Das Überleben ist gesichert!
Wildtierstation Aurachtal - Ein Falke und ein Waldkauz in Betreuung

Turmfalke
3Bilder

Ein Turmfalke und ein Waldkauz, zwei besonders scheue Wildtiere, hat das Schicksal glücklicherweise in die Obhut von Gabi und Gerhard Kaar in die Wildtierstation Aurachtal gebracht. „Greifvögel sind majestätisch Schöne, Edle und Erhabene Geschöpfe!“ so die nachdenklichen Tierschützer.

Waldkauz:
Das bereits erwachsene Tier, ist in Gmunden gegen ein fahrendes Auto geflogen und anschließend vom nachfolgenden PKW überrollt worden. Der Greifvogel wurde sofort von den Ersthelfern in die Tierklinik Cumberland gebracht und ärztlich versorgt. Glück im Unglück, außer Prellungen hat das Wildtier den Unfall ganz gut überstanden.
Nun wird er noch etwa 2 Wochen in der Wildtierstation fachmännisch betreut und gepflegt, um anschließend - sobald sich das Tier erholt hat - im Wald beim Cumberlandpark, freigesetzt zu werden.

Turmfalke "Titus":
Ein besonderes Schicksal hat dieses wunderschöne Tier hinter sich: er saß neben der B 145 und konnte nicht mehr wegfliegen. Ein besorgte Tierfreundin informierte Gabi von der Wildtierstation Aurachtal von diesem Fund, die auch sofort hilfreich zur Seite stand. Der Greifvogel wurde in die Tierklinik Cumberland gebracht und untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass der Flügel (Unterarm) gebrochen war. Aus diesem Grund saß er verängstigt neben der stark befahrenen Bundesstraße. Für die Betreuung des Falken steht den Tierschützern ein erfahrenen Falkner mit Rat und Tat zur Seite.
Auch dieses Wildtier wird nach der Genesung in etwa 3 Wochen in einem Wald bei Ohlsdorf wieder zu seinen Artgenossen freigesetzt.

Gerhard Kaar erklärend: „Gesundete Wildtiere werden von uns generell wieder ausgewildert oder freigesetzt!! Ich möchte diese Geschöpfe nicht in einem Gehege oder Volieren sehen!“

Um solch großartige Hilfe leisten zu können muss so einiges an Geld in die Hand genommen werden! Die tierärztliche Versorgung und das Spezialfutter sind sehr kostenintensiv, das nur mit Hilfe von Spenden und eigenem finanziellem Aufwand bewältigt werden kann. Gabi Kaar: „Wir bekommen als Wildtierstation leider keine Subventionen von der öffentlichen Hand, so wie die Tierheime! Wir sind für jede auch noch so kleine Spende sehr dankbar“

Die Kontonummer der Wildtierstation Aurachtal: AT52 3451 0000 0202 9320

Homepage der Wildtierstation

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen