Anrainer

Beiträge zum Thema Anrainer

Lokales
Der umstrittene Müllplatz ist mit einem Tor und einer niederen Mauer gesichert.
4 Bilder

Wiener Wohnen
Müllproblem in Kaisermühlen

Unachtsame Mieter, Mülltouristen oder gedankenlose Hundehalter – den Kaisermühlnern reicht es! DONAUSTADT. Schauplatz: ein Müllplatz in der Schiffmühlenstraße 44–46. Haben in der Vergangenheit Unbekannte den Müll nach Wertvollem durchsucht, wird nun immer wieder das unbefugte Ablagern von Müll und Sperrmüll bemerkt. Hausbesorgerin Gabriele Nowy: „Die allgemeine Vermüllung in Kaisermühlen wird immer schlimmer – egal ob Hundekot, Mülltouristen, in unserer oder rund um unsere Wohnhausanlage.“...

  • 17.02.20
  •  2
  •  1
Lokales
Bezirksvorsteher Hannes Derfler (l.) und Bauhaus-Geschäftsführer Josef Schuster.

Bauhaus Jägerstraße
Gratis Parkplatz für Brigittenauer

Aufgrund der aktuellen Baustelle in der Jägerstraße sind Parkplatzsuchende verärgert. Brigittenauer Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ) hat mit dem Bauhaus eine Lösung für Anrainer gefunden. BRIGITTENAU. In der Jägerstraße sind die Rohrlegungen der MA 31, Wiener Wasser, in vollem Gange. (mehr dazu direkt hier nachzulesen). Nun sind die Arbeiten beim Bauhaus in der Jägerstraße 82 angelangt, was Parkplatzsuchende verärgert. "Um das Problem so gering wie möglich zu halten, habe ich mit...

  • 03.02.20
  •  1
Lokales
Anrainer Michael Wessely ärgert sich seit Wochen über den schrillen Pfeifton und versuchte, diesen zu orten.

Lärmbelästigung in der Brigittenau
Einem schrillen Pfeifton auf der Spur

Aufregung rund um den Mortarapark: Anrainer klagen über eine tägliche Lärmbelästigung. Seit Wochen ist ein unerklärlicher, schriller Pfeifton zu hören. BRIGITTENAU. Am liebsten würde Michael Wessely die Fenster seiner Wohnung den ganzen Tag lang geschlossen lassen. „Wenn man die Fenster öffnet oder auf der Straße geht, ist seit Wochen ein ständiges, durchdringendes Pfeifen zu hören", berichtet der Anrainer des Mortaraparks. Auf Dauer verursache das sehr unangenehme Geräusch sogar Kopf- und...

  • 20.01.20
  •  1
Lokales
Schleif- und Stopfarbeiten finden von 6. bis 10. Dezember nachts beim Bahnhof Himberg statt.

Bahnhof Himberg
Gleisarbeiten verursachen Lärm

Beim Bahnhof Himberg werden Schleifarbeiten durchgeführt. Es kann nachts zu Lärm kommen.  FAVORITEN. Von Freitag, 6. Dezember, bis Dienstag, 10. Dezember, werden im Bereich Rannersdorf und dem Bahnhof Himberg Schleif- und Stopfarbeiten durchgeführt. Die ÖBB muss ihre Gleise wieder servicieren. Schleifarbeiten können vereinzelt funken verursachen. Zum Schutz der Arbeitenden werden akustische und optische Warnsignale abgegeben. So kann es zu Belästigung der Anrainer kommen.  Arbeit...

  • 29.11.19
  •  1
Lokales
Radweg oder Fahrstreifen? Die Leopoldstädter sind geteilter Meinung, was die Pläne für die Praterstraße betrifft.

Leserbriefe Leopoldstadt
Pläne für die Praterstraße erhitzen die Gemüter

Fahrspurreduktion, Begegnungszone und Tempo 30:  Nach dem bz-Artikel über die neue Praterstraße (direkt hier nachzulesen) gehen im Bezirk die Meinungen auseinander.  LEOPOLDSTADT. Die notwendige Sanierung der Praterstraße nimmt der Bezirk zum Anlass für einige Erneuerungen. Geplant sind etwa Tempo 30, eine Fahrspurreduktion, breitere Radwege und eine Begegnungszone. Beginnen soll der Umbau im Sommer 2020. Die bz erreichten zahlreiche Leserbriefe zu den Plänen für die Pratertstraße. Die...

  • 27.11.19
  •  4
  •  2
Lokales
Bis zuletzt gab es im Kindergarten Bruckhaufen zwei Gruppen mit 30 Kindern. Jetzt wird auf sieben Gruppen erweitert.

Floridsdorf
Kindergarten Bruckhaufen wird vergrößert

Der Kindergarten Bruckhaufen wird auf Anrainerwunsch vergrößert. Aber nicht alle freuen sich darüber. FLORIDSDORF. Seit vielen Jahren ist der Kindergarten Bruckhaufen bereits ein Thema. Nicht nur bei den unmittelbaren Anrainern, sondern im gesamten Bezirk, wie Bezirksvorsteher Georg Papai erzählt. "Noch vor meinem Amtsantritt 2014 hat es Wünsche für einen Ausbau des Kindergartens gegeben. Anrainer und speziell der Siedlerverein Bruckhaufen sind in den letzten Jahren immer wieder an mich mit...

  • 19.11.19
Lokales
So wenig Verkehr wie hier würden sich die Anrainer des Handelskais immer wünschen. Die Realität ist leider eine andere.

Bürgerinitiative Forum20
Gemeinsam gegen den Lärm am Handelskai

Handelskai: Mit dem Bezirk entwickelten Anrainer nun konkrete Strategien für mehr Lebensqualität. BRIGITTENAU. "Dauernder Lärm kann das seelische Befinden und die Lebensqualität beeinträchtigen“, informiert das Bundesministerium für Gesundheit. Wie belastend eine ständige Lärmbelästigung durch Autos, Kraftfahrzeuge, Öffis, Züge oder den Schiffverkehr auf der Donau sein kann, wissen vor allem viele Anrainer des Handelskais. Bereits seit acht Jahren versucht eine Gruppe von Brigittenauern,...

  • 15.10.19
  •  1
Lokales
Manfred Kreutzer und die Anrainer der Gundackergasse wünschen die alte Einbahnregelung mit Zusatztafeln für den Baustellenverkehr zurück.
5 Bilder

Gundackergasse
Anrainer sammeln Unterschriften für neues Verkehrskonzept

Anrainer drängen auf eine kostengünstige Änderung des Baustellenverkehrs in der Gundackergasse. DONAUSTADT. In der Gundackergasse in Essling entstehen in den kommenden zwei Jahren 400 neue Wohnungen. Mit dem Bau verbundener Lärm, Schmutz und erhöhter Verkehr sorgen für Aufregung unter den Anrainern (die bz hat berichtet). Nun sprechen sich die Betroffenen in einer Unterschriftenliste für eine Verbesserung der Verkehrsorganisation aus. Anrainer und Sprecher Manfred Kreutzer: „Unsere Ideen...

  • 08.10.19
Lokales
Mortarapark: Anrainer Michael Wessely fühlt sich von lautem Hundegebell gestört und regt eine Verlegung der Hundezone an.

Hundelärm in der Brigittenau
Große Aufregung um die Hundezone im Mortarapark

Hundezone Mortarapark: Anrainer Michael Wessely klagt über enorme Lärmbelästigung durch Vierbeiner. BRIGITTENAU. Eigentlich fühlt sich Michael Wessely sehr wohl in seinem Grätzel. Zahlreiche Geschäfte, Lokale und Parks zur Erholung: Zwischenbrücken hat vieles zu bieten. Doch der Lärm in der Mortarapark-Hundezone, direkt gegenüber seinem Wohnhaus, macht Wessely das Leben schwer. "Leider hat sich an diesem Zustand seit Jahren nichts verändert beziehungsweise ist es sogar noch schlimmer...

  • 07.10.19
Politik
Der Bebauungsentwurf sieht vor, die Grünfläche zu versiegeln und eine Wohnhausanlage zu errichten.

Flächenumwidmung ORF
"Grünfläche statt Beton"

Anrainer formieren sich gegen den geplanten Wohnanlagenbau auf der Liegenschaft des ORF-Funkhauses. WIEDEN. Das Funkhaus in der Argentinierstraße ist das Sendegebäude des ORF. 2016 wurde beschlossen, die Wiener ORF-Standorte mit dem ORF-Zentrum am Küniglberg zusammenzuführen. Die Radiosender Ö1 und FM4 übersiedeln nach Hietzing, während das Landesstudio Wien sowie das Hörspielstudio weiterhin im Funkhaus verankert sind. Anrainer wehren sichTeile des Grundstücks wurden 2016 zum...

