Corona-Virus
Reisinger fordert mehr Unterstützung

Rund 200.000 Menschen haben in den letzten Wochen ihren Arbeitsplatz verloren. Die SPÖ fordert daher mehr finanzielle Unterstützung.

BEZIRK ROHRBACH. Im Bezirk Rohrbach sind die Abeitslosenzahlen erschreckend. 1.389 Personen waren Ende März 2020 am Arbeitsmarktservice Rohrbach gemeldet. Das sind um 768 Personen (+ 123,67 Prozent) mehr als im Vergleichsmonat zum Vorjahr. Die SPÖ unterstützt daher die ÖGB-Forderung nach einer Erhöhung des Arbeitslosengeldes auf 70 Prozent. „Es ist ein Gebot der Stunde, diesen von Kündigung betroffenen Menschen nun unter die Arme zu greifen. Von einem auf den anderen Tag nur mehr von 55 Prozent des ursprünglichen Einkommens zu leben, ist für die meisten unmöglich“, so Bundesrat und Bürgermeister von Haslach, Dominik Reisinger (SP) weiter.

Antrag auf Erhöhung

Die SPÖ bringt daher in der Nationalratssitzung einen Antrag auf Erhöhung des Arbeitslosengeldes ein. „Die betroffenen Menschen können nichts für die derzeitige Krise und müssen trotzdem die Auswirkungen am eigenen Leib verspüren. Wir als Politik sind hier gefordert, diesen Menschen finanzielle Sicherheit zu geben, damit es neben der gesundheitlichen nicht zu einer existenzbedrohenden Krise für die Menschen wird“, so Reisinger.

Weitere Forderung - Überbrückungshilfen 

Die Sozialdemokraten fordern, dass nicht nur den Unternehmen, sondern auch den Beschäftigten, Arbeitslosen und ihren Familien geholfen wird. Die SPÖ will daher auch einen Krisenüberbrückungsfonds für Arbeitnehmer in Höhe von einer Milliarde Euro. Damit sollen etwa Zuschüsse zu Mieten und Krediten, eine Verlängerung der Anspruchsdauer auf Arbeitslosengeld während der Krise sowie der leichtere Zugang zu Leistungen der Mindestsicherung finanziert werden. Geringfügig Beschäftigte und Arbeitnehmer, die beispielsweise wegen zu geringer Vordienstzeiten keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben oder solche, die seit Anfang März gekündigt wurden, sollen eine temporäre Einkommensersatzleistung für drei Monate bekommen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen