücksbringende Bedeutung lässt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen. Denn verunreinigte Kamine verursachten oft Brände, die ganze Dörfer oder Städte auslöschten. Der Rauchfangkehrer mit seinem Besen reinigte den Kamin und damit wurde die Brandgefahr verringert. Deshalb brachte diese Berufsgruppe Glück. Die Gefahr von Stadtbränden ist heutzutage nicht mehr gegeben, aber der Sicherheitsaspekt und die Bedeutung des Berufs haben sich nicht geändert.
Gerald Schmid nahm den Birkenbesen von Stefanie Klapf entgegen, bedankte sich im Namen des Gemeinderates und wünschte auch den Glücksbringern alles Gute und viel Geschäftserfolg.


(c) Fotos und Text: Stadtgemeinde Knittelfeld
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.