  • 07.10.19
  •  2
  •  3
Lokales
Hinweisschilder wie jenes aus dem Stöberplatz-Park sind leider oft wirkungslos.
4 Bilder

Anrainer fühlen sich im Stich gelassen
Was geht ab am Stöberplatz?

Anrainer beschweren sich über massive Missstände im Park. Bezirk und Polizei sehen keine Probleme. OTTAKRING/HERNALS. Der Park am Stöberplatz liegt in Ottakring und grenzt direkt an Hernals. 2015 wurde er komplett erneuert und ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene toben sich am Spielplatz, im Fußballkäfig oder beim Basketball aus. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Was nach einer Idylle klingt, ist für 19 Anrainer (die Namen sind der...

  • 16.09.19
  •  1
Lokales
Lokalaugenschein am Hackenberg: Außer einem Gitter ist von der geplanten Baustelle noch nichts zu sehen.

Anrainerprotest
Ärger um geplanten Bau am Hackenbergweg

Eine geplante Kleinwohnhaus-Anlage sorgt bei den Anrainern am Döblinger Hackenberg für Unruhe. DÖBLING. Ein provisorisch aufgebauter Zaun, Baumrückstände, vertrocknete Gräser und ganz viel Erde: So sieht das Grundstück am Hackenbergweg 43 derzeit aus. Geplant ist hier der Bau von 16 Kleinwohnhäusern. Nicht glücklich darüber sind die umliegenden Anrainer, die bisher keine Informationen über das Bauprojekt erhalten haben. "Und wieder wird ein liebliches Stück Wien zerstört", heißt es von einem...

  • 02.09.19
Lokales
Steinheilgasse: Hinter dieser Mauer wird noch Sport getrieben.
2 Bilder

Steinheilgasse
Wohnungen statt Sportplatz?

Das Österreichische Siedlungswerk hat den Sportplatz in der Steinheilgasse 4 gekauft. Das sorgt für Unruhe. FLORIDSDORF. Schon viele Jahre betreibt der Shell-Konzern einen Sportplatz entlang der Leopoldauer Straße. Hier kann Fußball, Tennis und Badminton gespielt werden. Auch Feiern sind auf dem Gelände möglich. Doch vor Kurzem kamen Gerüchte auf, wonach der "Country & Sports Club" an der Steinheilgasse 4 den Eigentümer gewechselt haben könnte. Diese Gerüchte haben sich nun...

  • 06.08.19
  •  2
Lokales
Beliebt unter Anrainern: Am Beachvolleyball-Platz im Augarten finden regelmäßig Spiele statt, meist Freundschaftsturniere.
3 Bilder

Augarten Wien
Verletzungsgefahr am Beachvolleyball-Platz

Beachvolleyball-Platz Augarten: Aufregung um losen Untergrund und Metall-Netz. Ein Lokalaugenschein der bz. LEOPOLDSTADT/BRIGITTENAU. Von Liegewiesen über Spielplätze bis hin zu Hundezonen – auf 52,2 Hektar bietet der Augarten etwas für Jung und Alt. Insbesondere unter Anrainern der Leopoldstadt und der Brigittenau ist der Beachvolleyball-Platz sehr beliebt. Dieser liegt neben dem Flakturm im nördlichen Teil des Bundesgarten und ist für jeden kostenlos zugänglich. Doch sorgt nun gerade...

  • 05.08.19
  •  2
Lokales
Rasengleise, wie sie im Nordbahnviertel kommen könnten, gibt es bereits in Lainz sowie im Sonnwendviertel.

Aufregung in der Lepoldstadt
150.000 Euro für neue Rasengleise im Nordbahnviertel

150.000 Euro für Rasengleis im Nordbahnviertel: Die Planung der Straßenbahnlinie O sorgt für rot-grünen Streit. LEOPOLDSTADT. Auf Hochtouren laufen zurzeit die Arbeiten im Nordbahnviertel. Denn es gibt bis zur Eröffnung des neuen Bildungscampus noch einiges zu tun. Um bis Herbst 2020 die nötige Öffi-Anbindung zu garantieren, wird bereits heuer mit Vorarbeiten begonnen. "Die Straßenbahnlinie O wird vom Praterstern um vier Stationen bis ins Nordbahnhofviertel verlängert", heißt es seitens der...

  • 30.07.19
  •  2
  •  2
Lokales
Es könnte alles so schön sein an der Alten Donau, wenn sich alle Besucher an die Regeln halten würden.

Leserbriefe
Das sagen die bz-Leser zu den Zuständen an der Alten Donau

Nach dem bz-Artikel vom 26. Juni über Lärm, Dreck und Müll bei der Alten Donau sehen sich viele Donaustädter bestätigt. DONAUSTADT/FLORIDSDORF. Nach einem bz-Bericht über die teils schlimmen Zustände an der Alten Donau (hier online nachzulesen) gibt es laut Lesern großen Handlungsbedarf. Ich lebe seit knapp 20 Jahren in der Donaustadt und habe mich in das Gebiet gegenüber vom Gänsehäufel verliebt. Bis vor ein paar Jahren konnte man hier herrlich entspannen und kostenlos wunderschöne...

  • 26.07.19
  •  2
  •  1
Lokales
Im ehemaligen ATV-Gebäude in der Aspernbrückengasse soll eine Cocktailbar mit einem Veranstaltungsbereich entstehen.
2 Bilder

Ehemaliges ATV-Gebäude im 2. Bezirk
Neue Eventlocation in der Praterstraße?

Praterstraße: Party-Ikone Heinz Tronigger will eine große Cocktailbar eröffnen. Das Genehmigungsverfahren läuft. LEOPOLDSATDT. An den ehemaligen ATV-Standort in der Praterstraße/Ecke Aspernbrückengasse erinnern nur noch alte Werbungen. Seit der Fernsehsender seinen Standort in das Media Quarter Marx verlegt hat, steht das Leopoldstädter Gebäude leer. Doch das soll sich bald ändern. Geht es nach der Party-Ikone und dem Inhaber der Albertina-Passage, Heinz Tronigger, soll es dort künftig...

  • 23.07.19
Lokales
Rudolf Sabler blickt von seinem Balkon direkt auf die Gleisarbeiten.
6 Bilder

Gleisarbeiten am Joachimsthalerplatz
Anrainer von Nachtarbeit gestört

Seit Mai werden am Joachimsthalerplatz Gleisarbeiten durchgeführt – zum Ärger einiger Anrainer. OTTAKRING. Rudolf Sabler wohnt im zweiten Stock der Maroltingergasse 52 und hat einen ausgezeichneten Ausblick auf die Baustelle. Auf der Vorderseite liegt der Balkon mit Aussicht auf den Joachimsthalerplatz. Aus dem Schlafzimmerfenster kann man die Arbeiten auf dem Areal der ehemaligen Glasfabrik beobachten. Dort finden laut Sabler auch immer wieder störende Nachtarbeiten mit Trennscheiben statt....

  • 22.07.19
  •  2
Lokales
Die Leithastraße ist ab der Winarskystraße in Richtung Stromstraße eine Einbahn. Radler dürfen gegen die Einbahn fahren.
2 Bilder

Weniger Verkehr im Wohngebiet
Neue Einbahn in der Leithastraße bringt Verkehrsberuhigung

Aufgrund zahlreicher Beschwerden gibt's nun eine neue Einbahn in der Leithastraße. Diese gilt nicht für Radfahrer. BRIGITTENAU. Aufatmen können die Anrainer im Wohngebiet Leithastraße–Winarskystraße–Universumstraße. Ab sofort gibt es eine neue Einbahn in der Leithastraße ab der Querung Winarskystraße in Richtung Stromstraße. Diese soll die langersehnte Verkehrsberuhigung herbeiführen. Aber es gibt eine Ausnahme: Radfahrer dürfen auch weiterhin in beide Richtungen den betroffenen Abschnitt...

  • 10.07.19
  •  2
  •  3
Lokales
Der Gartenzaun von Rosita Nikles wurde trotz Halte- und Parkverbot von parkenden Baustellenfahrzeugen beschädigt.

Dittelgasse
Umwege, kaputte Zäune, Lkw-Verkehr – Wohnprojekt nervt Anrainer

Die Großbaustelle Dittelgasse sorgt für Lärm, Schmutz und viel Unmut bei den Anrainern. DONAUSTADT. Gemütlich auf der Terrasse sitzen ist für Anrainerin Rosita Nikles in der Dittelgasse nicht möglich, denn beim Kaffeetrinken knirscht der Sand in den Zähnen von den vielen Baustellen. Direkt in der Dittelgasse entstehen bis Ende des Jahres rund 460 Wohnungen von drei Wohnbauträgern, private Bauprojekte hier und in der Lannesstraße, sowie Bauprojekte der Stadt Wien in der Flugfeldstraße....

  • 02.07.19
  •  1
Politik
Das Schulvorfeld des Zentrums inklusiver Schulen (ZIS 17) in der Leopold-Ernst-Gasse wird umgestaltet.
3 Bilder

Umgestaltung Leopold-Ernst-Gasse
Zu wenig Info für die Bürger?

Eine Anfrage der FPÖ zum Umbau des Schulvorfeldes in der Leopold-Ernst-Gasse sorgt für Gesprächsstoff. HERNALS. Die Leopold-Ernst-Gasse bekommt ein neues Gesicht. Seit 17. Juni laufen die ersten Arbeiten für die komplette Umgestaltung. Das allgemeine Motto lautet "Weniger Verkehr, mehr Grün". Besonders das Zentrum inklusiver Schulen (ZIS 17) wird von der Umgestaltung profitieren. Die Schule bekommt ein dringend notwendiges neues Schulvorfeld. Das neue Schulvorfeld mit Hochbeet,...

  • 01.07.19
  •  1
Lokales
Bei den heißen Temperaturen werden die kostenlosen Stege an der Alten Donau von Besuchern gestürmt.
3 Bilder

Ärger im Paradies
Anrainer kämpfen gegen Lärm und Müll an der Alten Donau

Rücksichtslose Besucher an der Alten Donau bringen Anrainer zur Verzweiflung.  DONAUSTADT. Es ist ein Naturparadies und wird im Sommer von unzähligen Gästen als kostenloses Naherholungsgebiet genutzt. Die Alte Donau bietet mit gratis Liegewiesen, Badestegen und gemütlichen Lokalen in der Nähe alles, was man im Sommer braucht. Doch genau das wird von rücksichtslosen Besuchern immer mehr ausgenutzt, wie eine Anrainerin bestätigt: "Ich lebe schon lange an der Alten Donau, aber in den letzten...

  • 24.06.19
Lokales
Für den neuen Fernbusterminal ist eine eigene Zu- und Abfahrt über den Handelskai geplant.

Angst vor Lärm und Luftverschmutzung
Planung des Fernbusterminals soll Anliegen der Anrainer berücksichtigen

Die Planung des Fernbusterminals läuft: Wünsche und Ängste der Anrainer sollen berücksichtigt werden. LEOPOLDSTADT. Kaum stand fest, dass der neue internationale Wiener Fernbusterminal in der Leopoldstadt errichtet werden soll, meldeten sich die ersten Kritiker zu Wort. Während etwa die designierte Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) meint, dass mit dem Standort beim Ferry-Dusika-Stadion die richtige Wahl getroffen wurde, sind viele Anrainer anderer Meinung. Auch die bz erreichten...

  • 18.06.19
  •  1
  •  3
Lokales
Seit 12. Juni ist das Schulvorfeld autofrei. In Zukunft werden hier Kinder lernen und Spaß haben.
3 Bilder

Trotz Protest wird die Leopold-Ernst-Gasse umgestaltet
Schulvorfeld wird zur neuen Klasse

Weniger Parkplätze, mehr Grün: Die Leopold-Ernst-Gasse bekommt ein neues Gesicht. HERNALS. Die Umgestaltung der Leopold-Ernst-Gasse ist bereits seit einigen Jahren ein heißes Eisen in Hernals. Das Thema beschäftigt den Bezirk seit 2015. Seit 17. Juni laufen die ersten Arbeiten für die komplette Umgestaltung. Das allgemeine Motto lautet "Weniger Verkehr, mehr Grün". Dafür wurde bereits 2017 von der Gebietsbetreuung eine Befragung der Bewohner und Anrainer in der Umgebung durchgeführt....

  • 17.06.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.