Landtagswahl Burgenland 2020
So hat der Bezirk Oberwart gewählt

14Bilder

Am Sonntag hat das Burgenland seinen neuen Landtag gewählt. Hier findest du das Ergebnis der Landtagswahl Burgenland 2020 im Bezirk Oberwart

OBERWART. Beim Ergebnis handelt es sich um keine Hochrechnung, sondern um den tatsächlichen Auszählungsstand. Der Beitrag und die Ergebnisse zur Landtagswahl Burgenland 2020 werden laufend aktualisiert.

Das sagen die Parteien zu den Ergebnissen der Landtagswahl Burgenland 2020 im Bezirk Oberwart: 

Bereits am vorgezogenen Wahltag hat NEOS-Spitzenkandidat Eduard Posch in Pinkafeld gewählt: "Der Vorwahltag ist eine burgenländische Errungenschaft, der weitere innovative Ideen für mehr Mitbestimmung und Demokratie folgen müssen." Erstmals in Oberwart wählte LH Hans Peter Doskozil am Sonntagvormittag. Insgesamt wurden 34.780 gültige Stimmen im Bezirk gezählt.

Klare Zugewinne für SPÖ, deutliche Verluste für FPÖ

Im Bezirk Oberwart legte die SPÖ von 41,56 Prozent auf 53,62 Prozent zu. Die ÖVP kommt auf 28,05 Prozent und gewann nur marginal hinzu (+0,40 Prozent). Die FPÖ erreichte 10,53 Prozent (-7,49 Prozent). Die Grünen büßen 0,95 Prozent ein und schaffen 5,38 Prozent. Die NEOS verlieren leicht (-0,40 Prozent) und kommen auf 1,91 Prozent, LBL rutscht auf 0,51 Prozent ab (-3,08 Prozent). 

SPÖ: „Sensationelles Ergebnis!“

BGF Jürgen Zimara (SPÖ): "Ein sensationelles Ergebnis, die absolute Mehrheit im Land ist grandios. Gratulation an unseren „Dosko“. Auch im Bezirk gab es tolle Zugewinne von über 13 Prozent. Das ist ein Wahnsinn!"
LH Hans Peter Doskozil: "Ich bin stolz, es ist der schönste Tag in meinem Leben. Heute wird gefeiert, aber ab morgen werden wir wieder demütig für das Burgenland arbeiten."
Bgm. LA Kurt Maczek: "Das Ergebnis in Pinkafeld ist etwas ganz Besonderes, da es doch einige Kandidaten anderer Parteien gab. Die Steigerung von über sechs Prozent ist ein überragendes Ergebnis, auch die 1.430 Vorzugsstimmen bei 1.880 SPÖ-Wählern für mich sind sensationell. Das hat wohl kaum jemand im restlichen Burgenland in der Dimension geschafft. Ich bedanke mich in Demut bei den Wählern. Ich war fast in jedem Haushalt persönlich, das haben die Leute gutiert. Mit diesem Erdrutschsieg hätte wohl niemand gerechnet. Es ist im Bezirk und burgenlandweit ein gewaltiges Ergebnis. Das schaffen in Österreich nicht viele. Heute hat sich gezeigt, dass Persönlichkeiten Wahlen gewinnen. Eine solche ist Hans Peter Doskozil."

Große Freude herrscht bei Bekanntgabe der ersten Gemeindeergebnisse in der SPÖ-Zentrale: Marion Bieler, René Höfer, Christian Drobits und Jürgen Zimara
  • Große Freude herrscht bei Bekanntgabe der ersten Gemeindeergebnisse in der SPÖ-Zentrale: Marion Bieler, René Höfer, Christian Drobits und Jürgen Zimara
  • Foto: Michael Strini
  • hochgeladen von Michael Strini

ÖVP: "Ziel verfehlt"

"Im Bezirk haben wir leider das zweite Mandat knapp verfehlt und so das Ziel nicht erreicht", meinte Bgm. Hans Unger.
"Der leichte Zugewinn ist zwar schön, aber das Ergebnis insgesamt nicht zufriedenstellend. Die FPÖ Stimmen sind zur SPÖ gewandert, sowie auch die Stimmen der LBL", meinte Regionallmanager Stefan Zlatarits.
Bgm. LA Georg Rosner: "Es war sehr überraschend. Wir haben ein leichtes Plus im Bezirk, das ist etwas erfreulich, aber wir haben uns mehr erwartet. Vor allem, dass alle Wechselwähler zur SPÖ gegangen sind, ist überraschend."

FPÖ: "Positiv ist Zweistelligkeit"

"Das Ergebnis ist natürlich nicht erfreulich. Wir sind von einem hohen Ergebnis vom letzten Mal auch im Bezirk ausgegangen, das war nicht zu halten. Als Juniorpartner in einer Regierung ist es schwierig, zudem haben wir jetzt den Landeshauptmann im Bezirk. Das machte es quasi doppelt schwer. Wir werden dennoch weiterarbeiten im Interesse der Bevölkerung - ob in Opposition oder als Regierungspartner wird man sehen", sagt BPO LA Markus Wiesler (FPÖ).
3.LT-Präs. Ilse Benkö: "Danke an alle Mitstreiter und Gratulation an Hans Peter Doskozil zu diesem Topergebnis. Ich betrachte das Ergebnis mit einem lachenden und weinenden Auge. Die Verluste schmerzen natürlich, aber wir haben im Bezirk und in Oberwart die Zweistelligkeit erhalten. Das ist ein lachendes Auge. Gegenüber 2010 konnten wir sogar ein leichtes Plus erreichen. Das Grundmandat, dass wir 2015 eroberten, ging wieder an die SPÖ zurück. Letztlich sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen."

Markus Wiesler und Ilse Benkö sehen trotz schmerzlicher Verluste das zweistellige Ergebnis im Bezirk auch mit einem lachenden Auge.
  • Markus Wiesler und Ilse Benkö sehen trotz schmerzlicher Verluste das zweistellige Ergebnis im Bezirk auch mit einem lachenden Auge.
  • Foto: Michael Strini
  • hochgeladen von Michael Strini

Grüne: "Klimaschutz bleibt Thema"

"Wir haben uns natürlich mehr erwartet, sind aber froh, dass es noch so ausgegangen ist, bei einer solchen Dominanz der SPÖ. Ein besseres Ergebnis wäre natürlich im Land, aber auch im Bezirk wünschenswert gewesen, dennoch werden wir weiter für unsere Themen wie Klima- und Umweltschutz kämpfen. Diesmal hat das nicht gereicht, um unsere Erwartungen zu erfüllen. Das Ergebnis ist wohl für alle eine Überraschung", meint LA Wolfgang Spitzmüller von den Grünen.

Wolfgang Spitzmüller, Manfred Kainz und Georg Gossi hätten sich mehr Stimmen erhofft.
  • Wolfgang Spitzmüller, Manfred Kainz und Georg Gossi hätten sich mehr Stimmen erhofft.
  • Foto: Wolfgang Spitzmüller
  • hochgeladen von Michael Strini

NEOS: "Wahlziel verfehlt."

"Für die Wahl hätte ich mir natürlich den Einzug in den Landtag gewünscht. Das Ergebnis ist traurig, das Wahlziel wurde verfehlt. Positiv ist aber das Ergebnis in Pinkafeld von 5,71 Prozent. Wir liegen im Bezirk leicht über dem Burgenlandergebnis. Es zeigt sich, dass dort, wo wir Kandidaten haben, wie in Pinkafeld oder Stegersbach mit Julia Kernbichler ein gutes Ergebnis erzielten. Darum ist es wichtig, in möglichst vielen Gemeinden Fuß zu fassen. Das wollen wir bis zu den Gemeinderatswahlen schaffen. Wir werden auch außerparlamentarisch mit Initiativen für unsere Themen Transparenz, Bildung usw. kämpfen und Dinge aufzeigen", betont Posch.

NEOS Spitzenkandidat Eduard Posch gab seine Stimme schon am Vorwahltag ab und hoffte auf den Einzug in den Landtag.
  • NEOS Spitzenkandidat Eduard Posch gab seine Stimme schon am Vorwahltag ab und hoffte auf den Einzug in den Landtag.
  • Foto: Bettina Homonnai
  • hochgeladen von Bettina Homonnai

Oberwart an SPÖ

In der Bezirkshauptstadt Oberwart baute die SPÖ (LH Hans Peter Doskozil, LGF Christian Dax) ihren ersten Platz gegenüber 2015 weiter aus. Mit 49,87 Prozent verfehlte sie nur knapp die absolute Mehrheit. Die ÖVP (Bgm. Georg Rosner) konnte mit 0,88 Prozent auf 28,47 Prozent leicht zulegen.
Die FPÖ (Ilse Benkö) verlor 8,76 Prozent (10,39 Prozent), die Grünen 0,73 Prozent (8,25 Prozent), die LBL (Michael Neiser) 3,37 Prozent (0,72 Prozent), die NEOS 0,45 Prozent (2,30 Prozent).

LGF Christian Dax (SPÖ): "Ich bin so stolz auf die Stadt und den Bezirk Oberwart. Das Ergebnis ist einfach sensationell und zeigt, was die Sozialdemokratie alles leisten kann. Ein großes Dankeschön an alle!"

Bgm. Georg Rosner (ÖVP): "Die SPÖ hat in Oberwart über 13 Prozent gewonnen, wir leicht. Es war auch schwierig, da die SPÖ mit Doskozil, Dax und Shahid gleich drei Kandidaten in Oberwart hatten, die FPÖ mit Ilse Benkö und die ÖVP mit mir nur einen. Das war sicher auch mit ein Grund."

Ilse Benkö (FPÖ): "Wir haben in Oberwart trotz Doskozil, Dax und Shahid für die SPÖ, sowie Rosner als Bürgermeister für die ÖVP in einer schwierigen Ausgangsposition über 10 Prozent geschafft. Das ist ein kleiner Erfolg."

Hans Peter Doskozil wählte erstmals in Oberwart: Julia Jurtschak, Hans Peter Doskozil, Ilse Benkö und Georg Rosner
  • Hans Peter Doskozil wählte erstmals in Oberwart: Julia Jurtschak, Hans Peter Doskozil, Ilse Benkö und Georg Rosner
  • Foto: Peter Seper
  • hochgeladen von Peter Seper

Ergebnisse in den Kandidaten-Gemeinden

In Pinkafeld, der Heimatstadt von NEOS-Spitzenkandidaten Eduard Posch konnte die Partei um 0,85 Prozent auf 5,71 Prozent leicht zulegen. Die SPÖ (Bgm. Kurt Maczek) holte mit 55,64 Prozent die absolute Mehrheit (+6,48 Prozent). Die ÖVP gewann 0, 62 Prozent hinzu. Die FPÖ verlor in der Heimat von Norbert Hofer 5,27 Prozent.
In Grafenschachen, der Heimatgemeinde von LH Hans Peter Doskozil gab es für die SPÖ einen Erdrutschsieg von 22,50 Prozent. Alle übrigen Parteien erlitten Verluste. In Oberschützen - Heimatgemeinde von LA Wolfgang Spitzmüller (Die Grünen) feierten SPÖ (+7,46 Prozent) und ÖVP (+5,11 Prozent) klare Siege. Die Grünen erhielten um 1,53 Prozent weniger Stimmen als 2015.
Starke Zugewinne gab es für die SPÖ auch in Deutsch Schützen-Eisenberg (FPÖ-Bezirksparteiobm. Markus Wiesler) von 10,09 Prozent, die ÖVP verlor 2,33 Prozent. Die FPÖ büßte 4,48 Prozent ein.

Weitere Stimmen (Facebook)

Bgm. Christian Pinzker, Unterkohlstätten (SPÖ): "Wahnsinn! Die Gemeinde Unterkohlstätten gratuliert Hans Peter Doskozil! Es gibt Tage, da feiert man die Früchte der Arbeit seiner Gesinnungsgemeinschaft!"

Florian Piff, Riedlingsdorf (ÖVP): "Danke für über 500 Vorzugsstimmen. Ich habe versucht, mir selbst treu zu bleiben und bei allen Nebengeräuschen immer das Gemeinsame zu suchen. Gratulation an die SPÖ zum fulminanten Wahlsieg, aber auch an alle Mitbewerber zu den teilweise wirklich guten Ergebnissen."

Bgm. Martin Kramelhofer, Rechnitz (SPÖ): "Danke für diesen schönen Moment! Danke für den Zuspruch und das Vertrauen! Danke aber auch an das hervorragende Team der SPÖ Rechnitz. Herzliche Gratulation unserem Landeshauptmann Hans Peter Doskozil zur erfolgreichen Wahl!"

Autor:

Michael Strini aus Oberwart

Michael Strini auf Facebook
Michael Strini auf Instagram
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.