Baurechtsvertrag

Beiträge zum Thema Baurechtsvertrag

Politik
Das neue Kinozentrum entsteht im Bereich des nördlichen Kabinentraktes im Wolfsberger Stadionbad
2 Bilder

Wolfsberg
Baustart für Kino im September

Der Wolfsberger Gemeinderat stellte am Dienstagabend die rechtlichen Weichen für die Errichtung des Kinozentrums im Wolfsberger Stadionbad. WOLFSBERG. Nächstes Jahr im Frühjahr sollen die ersten Streifen im neuen Kinozentrum beim Wolfsberger Stadionbad über die Leinwand flimmern. Der Lavanttaler Unternehmer Günther Lichtenegger plant - wie die WOCHE berichtet hat - die Errichtung eines Großkinos mit fünf Sälen und rund 800 Plätzen. Baurechtsvertrag beschlossen In der Gemeinderatssitzung...

  • 22.05.19
  •  1
  •  1
Lokales
Der Schönwieser Gemeinderat gibt grünes Licht für das neue Wohnbauprojekt der Neuen Heimat Tirol auf dem Konrad-Areal.
7 Bilder

33 neue Wohungen am Konrad-Areal
Schönwies: Grünes Licht für sozialen Wohnbau

SCHÖNWIES (otko). Gemeinderat votierte einstimmig für den Bau einer Mischform aus Miet- und Eigentumswohngen am Konrad-Areal. Wohnanlage der Neuen Heimat Tirol soll im Frühjahr 2021 übergeben werden. Jahrelange Diskussion beendet Bei der letzten Sitzung des Schönwieser Gemeinderates gab es Applaus von den Zuhörern. Zuvor hatten die Mandatare einstimmig den Antrag angenommen, dass am Konrad-Areal ein Wohnprojekt der Neuen Heimat Tirol (NHT) errichtet werden soll. Im nördlichen Teil des...

  • 16.05.19
Wirtschaft
Das Betriebs- bzw. Gewerbegebiet in Pfaffing (Saalfelden) bietet eine Chance für wachsende Unternehmen.

Saalfelden
Wachsende Unternehmen finden Platz in Pfaffing

In Saalfelden wird in der Ortschaft Pfaffing rund 1,5 Hektar Gewerbegrund angeboten. SAALFELDEN. Unternehmen, die wachsen möchten, aber räumlich nicht die Möglichkeit dazu haben, können in Pfaffing unterkommen. Die verfügbaren Flächen werden ausschließlich in Form von Baurechtsverträgen zur Verfügung gestellt. Das heißt, der Grundeigentümer verkauft keinen Grund, sondern stellt ihn für mindestens 40 Jahre für gewerbliche Zwecke zur Verfügung. Kosten für gewerbliche Nutzung Dafür...

  • 03.05.19
Lokales
Beschlüsse im Gemeinderat.

Kitzbühel
Sonngrub: Verträge und Flächenwidmungen

KITZBÜHEL. Für ein weiteres Mitarbeiterwohnhaus im Gebiet "Sonngrub" wurden im Gemeinderat mehrheitlich ein Baurechtsvertrag, die Verlängerung eines Vertrags und Standortänderungen sowie dafür nötige Flächenwidmungen beschlossen. Bei letzterem ging es um Widmungsbereinigungen. Auch Kaufverträge mit städtischem Vorkaufsrecht wurden beschlossen.

  • 18.12.18
Lokales
Stolz auf 5-€-Wohnen: W. Sojer, K. Winkler, Diakon, G. Platter, B. Palfrader, G. Eilenberger, H. Haidegger, A. Gamper.
9 Bilder

5-€-Wohnungen
Wohnen um 5 Euro in Kitzbühel

KITZBÜHEL (niko). Am 13. November wurden 32 Mietwohnungen in Kitzbühel-Einfang übergeben – im zweiten 5-Euro-Wohnbau Tirols. Der Bau war im September 2017 gestartet worden. Die Gesamtbaukosten des Projekts der WE Tirol betrugen 4,2 Millionen €, die Wohnbauförderung 2,8 Mio. €. Zur Schlüsselübergabe konnte WE-GF Walter Sojer neben Bgm. Klaus Winkler und Wohnungsreferentin GR Hedi Haidegger auch LH Günther Platter und LR Beate Palfrader begrüßen. "Oft werden bei Wohnungsübergaben Superlative...

