Menschen im Porträt
Der Tastsinn ist sein bestes Werkzeug

Sein ganzer Stolz: Anton Seher hat den Uhrturm nachgebaut. Sein Tastsinn und Gedächtnis ließen das Projekt gelingen.
2Bilder
  • Sein ganzer Stolz: Anton Seher hat den Uhrturm nachgebaut. Sein Tastsinn und Gedächtnis ließen das Projekt gelingen.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

Das Handwerk hat Anton Seher nach Verlust des Augenlichts Sinn gegeben.

Anton Seher aus Mühldorf bei Feldbach hat mit 34 Jahren aufgrund einer Gehirnhautentzündung sein Augenlicht verloren. Einem einjährigen Aufenthalt im Krankenhaus folgte die Ungewissheit, wie man dem Leben fortan Sinn geben könnte. "Was mache ich nun mit meiner Zeit, ich kann ja nicht den ganzen Tag nur Radio hören", ging dem 82-Jährigen damals durch den Kopf.

Angst war stets dabei

Bald wurde dem gelernten Steinmetz klar, dass er nicht ohne Arbeit kann. Darum kaufte er sich eine Fräse und weiteres Material und versuchte sich trotz seiner Einschränkung am Bau von Holzuhren. Dabei scheute er auch nicht davor zurück, die Kreissäge einzusetzen. "Ich konnte ihm nicht dabei zusehen – ich hatte immer Angst", so Gattin Anneliese Seher. Passiert ist aber in all den Jahren nie etwas. Mit viel Geduld ist dem zweifachen Vater immer mehr gelungen. Sein ganzer Stolz ist – um nur ein Uhrenmodell von unzähligen zu nennen – eine Langpendeluhr mit Viertelschlag und Stundenschlag.

Anton Seher: "Als mir meine erste Uhr gelungen ist, sind mir vor lauter Freude die Tränen gekommen."

Mit den Jahren wich auch die Verwunderung der Bewunderung der Außenstehenden und Uhrenfans – zwölf Jahre lang hat Anton Seher sein kreatives Schaffen in Herberstein ausgestellt. Als seine Abschlussarbeit – Seher will nun altersbedingt von gefährlichen Arbeiten Abstand nehmen – definiert der passionierte Handwerker seine Uhrturm-Miniatur.
"Der Grazer Uhrturm hat mich schon als Kind fasziniert", erklärt er. Um sein Vorhaben umsetzen zu können, hat Seher im Vorfeld mit seiner Gattin die Landeshauptstadt besucht – die Schilderungen und Beschreibungen von Bekannten schienen ihm nämlich nicht präzise genug. Ein Modell des Uhrturm und sein Tastsinn waren letztendlich ausreichend, um mit Einsatz von Buchenholz eine Miniatur anzufertigen. Dabei wurde natürlich auf alle Einzelheiten – auch die drei Arkaden – geachtet.

Sein ganzer Stolz: Anton Seher hat den Uhrturm nachgebaut. Sein Tastsinn und Gedächtnis ließen das Projekt gelingen.
Das Haus von Anton und Anneliese Seher ähnelt einem Uhrenmuseum. Die Vielfalt der Modelle ist beachtlich.
Autor:

Markus Kopcsandi aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen