Polizeimeldung vom 12. Jänner 2019
Offizieller Zwischenbericht zum Mord in Zell am See

In der Mordnacht kamen auch Cobra-Beamte zum Einsatz.
  • In der Mordnacht kamen auch Cobra-Beamte zum Einsatz.
  • Foto: Archiv Christa Nothdurfter
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

ZELL AM SEE / PINZGAU. Nachdem am 20. Oktober 2018 in Zell am See eine 20-jährige Pinzgauerin getötet worden war, gestand der in Untersuchungshaft befindliche 17-jährige Beschuldigte am 9. Jänner 2019 im Zuge seiner neuropsychiatrischen Begutachtung die Begehung der Tat ein.

Ebenfalls festgenommen: 18-jähriger Pinzgauer

Dabei beschuldigte er einen 18-jährigen Pinzgauer, ihn zum Umbau der Schreckschusswaffe zu einer Schusswaffe und in weiterer Folge zur Tat genötigt zu haben. Bei der Tatausführung soll er als Fahrer fungiert haben. Aufgrund dieser Angaben erging am 11. Jänner 2019 von der Staatsanwaltschaft Salzburg eine richterlich bewilligte Festnahmeanordnung gegen den 18-Jährigen. Diese wurde am späten Nachmittag des 11. Jänner 2019 an seiner Wohnadresse im Pinzgau vollzogen. Er ist zum Tatvorwurf nicht geständig und wird nach Abschluss der notwendigen Erstmaßnahmen in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

Die Ermittlungen dauern noch an

Die Ermittlungen zu den bisherigen Erkenntnissen, insbesondere zu den Motiven beider Beteiligter, und die waffen- sowie datentechnischen Auswertungen dauern noch an. Ergänzend dazu werden noch Befragungen bzw. Vernehmungen von Zeugen und Auskunftspersonen notwendig sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen