Dankbarkeit

Beiträge zum Thema Dankbarkeit

Christl Breitenfellner, Stockach
6

Umfrage der Woche
„Wofür sind Sie dankbar und besonders stolz?“

Christl Breitenfellner, Stockach: „Dankbar, dass in der Familie alles passt und sehr stolz bin ich auf meine Enkeltochter!“ Georg Wörle, Reutte: „Dass ich so alt geworden bin und es mir nicht schlecht geht!“ Magdalena Hofherr, Ehenbichl: „Für meine Kindheit bin ich dankbar, die war sehr schön!“ Edith Gärtner, Bichlbach: „Dass ich gesund bin und schon so lange mit meinem Mann beisammen bin. Wir hatten kürzlich Diamantene Hochzeit (60 Jahre)!“ Sabine Walch, Reutte: „Ich bin sehr stolz auf meine...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
1 1 7

Leben
Erkenntnisse eines Siebenjährigen

Nachdem das Corona Jahr 2020 von Selbstisolation geprägt gewesen ist und ich somit besonders viel Zeit zum Nachdenken und Reflektieren aktueller sowie vergangener Ereignisse hatte, haben wieder ein paar Erkenntnisse  ihren Platz auf meine Liste gefunden. Und nachdem ich meinen zweiten Geburtstag vor knapp einer Woche in Selbstisolation gefeiert habe, habe ich beschlossen, diese auf eine neue Liste zu schreiben und mit dir zu teilen. Viele davon hängen miteinander zusammen, weshalb es wichtig...

  • Stmk
  • Graz
  • Danijel Okic
Bezugspersonen sind Vorbild in Sachen Achtsamkeit und Hoffnung.
2

Familienflüsterer Philip Streit
Die Zukunft der Kinder nach Corona

Philip Streit verrät, wie die Zukunft von Kindern eine positive wird. Die Weichen dafür werden jetzt gestellt. Eine dramatische Zunahme von Essstörungen, fast die Hälfte der Kinder depressiv, die Betten der Kinder- und Jugendpsychiatrien voll. Kinder sind ganz offensichtlich neben den Frauen die großen Corona-Verlierer. „Was wird erst die Zukunft bringen?“, sorgen wir uns. Aber: Durch das Bejammern der Krise reden wir eine aussichtslose Zukunft sogar eher herbei. Die Sozialpsychologie nennt das...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Julia Reicher und Martina Nigl boten im Rahmen ihrer Masterarbeit ein Coaching für mehr Optimismus und positive Sichtweisen an.
Aktion 2

Coaching
Dankbarkeit und Selbstmitgefühl bringt die Menschen vorwärts

Die zwei Studentinnen Julia Reicher und Martina Nigl wissen die Macht der positiven Psychologie zu nutzen. Im Rahmen ihrer Masterarbeit boten die beiden jungen Frauen vergangenes Jahr ein Coaching für Salzburger an, welches den Wert der positiven Psychologie vermitteln sollte. Nun liegt die Masterarbeit vor. SALZBURG. "Das Ziel unserer Studie war es, ein gruppenbasiertes Online-Coaching der positiven Psychologie zur Reduktion negativen Befindens und zur Steigerung positiven Befindens zu...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
6

Valentinstag
Die Macht des Wortes "Danke"

BEZIRK MELK. (GS) Wertschätzung und Dankbarkeit sind eine der schönsten Formen der Anerkennung. Es gibt immer einen Grund dankbar zu sein. Jeder von uns hat schon einmal eine Situation erlebt, wo wir auf Hilfe anderer angewiesen sind. In einer schwierigen Lage, bei Krankheit, Verlust oder bei einem Schicksalsschlag suchen wir jemanden oder etwas, dass uns hilft über diese beschwerliche Lebenslage hinwegzukommen. Die BEZIRKSBLÄTTER wollten von unseren Lesern wissen, was oder wer Ihnen in einer...

  • Melk
  • Gerlinde Siebenhandl
5 3

Erfahrung
Manchmal geschehen Wunder ....

Ab und zu geschehen Wunder ….. Schon früh morgens machten wir uns auf die Reise, an diesem Spätsommermorgen. Es versprach ein herrlicher Tag zu werden. Unser Ziel war die Ursprungalm in der Schladming Region, Steiermark. Die Anfahrt auf die Paßstraße begann eher gemütlich, bis auf die beiden Wanderbusse, die uns rasant entgegenkamen, scheinbar hatten die keine Bremsen, mir wurde ganz schön mulmig. Zum Glück war mein Mann am Steuer, den bringt nicht so schnell jemand aus der Fassung, er parkte...

  • Scheibbs
  • Heidemarie Rottermanner
25 Kartons Wein kamen als erstes Dankeschön an.
2

Einsatzkräfte sind von der Dankbarkeit nach diesem Einsatz beeindruckt
Geschenke für die Bergretter Mitterbachs

"Kein Einsatz ist wie der andere", wissen viele Bergretter. Aber nur wenige bleiben für immer in Erinnerung. MITTERBACH. "Es ist in der heutigen Zeit schon eine Ausnahme, wenn sich jemand nach einem erfolgreichen Einsatz bei den Rettungsmannschaften bedankt", erklären die Mitglieder der Bergrettung in Mitterbach. Doch es gibt Ausnahmefälle. Und dann verschlägt es auch den erfahrensten Einsatzkräften die Sprache. Verletzung beim WandernZur Vorgeschichte: Brigitta und Helmut aus der Wachau...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Petra Schwinghammer und Anna Proyer vor einem Schaufenster, das mit positiven Gedanken befüllt werden darf.

Miteinander statt nebeneinander
(Schau)Fenster in eine andere Welt

Mit dem Projekt „Miteinander statt nebeneinander durch Corona“ sollen neue Perspektiven auf das Leben im Lockdown geschaffen werden. STEYR. „Aus der Glücksforschung ist bekannt, dass Dankbarkeit das subjektive Wohlbefinden steigert und sich somit positiv auf die psychische Stabilität auswirkt.“, erklärt Anna Proyer, Klinische und Gesundheitspsychologin in Steyr. Ein Gefühl, das in den vergangenen Wochen und Monaten aufgrund der Umstände bei sehr vielen Menschen von negativem Empfinden in den...

  • Steyr & Steyr Land
  • Doris Gierlinger
Bei der Firma Stihl Tirol in Langkampfen darf sich die Belegschaft über eine Corona-Prämie freuen.
1

Stihl Tirol
Langkampfener Firma zahlt 250 Euro Corona-Prämie aus

Die Firma Stihl Tirol in Langkampfen honoriert die Leistung der Beschäftigten mit einer Corona-Prämie in Höhe von 250 Euro.  LANGKAMPFEN (red). Der Gartengeräte-Hersteller Stihl Tirol mit Sitz in Langkampfen zahlt seinen Mitarbeitern eine steuerfreie Corona-Prämie in Höhe von 250 Euro. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen während der Pandemie konnte das Unternehmen auch dank der starken Leistung seiner Beschäftigten die aktuellen Herausforderungen bisher gut bewältigen. Dies wird nun mit...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
v. l.: Nationalrat Laurenz Pöttinger, JVP-Obfrau Regina Schneeberger, Hermann Baumgartner.

Junge ÖVP bringt Kekse
Adventgrüße für das Altenheim Grieskirchen

Nationalrat Pöttinger und die Junge ÖVP (JVP) Grieskirchen überbringen den Bewohnern sowie den Mitarbeitern des Altenheims Schokonikoläuse und Adventssackerl mit selbstgebackenen Keksen. GRIESKIRCHEN. „Seit Beginn der Corona-Pandemie wird seitens der Belegschaft der Altenheime Großartiges geleistet. Da ich vor Jahren meinen Zivildienst im Altenheim Grieskirchen abgeleistet habe, weiß ich nur zu gut, wie anstrengend, aber auch wichtig diese Arbeit ist. Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen,...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Irmgard Schriefl, Mitarbeiterin des SeneCura Sozialzentrums, freut sich über die Rosen als Zeichen der Wertschätzung.

SeneCura Bad St. Leonhard
Rosen für die Mitarbeiter als Dankesgeste

Im Rahmen einer besonderen Aktion verteilte Bernhard Riegler bunte Rosen an seine Kollegen. BAD ST. LEONHARD. Vor Kurzem überraschte Wohnbereichsleiter Bernhard Riegler seine Kollegen im SeneCura Sozialzentrum in Bad St. Leonhard: Er nutzte die Gelegenheit, um seinen Dank zum Ausdruck zu bringen und verteilte bunte Rosen an seine Kollegen im Haus, die während der Corona-Krise ganz besondere Dienste für die Bewohner leisten.  Großes EngagementDie Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeheimen haben...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
Im Coronajahr haben Viele Sorge um das nahende Weihnachtsfest. Wir haben mit Gert Smetanig darüber gesprochen.

Weihnachten daheim
Der Sinn von Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür. Worum es beim "Fest der Liebe" eigentlich geht und wie man sich in herausfordernden Corona-Zeiten auf das Wesentliche besinnt, haben wir mit Braunaus Dechant Gert Smetanig besprochen. BEZIRK BRAUNAU. Weihnachten steht vor der Tür. Worum es beim "Fest der Liebe" eigentlich geht und wie man sich in herausfordernden Corona-Zeiten auf das Wesentliche besinnt, haben wir mit Braunaus Dechant Gert Smetanig besprochen. Den Sinn verstehen "Wir feiern zu Weihnachten das,...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Gedanken von Martin Frank Riederer OPraem.

Leserbrief
"Eine Lanze für die Dankbarkeit"

BEZIRK LANDECK. Martin Frank Riederer, Prämonstratenser (OPraem), Notfallseelsorger und Gruppentherapeut hat seine Gedanken zur momentanen Situation festgehalten und möchte für alle "eine Lanze der Dankbarkeit brechen". Eine Lanze für die Dankbarkeit"Ein Telefonat mit einer Krankenpflegerin, die sich im Dienst angesteckt hat, beschäftigt mich. Das tränenbegleitete Gespräch mit der Leitungsperson im Altersheim meiner Mutter geht mir nach. Die vehemente, öffentliche Kritik an...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
22 15 3

Tag des Brotes
Unser tägliches Brot gib uns heute...

Unser tägliches Brot gib uns heute! ...das sollten wir nie vergessen! " Wenn alles schläft und einer werkt ...so könnte das der Bäcker in der Backstube sein!" Zum heutigen Tag habe auch ich Brot gebacken... dazu passt  sehr gut ein Schinkenspeck...

  • Salzkammergut
  • Norbert Stich
Die Kinder feiern rund um die Erntekrone
2

Erntedankfest in der Kompass Schule
Rituale vermitteln Sicherheit

Gemeinsam essen und schöpferisch tätig sein: so feierten die Schülerinnen und Schüler der Kompass Schule Anfang Oktober das Erntedankfest. In der Montessori Pädagogik sind Rituale wichtig, da sie eine klare Struktur und damit den Kindern ein Gefühl von Sicherheit geben. Besonders während Corona wird daher in der Kompass Schule Wert auf diese Bräuche gelegt, auch wenn sie manchmal aufgrund der Sicherheitsbestimmungen etwas abgeändert werden müssen: in den letzten Jahren zelebrierten die...

  • Ried
  • Claudia Ender
Während der gesamten Veranstaltung des Roten Kreuz am 18. September im Andreas Hofer Hotel in Kufstein war Maskenpflicht. Nur für die Fotos durfte die Maske kurz abgenommen werden und selbst dann wurde der Sicherheitsabstand vorbildlich eingehalten.
3

Veranstaltung
Rotes Kreuz ehrte Mitglieder in Kufstein

Das Rote Kreuz lud am 18. September zu einer kleinen aber feinen "Ehrungs und Beförderungs" Veranstaltung im Andreas Hofer Hotel in Kufstein ein. Natürlich unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen. KUFSTEIN (red.) Das Rote Kreuz hat sich dem Ziel verschrieben, das Leben von sozial Schwachen und Menschen in Not durch die Kraft der Menschlichkeit zu verbessern. Im Rahmen einer Veranstaltung ehrte das Rote Kreuz am Freitag, den 18. September seine zum größtenteils ehrenamtlichen...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
1 1

Neues Geländer für die Kirche Seewiesen

Beim südlichen Zugang zur Kirche Seewiesen St. Leonhard, Gemeinde Turnau, findet sich seit kurzem ein neues Geländer. Pfarrgemeinderätin Silvia Schuster möchte sich bei Ernst Gruber aus Stübming für die Spende der Holzpfähle und bei Familie Schager in Seewiesen für die unentgeltliche Aufstellung bedanken.

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Angelika Kern
3

LESERBRIEF
Sommerfeeling per Mausklick

Endlich Sommer! Die unbeschwerteste Zeit im Jahr. Lange Tage, laue Abende, gute Laune und Urlaubsstimmung, in den Freibädern und Gastgärten pulsiert das Leben. Aber das geliebte Sommerfeeling will sich bei mir heuer trotzdem nicht so recht einstellen. Und so geht’s nicht nur mir, wie ich rundherum höre. Familie, Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen, ja sogar abgeklärte Wissenschaftler bestätigen: Corona, das macht etwas mit uns. Social distancing und abrupte Veränderungen der täglichen Routine...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Tamara Loretz
Andrea Nepel, Raumpflegerin der Bezirksstelle und freiwillige Mitarbeiterin im Blutspendedienst

Reinigungspersonal vor den Vorhang

Nicht erst seit dem Coronavirus ist mit der Reinigung unserer Sanitärbereiche, der Schlaf- und Aufenthaltsräumlichkeiten im Roten Kreuz eine verantwortungsvolle Tätigkeit verbunden. Großer Dank gilt daher jenen Kolleginnen, die das System durch ihre tägliche Arbeit aufrechterhalten und es uns ermöglichen, die Pflege und Betreuung sowie den Rettungsdienst so professionell nachzugehen. Andrea hat in den letzten 16 Jahren ihren entscheidenden Beitrag geleistet. Wir sind voller Dankbarkeit und...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Klaus Steinwendter
2 2 3

Die gute Nachricht
Dankgebet

Danke, Herr, für das was war! Blick ich zurück, wird manches klar und alles, was ich nicht versteh, ich still in deine Hände leg! Danke, Herr,für das was ist, in allem deine Liebe ist, und will mir etwas gar nicht passen, will ich den Weg dir überlassen.  Auch der Zukunft Glück und Leid, das noch steht für mich bereit, soll mich näher zu dir bringen, daß ich dir kann ein Danklied singen!....E.Otter

  • Tirol
  • Landeck
  • Elfriede Otter
1 9

Wiener Corona-Spaziergänge
Im Schweizergarten

Im Belvederegarten konnten wir unsere überschüssige Energien nicht ableiten, also schnell noch einen Sprung hinüber in den Schweizergarten! Es ist ein schöner Park mit Teich, Vögeln, Blumen, schattigen Bäumen und diversen Denkmälern; Chopin ist da, der Antroposoph Rudolf Steiner ist da, einige alte Steine von ersten Südbahnhof sind da. Sie sind gut beschriftet, sonst hätten wir sie unter "römische Antike" verbucht, weil sie 1873 nach der damaligen Mode antikisierend gestaltet wurden. In Stein...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
1 5

Mentaltraining und Achtsamkeit
Wachsen durch Mentaltraining und Achtsamkeit

Mentaltraining wird im Sport seit Jahrzehnten erfolgreich trainiert. Das Leben im sogenannten "gegenwärtigen Moment" - also im "JETZT" gehört zum mentalen Training dazu. Wenn Sie den Satz "Leben im Jetzt" hören, welche Bedeutung hat das auf Sie? Welche Informationen werden in Ihnen wach? Und - was bedeutet dieser Satz in der Realität?  In der heutigen Zeit hören wir diesen Satz sehr oft. Wir denken automatisch daran, dass wir in diesem Moment der gerade stattfindet, leben. Ist das so? Nein,...

  • Kärnten
  • Villach
  • Luzia Elisabeth van den Broek

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

3
  • 13. Juni 2021 um 15:00
  • Mariahilfberg
  • Mariahilfberg

Loslassen und dankbar sein können - Seminar

Loslassen und dankbar sein können. Ein "Lebensfroh in die Zukunft - Seminar" von und mit Gerald Häfele im Kloster Mariahilfberg. "Bevor Du den Bogen überspannst, lerne loszulassen." Loslassen und dankbar sein können sind wesentliche Lebensthemen. Ob beruflich oder privat. Loslassen von Menschen, Dingen, Lebenslagen, Situationen – aber WIE? Das Festhalten und Klammern behindert das Weiterkommen und die Entwicklung. Letztlich müssen wir irgendwann mal auch unser Leben loslassen, ohne Angst und...

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.