27.10.2016, 10:16 Uhr

S-Bahn steuert das Murtal an

Anton Lang (l.) und Michael Schickhofer bei der Vorstellung. Foto: Frankl

Neue Linie S8 führt ab 11. Dezember bis nach Unzmarkt.

MURTAL. Seit fast zehn Jahren fährt die S-Bahn quer durch die Steiermark, dabei wird sie täglich von rund 45.000 Fahrgästen genutzt. Kein Wunder, dass Verkehrslandesrat Anton Lang (SPÖ) von einer „Erfolgsgeschichte“ spricht. Von Oktober 2007 bis 2015 seien die Passagierzahlen um 18.600 oder 69 Prozent gestiegen. Dieser Trend soll auch in den kommenden Jahren anhalten. Deshalb wird das bestehende Angebot ab 11. Dezember erweitert.

Attraktivierung

Ab diesem Tag wird die S-Bahn erstmals auch bis ins Murtal fahren. „Die Attraktivierung des Schienennahverkehrs bei uns in der Steiermark wird konsequent fortgesetzt, so stehen seit heuer mit den höchst komfortablen City-Jets nagelneue Top-Garnituren zur Verfügung. Als nächster Schritt folgen jetzt die Aufwertungen der Strecke Bruck bis Unzmarkt zur neuen S8 sowie der Strecke Bruck bis Mürzzuschlag zur S9“, skizzierte Lang bei der Fahrplanpräsentation.

„Lebensader“

Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer (SPÖ) ergänzte: „Regionen stärken heißt auch, die S-Bahn weiter auszubauen. Sie ist eine Lebensader der Obersteiermark und stärkt den dortigen Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort.“ Das lässt sich das Land auch einiges kosten: Derzeit verschlingt die S-Bahn rund 15 Millionen Euro an Betriebskosten pro Jahr. Mit den beiden neuen Linien kommen weitere zwei Millionen Euro jährlich dazu.

Hohe Ziele

Mit dieser Investition gehen auch hohe Ziele einher. Das 21. Jahrhundert soll in der Steiermark jenes der Schiene werden. „Mit der S-Bahn ist man am besten Weg, dieses große Ziel zu erreichen“, heißt es in einer Presseaussendung. Künftig soll es den Bewohnern der steirischen Regionen auch ermöglicht werden, aus den Seitentälern mit Öffis anzureisen, um dann auf die S-Bahn umzusteigen. Derzeit werden dazu verschiedene Konzepte entwickelt.

Ausbau bis Murau?

Die Erweiterung der Linien in der Obersteiermark wird offiziell als „Ausbaustufe 1“ bezeichnet. Eine Weiterführung ist deshalb durchaus realistisch. Vor allem im Bezirk Murau mehren sich die Stimmen, die S-Bahn zumindest bis nach Murau zu führen.

Info

Vorteile der S8: Montag bis Freitag Stundentakt in beide Richtungen.
Taktverkehr in der Frühspitze, dadurch halbstündiges Angebot zwischen 5 und 9 Uhr.
Ein neuer Zug in Richtung Unzmarkt dehnt den Abendverkehr bis 22 Uhr aus.
Verlängerung eines Zugpaares zwischen Judenburg und Unzmarkt am Vormittag komplettiert den Stundentakt.
Optimales Umsteigen zur Murtalbahn in den Bezirk Murau garantiert.
Samstags, sonn- und feiertags wird ein Zweistundentakt geboten.
Neu sind auch verbesserte Wochenendverkehre über den Neumarkter Sattel.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.