Arbeitsmarkt
Quasi kein verfügbares Fachkräfteangebot im Tourismus

Eine jobsuchende Fachkraft pro fünf offene Stellen in der Küche.
2Bilder
  • Eine jobsuchende Fachkraft pro fünf offene Stellen in der Küche.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Mit 10.213 Personen, die Ende Juli arbeitslos vorgemerkt waren, befindet sich der Salzburger Arbeitsmarkt praktisch wieder auf Vorkrisenniveau. Sorgenbranche bleibt das Hotel- und Gastgewerbe. Dort kommen auf eine offene Stelle 0,6 potenzielle Arbeitskräfte. 
 
SALZBURG. Die Aufhebung der pandemiebedingten Einschränkungen hat voll auf den Arbeitsmarkt durchgeschlagen. Die Meldung offener Stellen erreicht Spitzenwerte, stößt aber besonders im Tourismus auf ein nahezu ausgetrocknetes Fachkräfteangebot, vermeldet das Arbeitsmarktservice Salzburg (AMS). 

Mit 10.213 Personen, die Ende Juli arbeitslos vorgemerkt waren, befindet sich der Salzburger Arbeitsmarkt praktisch wieder auf Vorkrisenniveau – das vermeldet das AMS für Juli 2021.
  • Mit 10.213 Personen, die Ende Juli arbeitslos vorgemerkt waren, befindet sich der Salzburger Arbeitsmarkt praktisch wieder auf Vorkrisenniveau – das vermeldet das AMS für Juli 2021.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Julia Hettegger

2.000 offene Stellen im Hotel- und Gastgewerbe 

Einen ganz massiven Anstieg gibt es auf dem Stellenmarkt: Die Zahl der dem AMS Salzburg zur sofortigen Besetzung gemeldeten offenen Stellen ist um 72,5 Prozent auf 9.565 gestiegen. Das ist auch im Vorkrisenvergleich ein Zuwachs um 36,8 Prozent. Der größte Teil, nämlich mehr als 2.000 Stellen, stammt aus dem Hotel- und Gastgewerbe. Bei rund 1.200 Arbeitslosen in dieser Branche kämen auf eine offene Stelle nur 0,6 potenzielle Arbeitskräfte. Noch deutlicher sieht man die Situation bei den Köchen. Hier gibt es 546 offene Stellen, aber nur 111 gemeldete Fachkräfte. Das Verhältnis ist also fünf zu eins.

Lungauer Arbeitsmarkt profitiert stark

Die Bezirksstatistik zeigt die deutlichsten Rückgänge an Arbeitslosen in den Tourismusregionen: Im Lungau ist die Arbeitslosigkeit mit minus 51,7 Prozent auf 168 Personen am stärksten gesunken, gefolgt vom Pongau (-49,6 Prozent auf 1.110 Personen) und dem Pinzgau (-43,5 Prozent auf 1.051 Personen). Unter dem Landesschnitt war die Arbeitslosigkeit in der Stadt Salzburg (-34,2 Prozent auf 4.513 Personen), im Tennengau (-33,6 prozent auf 1.019 Personen) und im Flachgau (-30,7 Prozent auf 2.352 Personen) rückläufig.

Das könnte dich auch interessieren

Eine jobsuchende Fachkraft pro fünf offene Stellen in der Küche.
Mit 10.213 Personen, die Ende Juli arbeitslos vorgemerkt waren, befindet sich der Salzburger Arbeitsmarkt praktisch wieder auf Vorkrisenniveau – das vermeldet das AMS für Juli 2021.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen