Andreas Kleboth

Beiträge zum Thema Andreas Kleboth

Andreas Kleboth (li.) beim dritten Streitgespräch zur Stadtentwicklungsstrategie.
16

Andreas Kleboth
"Ich würde die Seilbahn über die Landstraße führen"

Architekt und Stadtentwickler Andreas Kleboth über eine Stadt des Miteinanders, das große Potenzial von Linz und die umstrittene Ostumfahrung. LINZ. Der Linzer Architekt Andreas Kleboth ist Teil der städtebaulichen Kommission, leitet kooperative Planungsverfahren und organisiert aktuell für die Stadt Linz die Streitgespräche zur Stadtentwicklungsstrategie. Die Stadt Linz feilt an einer Stadtentwicklungsstrategie. Worum geht es da? Das Entscheidende ist schon der Begriff Stadtentwicklung....

  • Linz
  • Christian Diabl
Was passiert, wenn nichts passiert? Ohne Entwicklungsplan sprießen in der Vorstellung des Linzer Architektbüros Atelier Thum die Hochhäuser nur so aus dem Boden.
12

Thema der Woche
Wie sieht das Linz der Zukunft aus?

In welcher Stadt wollen wir künftig leben? Wohin entwickelt sich die Stadt? Drei völlig unterschiedliche Zukunftsszenarien wurden beim Linzer Streitgespräch diskutiert. Und so sehen sie aus. LINZ. Der Westring und die neue Donaubrücke sind fertig. Am ÖBB-Gelände zwischen Hauptbahnhof und Unionstraße entsteht ein neuer Stadtteil. Linz ist keine Stahlstadt mehr, denn da wo einst Stahl gekocht wurde, stehen nun Bäume. Wie die Stadt in Zukunft aussehen könnte, das besprechen Experten und Bürger...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der Klostergarten mit dem alten Kapuzinerkloster, daneben die Michael Reitter Schule.

Gestaltungsbeirat
Neubau hinter Kapuzinerkloster: Dritter Anlauf im November

Nördlich des Kapuzinerklosters soll ein fünfstöckiger Neubau entstehen. Der Gestaltungsbeirat hat das Projekt zwar zum zweiten Mal abgelehnt. Der dritte Anlauf im November dürfte aber klappen.   LINZ. Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ist bereits zum zweiten Mal ein Entwurf zum "Projekt Kapuzinerkloster" im Gestaltungsbeirat durchgefallen. Die Sitzung fand am 21. und 22. September statt. Allerdings dürfte es nur mehr um kleinere Änderungen gehen, ist doch die Größe des geplanten...

  • Linz
  • Christian Diabl
Markus Hein und Andreas Kleboth präsentieren die Pläne für den neuen Linzer Osten.
3

Stadtentwicklung
Entlang der Stadtbahn soll ein neuer Stadtteil entstehen

Die städtebauliche Kommission hat sich mit dem Linzer Osten, vom Schlachthof bis zum Winterhafen, beschäftigt und eine Vision für einen neuen Stadtteil präsentiert. Dreh- und Angelpunkt soll die neue Linzer Stadtbahn sein.   LINZ. "Den letzten Baustein werden wir alle wohl nicht mehr erleben", zeigt Architekt Andreas Kleboth die Dimension des Vorhabens auf, das er gemeinsam mit Vizebürgermeister Markus Hein erstmals präsentiert hat. Entlang der neuen Stadtbahntrasse soll in den nächsten...

  • Linz
  • Christian Diabl
Eine Stadtentwicklungsstrategie soll allen Beteiligten Planungssicherheit geben.

Strategieprozess
Künftige Stadtentwicklung wird nun "ausgestritten"

Expertengruppen werden Richtlinien und Ziele für die künftige Linzer Stadtentwicklung erarbeiten. Auch die Bürger sollen eingebunden werden. LINZ. Startschuss für die "Stadtentwicklungsstrategie Linz 2020". Unter der Leitung des Architekturbüros Kleboth und Dollnig sollen Expertengruppen klare und messbare Ziele für die Stadtentwicklung erarbeiten. Im Anschluss werden die Ergebnisse bei Veranstaltungen mit den Bürgern diskutiert. Alle Beteiligten – Bürger, Projektbetreiber und Investoren –...

  • Linz
  • Christian Diabl
Viele Bürgerinitiativen nutzten den Diskussionsabend im Kepler Salon, um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen.
2

Story der Woche
"Bürger geben wertvolles Feedback"

Die StadtRundschau diskutierte unter anderem mit Bürgermeister Klaus Luger und Vertretern von Bürgerinitiativen über Bürgerbeteiligung in Linz. LINZ. Es war ein lebhafter Diskussionsabend der StadtRundschau im Linzer Kepler Salon. Zahlreiche Interessierte haben vor allem die Gelegenheit genutzt, Bürgermeister Klaus Luger mit ihrer Kritik, aber auch ihren Vorschlägen zu konfrontieren. Das Thema war prädestiniert dafür: Braucht Linz mehr Bürgerbeteiligung? Die Auffassungen darüber gehen...

  • Linz
  • Christian Diabl
5

Kepler Salon
Braucht Linz mehr Bürgerbeteiligung?

Wir diskutieren am 25. November um 19.30 Uhr im Kepler Salon unter anderem mit Bürgermeister Klaus Luger über Bürgerbeteiligung in Linz. LINZ. Alle paar Jahre wählen zu gehen reicht vielen Linzerinnen und Linzern nicht. Sie möchten gefragt werden, wenn politische Vorhaben sie unmittelbar betreffen. Sie wollen mitreden, wenn etwa große Bauprojekte ihr Grätzl verändern. Aber welche Möglichkeiten gibt es, die Bürger bei Entscheidungen oder Planungsprozessen einzubinden? Wie kann man Konflikte...

  • Linz
  • Christian Diabl
Der Klostergarten mit dem alten Kapuzinerkloster, daneben die Michael Reitter Schule.
3

Kooperatives Verfahren
Der Klostergarten im Kapuzinerviertel bleibt

Nach einem Jahr gemeinsamer Arbeit gibt es erste Ergebnisse zur Neugestaltung im Kapuzinerviertel. LINZ. Vor etwa einem Jahr hat das kooperative Verfahren im Kapuzinerviertel begonnen. In Workshops haben Stadt, Anrainer und Investoren an einer Neugestaltung des Viertels gearbeitet. Nun gibt es Ergebnisse. Das Wichtigste zuerst: Der Klostergarten – durch ein Hochhausprojekt einst Stein des Anstoßes – bleibt erhalten. Er soll in Zukunft teilweise für alle geöffnet werden.  Ein eigener...

  • Linz
  • Christian Diabl
Architekt Andreas Kleboth, Schuldirektorin Irene Mühlbach, Initiativen-Sprecher Erich Gusenbauer, Stadtrat Markus Hein und Elternvertreter Rene Müllegger.

Kooperatives Verfahren
Planungsprozess im Klostergarten auf gutem Weg

Im Kapuzinerviertel sind Bürgerinitiative und Anrainer optimistisch, dass es zu bei der gemeinsamen Stadtplanung zu einem guten Ergebnis für alle Beteiligten kommen wird.    LINZ. "Wir sind sehr zufrieden mit den bisherigen Ergebnissen", sagt Irene Mühlbach von der Bürgerinitiative "Zukunft Klostergarten" nach einem Treffen bei Stadtrat Markus Hein. "Die Zusammenarbeit von Anrainern, den Eltern und Lehrern der Michael Reitter Schule und den Experten geschieht auf Augenhöhe", ergänzt...

  • Linz
  • Christian Diabl
Infrastrukturstadtrat Markus Hein mit Erich Gusenbauer, Sprecher der Initiative „Zukunft Klostergarten“.
2

Gemeinsam für ein neues Kapuzinerquartier

Bürgerinitiative "Zukunft Klostergarten" und Stadt Linz starten in Kürze inklusives Stadtentwicklungsprojekt. Im Garten des aufgelassenen Klosters in der Kapuzinerstraße sollte eigentlich ein bis zu 12-stöckiges Hochhaus entstehen. Doch die Investoren hatten die Rechnung ohne die Anrainer gemacht. Rasch formierte sich eine Bürgerinitiative "Zukunft Klostergarten" und sammelte fleißig Unterschriften. Zudem wurde das Projekt zweimal vom Gestaltungsbeirat zurückgewiesen. Das Ende für die Pläne war...

  • Linz
  • Christian Diabl
Als "exzellent" bezeichnete der Gestaltungsbeirat die Planung für das Weinturm-Hochhaus.
1 7

"Linz muss künftig in die Höhe bauen"

Statt nur Büro-Wolkenkratzern werden in Linz erstmals auch wieder Wohn-Hochhäuser geplant. Es gibt immer mehr Singles und immer mehr Menschen, die in der Stadt wohnen wollen. Die Konsequenz: Die Nachfrage nach Wohnraum in Linz steigt. Ein Grund, warum plötzlich auch wieder Wolkenkratzer mit Wohnungen geplant werden. „Aus Gründen der Nachhaltigkeit muss in Linz in die Höhe gebaut werden. Eine weitere Zersiedelung an den Stadträndern verhindert eine nachhaltige Stadtentwicklung“, sagt Christoph...

  • Linz
  • Nina Meißl
2

Feldkirchner diskutierten über Ortskernentwicklung

FELDKIRCHEN (reis). Eine Menge Vorschläge kamen aus der Bevölkerung beim Workshop „Vision Feldkirchen“, der fünf Tage lang im gemeindeeigenen Haus auf dem Marktplatz stattfand. Jetzt sind die Kommunalpolitiker am Zug, daraus etwas Vernünftiges zu machen. Mehr Wohnungen oder Siedlungen? Unter fachkundiger Projektleitung der Architekten Andreas Kleboth und Richard Steger stand die Entwicklung des Marktes im Mittelpunkt. Knapp 1000 Einwohner leben derzeit im Hauptort der Gemeinde. Wenn die...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Spannende Diskussion mit Stefan Miejski (FabriksRundschau), Kulturdirektor Julius Stieber, Chris
Müller (Tabakfabrik), Erik Papinski (WKO Linz-Stadt), Gerhard Fontan (BezirksRundschau, v. li.) und Andreas Kleboth (kleboth lindinger dollnig, nicht am Bild).

Visionen für die Stadt Linz

Die Zukunft der Stadt Linz stand im Mittelpunkt einer von der StadtRundschau organisierten Diskussionsrunde in der Tabakfabrik. Das Image der Stadt Linz ist außerhalb Oberösterreichs wenig berauschend. Gleich zwei Tiroler unter den Diskussionsteilnehmern können das bestätigen. „In Linz kann man sich sehr wohlfühlen. Das Problem ist, dass das nach außen zu wenig publik gemacht wird“, sagt der Geschäftsführer der BezirksRundschau, Gerhard Fontan, der seit drei Jahren in der Landeshauptstadt lebt....

  • Linz
  • Nina Meißl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.