Auslandssteirer

Beiträge zum Thema Auslandssteirer

Heinrich Hochfellner wanderte 1955 von Hafning nach Chicago aus, wo er als Zimmermann tätig war. Seine Wurzeln in Trofaiach vergaß er nie, mit Verwandten in der alten Heimat hat er regen Kontakt.
1 5

Auslandstrofaiacher Heinrich Hochfellner
Vom Krumpengraben nach Chicago

1955 wanderte Heinrich Hochfellner mit seiner Frau Elisabeth von Trofaiach nach Chicago aus, heute wohnen sie in Twin Lakes, einer kleinen Stadt in Wisconsin. Heinrich Hochfellner war 25 Jahre alt, als er von Trofaiach wegging, mittlerweile ist er 90 Jahre alt und topfit, seine Frau Elisabeth ist ein Jahr jünger. Die beiden gründeten in den USA ihre eigene Familie und sind Eltern von drei Söhnen und einer Tochter. Der ehemalige Trofaiacher, der in den USA Henry genannt wird, erzählt: „Ich bin...

  • Stmk
  • Leoben
  • Astrid Höbenreich-Mitteregger
Sizilien in Leoben: Nach so vielen Jahren haben die Sizilianerinnen Alessandra (li.) und Picci Ferrari, Töchter der gebürtigen Kammernerin Theresia Marchler, eine ihrer Schutzpatroninnen aus Palermo, die Heilige Rosalia, in Leoben an der Pestsäule entdeckt.
1 3 6

Auslandssteirerin Theresia Ferrari und Töchter
Selbst Katze "Mausi" reiste aus Sizilien an

Auf Heimatbesuch ist derzeit die nach Sizilien ausgewanderte Kammernerin Theresia Ferrari, 89, begleitet von ihren Töchtern Alessandra und Picci – sowie Katze "Mausi". LEOBEN. Theresia Ferrari, geborene Marchler, kam 1931 in Kammern zur Welt. Mit 25 Jahren besuchte sie wegen ihrer Rückenschmerzen das italienische Thermalzentrum Abano, wo sie ihren zukünftigen Mann Aldo Ferrari, einen zweifachen italienischen Box-Landesmeister, kennenlernte. Für ihre große Liebe wanderte die junge Frau zu ihm...

  • Stmk
  • Leoben
  • Astrid Höbenreich-Mitteregger
Ausflug nach Lissabon: Diana bereist nach wie vor gerne die Welt, wie hier beim Besuch des Nachbarlandes Portugal.
2

Diana: "Meine Zeit in Österreich ist noch nicht gekommen"

Als Erasmus-Studentin verbrachte Diana ein Jahr in Spanien. Mittlerweile ist sie in Madrid an zwei Schulen tätig. Von Österreich nach Spanien, Amerika und zurück nach Spanien – so die bisherigen Stationen auf dem Weg von Diana. Ursprünglich kommt sie aus dem Bezirk Liezen, wo sie das Stiftsgymnasium Admont besuchte. Für ihr Studium – Lehramt Deutsch und Geschichte – ist sie anschließend nach Graz gezogen. Tapetenwechsel "Ich wollte aber auch die Welt außerhalb von Österreich kennenlernen –...

  • Stmk
  • Liezen
  • Verena Riegler
Martina Latimer ist in Trieben aufgewachsen. Nach eineinhalb Jahren in London lebt sie mit ihrer Familie mittlerweile im australischen Brisbane.
2

Martina Latimer: Was folgt noch auf London und Australien?

Von Trieben in die große weite Welt: Martina Latimer zog 2015 nach London, mittlerweile lebt sie im australischen Brisbane. 16.000 – so viele Kilometer liegen zwischen ihrer ehemaligen und der momentanen Heimat: Martina Latimer wurde in Judenburg geboren, wuchs in Trieben auf und besuchte das Stiftsgymnasium Admont. Mit 19 Jahren zog sie nach Wien, um dort BWL zu studieren und zu arbeiten – nur eine von vielen weiteren Stationen auf ihrem Lebensweg. Während ihrer Zeit in Wien lief Latimer ihrem...

  • Stmk
  • Liezen
  • Verena Riegler
Der gebürtige Admonter Armin Liedl lebt seit 2003 in Costa Rica.
1 5

Armin Liedl: Von den heimischen Bergen in die Stadt der Blumen

1999 entdeckte der gebürtige Admonter Armin Liedl seine Liebe zu Costa Rica. Seit 2003 lebt er nun in seinem ,Paradies‘. 1998 kam Patricia aus Costa Rica auf einer Europareise nach Österreich, um einen Freund zu besuchen. Eine Reise, die nicht nur ihr Leben, sondern auch das von Armin Liedl grundlegend verändern sollte. Der gebürtige Admonter, der nach einer KFZ-Lehre und der Arbeit als Schlosser eine Ausbildung zum staatlich-geprüften Berg- und Skiführer machte und seit 1993 als Bergführer...

  • Stmk
  • Liezen
  • Verena Riegler
Ein Picknick am Strand: So verbringt Anna Schreiber mit Familie den 24. Dezember in Australien, eine Bescherung gibt’s trotzdem.
6

Weihnachten fern von Graz: Unter Palmen statt Bäumen

Kekse essen bei 30 Grad, Schinken statt Karpfen, verspätetes Fest: So feiern Grazer im Ausland Weihnachten. Während bei uns das Christkind alle Hände voll zu tun hat, seinen Platz gegen den Weihnachtsmann zu verteidigen, sehen sich jährlich Zigtausende Steirer dieses „Duell“ aus der Ferne an: Laut Auskunft des Büros für Auslandssteirer leben zwischen 60.000 und 70.000 Landsleute im Ausland. Die WOCHE hat mit vier Grazern über Weihnachtsbräuche fern der Heimat gesprochen. Stille Nacht bei...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Egal, wie gefeiert wird, Weihnachten ist und sollte immer ein Fest der Freude und der Liebe bleiben.

Fröhliche Weihnachten überall ...

Vom Christkind über Santa Claus, Père Noël bis zur Befana, es weihnachtet. In der WOCHE erzählen Auslandssteirer von ihren "neuen" Weihnachtsfesten. Während bei uns das Christkind alle Hände voll zu tun hat, seinen Platz gegen den "umfangreichen" und übermächtigen Weihnachtsmann zu verteidigen, sehen sich jährlich zigtausende Steirer dieses "Duell" aus der Ferne an: Laut Auskunft des Büros für Auslandssteirer leben zwischen 60.000 und 70.000 Steirer im Ausland – teilweise wird also auch das...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
2017 bei einem Besuch in Graz: zwei- bis dreimal im Jahr zieht es Renate Szlavik zurück in die steirische Heimat.
2

Steirische Weihnachten unter dem "Maple Leaf"

Die gebürtige Hartbergerin Renate Szlavik und ihr Mann Hans zelebrieren Weihnachten in ihrer "Wahlheimat" Kanada noch immer "typisch steirisch." Laut Auskunft des Büros für Auslandssteirer leben zwischen 60.000 und 70.000 Steirer im Ausland – teilweise wird auch das Weihnachtsfest in der neuen Heimat gefeiert. Dabei haben sie sich entweder die Weihnachtsbräuche des Gastlandes zu eigen gemacht oder es wurden einfach jene steirischen Bräuche "importiert", die besonders am Herzen liegen. Bei der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Mario Aigner mit seiner Frau Anna-Denise. Ihr ist er sehr dankbar, dass sie Ja zu einem derart weltoffenen Leben sagt.
1 3

Ein Leben, das sich wie Dauerurlaub anfühlt

Der Leobener Mario Aigner entdeckte 1992 seine Liebe für Kanada. Als er 2006 das berufliche Angebot bekam, nach Nordamerika zu gehen, dachte er nicht lange nach. Obwohl der heute 49-Jährige seine Kindheit in Trofaich beziehungsweise Auwald verbrachte, vier Jahre lang das Neue Gymnasium und danach die HTL Leoben absolvierte, zögert er keine Sekunde lang, wenn es darum geht, seine „Heimat“ zu benennen. „Das ist Kanada“, sagt der Familienvater, der seit 13 Jahren Konsulent für das weltweit tätige...

  • Stmk
  • Leoben
  • Astrid Höbenreich-Mitteregger
Gruppenbild: LR Barbara Eibinger-Miedl und FH-Rektorin Kristina Edlinger begrüßten die Delegation.
2

Auslandssteirer zu Gast in der steirischen Heimat

Delegation der Goethe-Uni besucht Graz Ein Auslandssteirer im besten Sinne des Wortes war in der vergangenen Woche mit einer Gruppe des gemeinnützigen Rotary Clubs aus dem deutschen Bad Homburg zu Gast in seiner steirischen Heimat und wurde dabei von Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl im Landhaus empfangen. Uni-Professor Manfred Schubert-Zsilavecz ist gebürtiger Steirer aus dem Bezirk Leibnitz und seit 2009 Vizepräsident der Goethe Universität in Frankfurt. Zu seiner Heimat pflegt er aber immer...

  • Steiermark
  • Roland Reischl
Ronya, 15, Alexandra de Cillia-Zadka, ihre Mama Ingrid Illmayer und Elisha, 18. Elisha arbeitet neben der Schule im Vancouver Alpen Klub, einem deutschen Klub.
2 6

"Sie kam an dem Tag zu uns, als Elisha geboren wurde"

Alexandra de Cillia-Zadka zog 1988 als 18-Jährige von Niklasdorf ins kanadische Vancouver. Elf Jahre später folgte auch ihre Mutter Ingrid Illmayer. 1986 lief die Weltausstellung Expo in Vancouver. In diesem Jahr flog Alexandra de Cillia-Zadka zum ersten Mal nach Kanada – auch um ihren dort lebenden Onkel zu besuchen. „Ich habe mich im ersten Augenblick in diese Stadt und ihre Schönheit, die Meer und Berge vereint, verliebt. Und auch in die Kanadier selbst, die sehr höflich und nett sind“,...

  • Stmk
  • Leoben
  • Astrid Höbenreich-Mitteregger
Peter Pittini mit seinem "Dreimäderlhaus" Anja, Monika und Jana. Mit seiner Familie lebt der ehemalige Leobener nun schon seit vielen Jahren im Schweizer Kanton Glarus.
2

Im alten Opel Rekord ging's in die Schweiz

Durch Zufall kam der Leobener Peter Pittini 1990 in den Schweizer Kanton Glarus, wo er sich sofort heimisch fühlte. 27 Jahre ist es her, seit der gelernte Elektroinstallateur seine steirische Heimat verließ. „Es war Zufall, dass ich in der Schweiz gelandet bin. Begonnen hat das Thema Auswandern, als ich mit meinem Freund Alois aus St. Stefan bei AT&S in Leoben-Hinterberg in der Qualitätssicherung gearbeitet habe. Es war eine Zeit der wirtschaftlichen Unsicherheit und wir haben so unsere...

  • Stmk
  • Leoben
  • Astrid Höbenreich-Mitteregger
Philip Heßl aus Traboch: Wenn er auf Yachten kocht, werden in den Häfen die Zutaten dafür gekauft.
10

Er kocht auf den Meeren der Welt

Feuerwehrmann in Dubai und Koch auf Yachten: Philip Heßl aus Traboch ist ein nicht ganz üblicher Auslandssteirer. Die Weltkarte, die Philip Heßl auf seinem Handy gespeichert hat, ist übersät von gelben Pünktchen, vor allem entlang der Küsten. All die Markierungen stellen Orte dar, die der 27-Jährige im Zuge seiner Arbeit in den vergangenen sieben Jahren besucht hat. Darunter finden sich sogar Dubai und Shanghai. „Mit Shanghai hat alles angefangen. Es war meine erste Destination, nachdem ich im...

  • Stmk
  • Leoben
  • Astrid Höbenreich-Mitteregger
Leopold "Leo" Zwetti, gebürtiger Trofaiacher, lebt seit 47 Jahren in der Schweiz, seit 2007 in Minusio im Kanton Tessin.
1 7

Ein "Steirerbua" in St. Moritz

Der Trofaiacher Leopold Zwetti ist 1970 als 17-Jähriger nach St. Moritz gegangen, um dort als Jungkoch zu arbeiten. Bis heute ist er der Schweiz treu geblieben. Es war schon immer sein Traum, „in die Fremde zu ziehen“, wie sich Leopold Zwetti erinnert. Die Gelegenheit dazu ergab sich am Ende seiner Lehre zum Koch, die er im Gösser Bräu absolvierte. „Ich dritten Lehrgang in Bad Gleichenberg hatte ich einen Lehrer, der für einen österreichischen Direktor im Grand Hotel Kurhaus im Schweizer St....

  • Stmk
  • Leoben
  • Astrid Höbenreich-Mitteregger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.