10.03.2016, 08:40 Uhr

Der „Silberboy" aus dem Abteiort Seckau

Stefan Babinsky strahlt mit der errungenen WM-Silbermedaille vom Abfahrtsbewerb in Sotschi um die Wette. (Foto: ripu)

Alpin-Nachwuchsläufer Stefan Babinsky raste in Sotschi zum Junioren-Vize-Weltmeister in der Abfahrt.

SECKAU. Auf olympischen Pisten in Sotschi (Russland) hat sich Stefan Babinsky bei der Junioren-Weltmeisterschaft ein Herz genommen und durfte gleich bei seiner Premiere mit einem Edelmetallrang abschwingen.


Empfang in der Heimatgemeinde


Seither ist er Vize-Weltmeister in der Abfahrt und wurde dafür kürzlich auch in seiner Heimatgemeinde gebührend empfangen und gefeiert: „Der Empfang war echt super, ich habe mich irrsinnig gefreut und war auch total überrascht, wieviele Leute teilgenommen haben.

Danke an die Gemeinde und an Willi Eisenbeutel für die Organisation. Außer, dass mich viele Leute angesprochen und mir gratuliert haben, hat sich für mich persönlich durch die WM-Silbermedaille nichts verändert.

Ich bin ohne Erwartungen angereist und es war für mich auf alle Fälle ein cooler Karrieremoment, aber über-drüber bin ich deswegen überhaupt nicht.“

Für den SV Skiclub Gaal-Sportler ist die Erfolgsfahrt in Russland nach seiner in den letzten Jahren, ausgelöst durch eine Langzeitverletzung, holprig verlaufenen Karriere ein echtes Happyend.


„Auf diesen Erfolg lässt sich aufbauen"


„Auf diesen Erfolg lässt sich jetzt für meinen weiteren Karriereverlauf aufbauen. Es war schon bisher ein irrsinnig langer und harter Weg. Jetzt gab es erstmals eine Bestätigung für die viele Zeit, die man geopfert und in der man viel gearbeitet und trainiert hat.

Für mich war die Erfahrung rund um meine hartnäckige Knorpelverletzung sehr wichtig, aber es waren auch die härtesten 15 Monate innerhalb meiner bisherigen Karriere. Umso mehr freut es mich, dass ich es geschafft habe, drangeblieben bin und nie aufgegeben habe.“

Mit dieser Einstellung hat der ehemalige Schüler des Seckauer Abteigymnasiums, dessen Vorbild Hermann Maier ist, auch parallel zum Rennsport seine schulische Ausbildung mit der Matura im Skigymnasium Saalfelden erfolgreich abgeschlossen.

Er hat sich damit auch bereits ein wichtiges Standbein für eine weitere berufliche Ausbildung nach der Skisportkarriere geschaffen. Vorerst sieht der erfolgreiche Rennläufer mit Wurzeln in den technischen Disziplinen, der durch seine erfolgreichen Auftritte bei FIS- und Europacuprennen die Liebe zu den Speeddisziplinen entdeckt hat, seine Zukunft im Skirennsport.


Beim Europacupfinale im Einsatz


Derzeit ist er beim Europacupfinale in Saalbach im Einsatz und hofft auf weitere Erfolgsfahrten im Super G und in der Abfahrt.

Bis zum Saisonende stehen noch einige FIS-Renneinsätze und die Teilnahme bei den österreichischen Meisterschaften sowohl in den Speed- als auch technischen Disziplinen im Rennkalender.

Danach freut sich die Ski-Alpin-Zukunftshoffnung bereits auf etwas Freizeit, die er hauptsächlich mit seinen Eltern Ulrike und Wolfgang sowie mit seinen Schwestern Katharina und Anna Maria zumeist am Tennisplatz oder im Wildwasserkajak verbringen will.

Erfolge schon in der Jugendzeit


Stefan Babinsky stand mit zweieinhalb Jahren zum ersten Mal auf Skiern, startete als SV Skiclub Gaal-Mitglied mit fünf Jahren seine Rennkarriere.

In der Kinderklasse zeigte er mit zahlreichen Bezirkscupsiegen und als Sieger der steirischen Kindermeisterschaft (2006) auf.


Dank an die Trainerschaft


Die Grundlagen für seine skitechnische Entwicklung legten damals seine Trainer Gottfried Wolfsberger, Karl Platzer und Hermann Eichberger.

Sein Bezirkstrainer war in dieser Zeit Werner Götzl. Auch in der Schülerklasse konnte er seine Erfolgsserie fortsetzen, wie jeweils fünf Landesmeis-tertitel und Silbermedaillen sowie eine Bronzemedaille und der steirische Schülercup-Gesamtsieg (2009) bestätigen.

Bei österreichischen Schülermeisterschaften schauten für ihn eine Gold- und zwei Silbermedaillen heraus. In der Schülerzeit war „Bär“ Edelbacher maßgeblich an der skitechnischen Entwicklung beteiligt.

Den endgültigen Durchbruch schaffte er im Vorjahr mit Siegen bei Städte-FIS-Bewerben und guten Platzierungen bei FIS-Rennen.


Steckbrief: Stefan Babinsky


Geboren: 1996 in Bremen

Wohnort: Seckau

Verein: SV Skiclub Gaal

Kader: ÖSV-C-Kader

Erfolge: Junioren-WM Silbermedaille Abfahrt 2016; 4. EC-Abfahrt Sarntal 2016; 5. EC-Abfahrt Sarntal 2016; Junioren-ÖM-Silber Abfahrt 2016.



Alfred Taucher
0