120 Sekunden
Das war das Casting in St. Pölten (mit Video)

31Bilder

Zugreisen um die Welt, Zeitgeschenke, Fitness durch Schlagzeugspielen, und eine alkoholfreie, vegane Alternative zu Wein. Beim 120 Sekunden Casting der Bezirksblätter im NÖBEG in St. Pölten präsentierten kreative Köpfe ihre Ideen.

ST. PÖLTEN. "Was schenke ich einem Menschen, der schon alles hat?", fragte sich Manfred Mader aus Melk und präsentierte seine Lösung dazu beim 120-Sekunden-Casting. "Auf www.enoughstuff.at können Sie Geschenke für eine gut verbrachte Zeit kaufen. Brot backen am Gutshof, ein kulinarischer Italien-Tag oder ein Rätseljagd durch Wien für Kinder sind nur einige Beispiele davon", so der Melker.  Digital das Essen beim Wirt vorbestellen ist die Idee von Eric Weisz aus Krems.  "www.ordito.at" sagt den Wartezeiten auf das Essen den Kampf an", so Eric Weisz.

Hier das Video zum 2. Casting:

Weinfrei und Schlagzeug-fit

"Wir wollten eine Alternative für alle, die keinen Wein trinken. Nach dem Vorbild eines hochwertigen Weines schaffen wir mit JUZZZ eine hochwertige, alkoholfreie und vegane Alternative. JUZZZ eignet sich wunderbar als Aperitif, als Begleiter moderner leichter Gerichte oder einfach so", erzählen die Entwickler Alexander und Caroline Türk und Paul Breuss aus Tulln. Fit durch Schlagzeug spielen im Fitness-Center, das ist die Idee von Anton Gsandtner aus Tulln. "Schlagzeug spielen verbraucht viele Kalorien, das wäre eine Möglichkeit für Fitness-Center", erklärt der Musiker.
"Ich habe eine technisch verbesserte Regenwassersammelanlage für Nutzgärten entwickelt. Mehrere verbundene Sammelbehälter als Rückhaltemaßnahme bei großen Regenmengen, die Sammelbehälter mit Überlaufvorrichtung begünstigen den Grundwasserspiegel und optimieren das Gie´ßwasser", erklärt Günther Steindl aus St. Pölten.

Die beste Idee in St. Pölten

Der Kampf um die wenigen Finaltickets hat begonnen: Insgesamt 12 fantastische Ideen wurden an diesem Abend vorgestellt. Keine leichte Entscheidung für die Jury, denn eine Idee wurde direkt ins Finale katapultiert: Elias Bohoun aus Mödling. Der 19jährige möchte mit Fernreisen per Bahn eine klimaschonende Reisealternative zum Flugzeug bieten. "Wir haben das, was große Reisebüros nicht bieten: Bahn-Knowhow in West und Ost. Wir haben die Partner, organisieren die Tickets, helfen beim Visa. Mit uns geht es per Bahn, Bus und Schiff auf die Fernreise", so der Mödlinger. Doch auch für die anderen Erfinder bleibt es spannend, auch sie haben immer noch die Chance auf ein Finalticket.

Autor:

Eva Dietl-Schuller aus Waidhofen/Ybbstal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.