15.11.2016, 11:34 Uhr

Letzte Saison auf der Frauenalpe

Vor allem bei Familien war die Frauenalpe gefragt. Foto: ST/ikarus.cc

Murauer Schigebiet stellt im März 2017 den Betrieb endgültig ein.

MURAU. Die Gerüchteküche hat schon seit längerer Zeit gebrodelt. Jetzt ist es fix: Das kleine, aber feine Schigebiet Frauenalpe schließt seine Tore. Das hat Monika Duscher von der Betreiberfamilie am Dienstag bestätigt. Für eine letzte Saison geht die Frauenalpe noch in Betrieb - geplanter Start ist am 23. Dezember.

Letzte Saison

"Wieder ein Schigebiet weniger", bedauerte Duscher bei der Schiberge-Pressekonferenz. Und weiter: "Das ist die Konsequenz daraus, dass auch das Sportzentrum schließen wird." Besagtes Sportzentrum wurde 1974 gegründet. Zweck war unter anderem die Durchführung von Schikursen auf der Frauenalpe.

Nicht kostendeckend

Heuer im Juni wurde beschlossen, den Geschäftsbetrieb mit 30. April 2017 einzustellen. Grund waren die "schwierigen wirtschaftlichen und infrastrukturellen" Umstände. Das Sportzentrum war nicht mehr kostendeckend zu führen. Deshalb wird auch die Frauenalpe den Betrieb einstellen.

Naturschnee

"Wir werden das korrekt zu Ende führen", kündigte Duscher an. Der Liftbetrieb ist bis 15. März 2017 geplant - wie immer zu 100 Prozent auf Naturschnee. Auf der Frauenalpe gibt es fünf Schlepplifte und neun Pisten auf 36 Hektar Fläche. Betroffen sind auch 14 Mitarbeiter. Schiberge-Sprecher Karl Fussi: "Das ist sehr, sehr bedauerlich. Es gibt wieder ein Angebot weniger."

Lifte werden abmontiert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.