  • 15.11.18
Lokales
Christian Struber, Bernd Hillebrand, Romana Riedl, Joachim Maislinger, Andreas Hasenöhrl, Helmut Mödlhammer, Herbert Uitz  und Lukas Dürr.

Mietwohnungen auf Baurechtgrund

WALS-SIEZENHEIM (kle). Die Salzburg Wohnbau errichtete in Kooperation mit der Baufirma Hillebrand in einer Bauzeit von zwölf Monaten ein familiäres Wohnhaus mit nur acht Wohneinheiten. Kürzlich wurden die Wohnungen an die Bewohner übergeben. Auf dem Grundstück, das von der Gemeinde im Baurecht zur Verfügung gestellt wurde, entstanden in der Grünauerstraße Zwei-  und Dreizimmer-Mietwohnungen. „Rund um die Stadt Salzburg ist Wohnraum besonders gefragt. Deshalb ist es uns ein Anliegen in den...

  • 24.10.18
Lokales
Bauten in den Obergeschoßen beim Altenwohnheim (li.) und im Gesundheitszentrum (re.).

Ausbauten am "Gesundheitshügel"

Aufbauten bei Gesundheitszentrum und Pflegeheim durch TIGEWOSI; 7,4 Millionen Euro Investition. KITZBÜHEL (niko). Für Ausbauten im Gesundheitszentrum und im Altenwohnheim Kitzbühel genehmigte der Gemeinderat einstimmig einen Nachtrag zum Baurechtsvertrag und zum Bestandsvertrag der Stadtgemeinde mit der TIGEWOSI. Seit 2003 besteht ein Baurechtsvertrag mit der gemeinnützigen Gesellschaft, 2015 wurde die Liegenschaft erweitert, der Vertrag bis 2070 verlängert. Mit den neuen Verträgen wird nun...

  • 20.12.17
  •  1
Lokales
An der Stadtplatzeinfahrt von Mattighofen entsteht derzeit das moderne KTM-Museum.

Kein ortsüblicher Preis – Gemeinderat erteilt Kaufangebot eine Abfuhr

Auch wenn KTM eine große Bedeutung für die Stadt Mattighofen hat, Bevorzugung gibt es keine. MATTIGHOFEN (ebba). Der Mattighofner Gemeinderat hat das KTM-Kaufangebot für das Museums-Grundstück am Stadtplatz abgelehnt und entschied damit, dass es beim Baurechtsvertrag mit einem jährlichen Pachtzins von 1 Euro bleibt. Das zirka 5.300 Quadratmeter große Areal, auf dem gerade das KTM-Museum samt Schauwerkstätte, zweigeschossiger Tiefgarage u.s.w. gebaut wird, ist ein Vorzeigeprojekt für...

  • 08.07.17
  •  1
Lokales
Die Stadtgemeinde Spittal stellte Soravia ein 1.000 Quadratmeter großes Grundstück zur Verfügung

SoArt: Ein Geisterdorf?

Seit 2013 gibt es nur wenig Aktivität in den SoArt-Künstlerresidenzen am Millstätter See Südufer. GROSSEGG (ven). Dominant im Landschaftsbild des Millstätter See Südufers thronen sie neben der "Schaumrolle": Die beiden SoArt Künstlerateliers, die auch in der Nacht durch die auffallende Beleuchtung vom Nordufer her gut zu sehen sind. Doch was passiert eigentlich auf den 1.000 Quadratmetern, die die Stadt Spittal Soravia zur Verfügung stellte? Ausstellungen und Events "Die von Erwin und...

  • 27.07.16
  •  1
Lokales

Verträge für das Pflegeprojekt in Kitzbühel

KITZBÜHEL. Im Gemeinderat wurden mit 17 Ja-Stimmen (2 Enth.) Nachträge zum Baurechtsvertrag und zum Bestandsvertrag mit der TiGEWOSI und für die Vereinbarung mit der Altenwohnheim Kitzbühel GmbH für das Bauprojekt "Kurzzeit- und Übergangspflege" beschlossen. Dabei wurde auch auf von einem Kitzbüheler vorgebrachte Kritikpunkte eingegangen und diese von Bgm. Klaus Winkler inhaltlich zurückgewiesen. Die Verträge seien auch mit der Gemeindeaufsicht bereits akkordiert worden.

  • 22.10.15
Politik

Grüne parlamentarische Anfrage zur Causa "Sideletter"

KITZBÜHEL (niko). Nächster Akt in der Causa "Sideletter" zum Baurechtsvertrag der Stadtgemeinde mit der Fischl Holding (inzwischen gescheitert, Anm. d. Red., wir haben mehrmals berichtet): Der Grüne Nationalratsabgeordnete Albert Steinhauser will die Einstellung der Anzeige gegen den Kitzbüheler Bürgermeister und seine zwei Vizes wegen Amtsmissbrauch durch die Staatsanwaltschaft überprüfen. Mit einer parlamentarischen Anfrage will er klären, warum die Staatsanwaltschaft Innsbruck das...

  • 10.07.14
Politik

Sideletter-Verfahren wurde eingestellt

Staatsanwaltschaft lässt Kritiker an Stadtführung abblitzen KITZBÜHEL (niko). Das bei der Staatsanwaltschaft anhängige Verfahren gegen die Kitzbüheler Stadtführung bezüglich eines Sideletters zum Baurechtsvertrag mit der Fischl Holding (wir berichteten) wurde eingestellt. Die Anschuldigungen erwiesen sich lt. Staatsanwaltschaft als haltlos. Das Ermittlungsverfahren wurde eingestellt mit der Begründung, dass „sich aus den vorliegenden Ermittlungsergebnissen nicht der geringste Anhaltspunkt für...

  • 02.07.14
Politik

Bisher kein Geld von Fischl Holding

KITZBÜHEL. Wie bereits berichtet ist auch die Nachfrist für die Fischl Holding zur Bezahlung der 6 Millionen Euro für den Baurechtsvertrag im ehemaligen Stadtspital verstrichen, ohne dass das Geld eingelangt wäre. Der Baurechtsvertrag konnte somit nicht in Wirksamkeit treten. "Wir können jetzt alles in Ruhe evaluieren; Fischl hat weiterhin Interesse, aber auch Ärzte und die Austria Sportsclinik wären an dem Vertrag interessiert", lässt sich Bgm. Klaus Winkler mehrere Optionen offen.

  • 17.12.13
Politik
Im ehemaligen Spital soll ein Sanatorium errichtet werden – mit einigen Schwierigkeiten.

Vertrag unter Verdacht

Kritiker sehen möglichen Millionenschaden für die Stadt Kitzbühel; Bgm. Winkler weist Vorwürfe zurück. KITZBÜHEL (niko). Das geplante Sanatorium im ehemaligen Stadtspital kommt nicht zur Ruhe. Einerseits ist die zweite Zahlungsfrist (bis 1. Dezember) für die 6 Millionen Euro durch die Fischl Holding ergebnislos verstrichen, andererseits liegt eine Anzeige bzw. eine Sachverhaltsdarstellung zum umstrittenen Baurechtsvertrag bei der Staatsanwaltschaft und bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft vor...

  • 02.12.13
  •  1
Lokales
Im Obergeschoß des ehemaligen Krankenhauses soll ein Sanatorium errichtet werden.

Baurechtsvertrag für Sanatorium genehmigt

KITZBÜHEL (eno). Der einzige Tagesordnungspunkt bei der letzten Sitzung des Kitzbüheler Gemeinderates war die Fristverlängerung für den Baurechtsvertrag mit der Harald Fischl Holding Ges.m.b.H. für die Errichtung eines Sanatoriums im Gebäude des ehemaligen Krankenhauses. Für dieses Bauvorhaben wurde bereits am 9. Jänner d. J. der Grundsatzbeschluss gefasst und am 8. Juli wurde der Baurechtsvertrag beschlossen. Für diesen sollte bis 15. Oktober ein Betrag von 6 Mio. Euro überwiesen werden....

  • 14.10.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.