Wandern und Wasser – Tipps aus den Bezirken

Der Tappenkarsee in Kleinarl ist ein beliebtes Wanderziel. Er liegt auf 1.762 Metern Seehöhe.
7Bilder
  • Der Tappenkarsee in Kleinarl ist ein beliebtes Wanderziel. Er liegt auf 1.762 Metern Seehöhe.
  • Foto: Regionaut Hannes Brandstätter
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Diese sechs Wandertipps zum Thema Wasser sollen für das wichtige Salzburger Gut sensibilisieren.

SALZBURG. Wasserfälle, kleine Gebirgsquellen, unberührte Wildbäche oder glitzernde Bergseen – der Kraft des Wassers begegnet man in Salzburg auf nahezu jeder Wanderung oder Bergtour. Der Energie des Wassers in seinen unterschiedlichen Formen kann man sich nur sehr schwer entziehen. Sie fesselt und fasziniert Kinder wie Erwachsene gleichermaßen.

Wasser ist Leben

Neben einem atemberaubenden Naturschauspiel ist das Salzburger Wasser auch Garant für das Leben und die Artenvielfalt. 5.312 große und kleine Quellen sowie 673 Brunnen versorgen uns Salzburger mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser. Wichtige Wasserlebensräume wie Moore, Sümpfe und Quellfluren sowie oberirdische fließende oder stehende Gewässer tragen zur Artenvielfalt und dem Erhalt der Landschaften bei.

Augen fürs Wasser öffnen

Mit unseren sechs Wandertipps zum Thema Wasser aus allen Bezirken wollen wir Sie ermutigen, bei Ihren Wanderungen die Augen für das Wasser zu öffnen und damit dem wichtigen Salzburger Gut Ihre Aufmerksamkeit zu widmen. Unser Tipp: Raus aus den Schuhen und Socken und zumindest mit den Füßen rein ins kühle Nass. Denn unser Salzburger Wasser belebt und erfrischt.

Lungau: Der Rosaninsee (2.080 m) in Thomtal-Schönfeld liegt am Weg zum Großen Königstuhl (2.335 m). Zum See wandert man durch das Rosanintal zirka 1,5 Std. Sonnenschutz ist zu empfehlen, da der Weg kaum Schatten bietet. Ausgangspunkt ist die bewirtschaftete Dr.-Josef-Mehrl-Hütte.

Foto: Peter J. Wieland

Salzburg: Um die drei Salzachseen in Liefering wandern; Parkmöglichkeit bei der Hundewiese oder hinter der Bushaltestelle. Auf dem teilweise schattigen Weg durch den Wald; auch mit Kinderwagen möglich. Viele Bänke laden zum Verweilen ein. Kiosk und Spielplatz am Badesee vorhanden.

Foto: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Pinzgau: Die Seisenbergklamm in Weißbach ist bis Ende Oktober täglich von 8.30 bis 18.30 Uhr geöffnet, Kinder können sich dort auf die Spuren des Wurzelgeistes begeben. Einkehren kann man im Klammstüberl, Parkplätze sind gratis. Eintritt: 6 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder.

Foto: Tatjana Rasbortschan

Tennengau: Die leichte Wanderung zum Gollinger Wasserfall ist ideal für Familien; nicht barrierefrei. Start: Gollinger Ortsteil Torren; Dauer: rund 30 Minuten. Über schattige Waldwege und Stufen gelangt man zum Ursprung des Wasserfalls, der 75 Meter in die Tiefe stürzt. Eintrittspreis: 3 Euro.

Foto: Stefanie Huber

Flachgau: Ausgangspunkt der leichten Wanderung ist St. Gilgen. Der Weg führt über den Fürberg nach St. Wolfgang, die Gehzeit beträgt bis zu drei Stunden, Einkehrmöglichkeit gibt es direkt am Wolfgangsee in Fürberg. Rückfahrmöglichkeit mit dem Wolfgangsee-Schiff.

Foto: WTG

Pongau: Der Rundweg im Mühlbacher Riedingtal führt an der Lettenalm, Riedingalm, Mossalm und dem Arthurhaus vorbei. Kindgerecht, nicht barrierefrei. Start: Kopphütte Bushaltestellt/Parkplatz; Dauer: 2,5 Std. Güter- und Waldwege führen zu den Riedinger Wasserfällen.

Foto: Empl

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Julia Hettegger aus Salzburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen