Alles zum Thema Desinfektion

Beiträge zum Thema Desinfektion

Lokales
Das Wasser in Seeboden kann wieder bedenkenlos getrunken werden, zwei Ortsteile müssen aber weiterhin abkochen

Seebodner Wasser ist wieder trinkbar

In den Ortsteilen St. Wolfgang und St. Sigmund muss weiterhin noch abgekocht werden. Untersuchungsergebnisse für Donnerstag erwartet. SEEBODEN. Das Seebodner Wasser kann wieder bedenkenlos getrunken werden. Lediglich im Bereich St. Wolfgang und St. Sigmund ist das Wasser noch nicht einwandfrei, wie die Gemeinde mitteilt. Ohne Bedenken "Mit Freude können wir mitteilen, dass das Wasser im Versorgungsbereich des Wasserwerkes Seeboden wieder den gesetzlichen Indikator- und Parameterwerten der...

  • 18.09.18
Gesundheit
Wir überprüfen populäre Medizinmythen auf ihren Wahrheitsgehalt.

Medizinmythen: Nach dem Klo desinfizieren?

Sollte ich mir nach dem Klogang die Hände desinfizieren? Wer es gerne besonders gründlich mag, besteht darauf, dass man nach dem Klogang die Hände nicht nur waschen, sondern gleich desinfizieren sollte. Prinzipiell ist das natürlich Geschmacksache, notwendig ist es allerdings keineswegs. Denn die Keimbelastung durchschnittlicher Klobrillen ist beispielsweise geringer als jene in den meisten Küchen. Streng genommen sorgt zu häufiges Desinfizieren lediglich für ein Austrocknen der Haut. Man darf...

  • 16.08.18
Gesundheit
Heute ist bekannt: Optimale Händehygiene senkt die Infektionsrate um bis zu 30 Prozent und kann Leben retten.

Saubere Hände, weniger Keime

Geburtstag des "Erfinders" der Händehygiene jährt sich zum 200. Mal Rund 86 Milliliter Desinfektionsmittel werden im AKH Wien und in den Universitätskliniken der MedUni Wien pro Patientenkontakt verwendet. "Damit liegen wir über dem internationalen Durchschnitt", so Elisabeth Presterl, Leiterin der Universitätsklinik für Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle in Wien. Wie wichtig das Thema "Händehygiene" in Krankenhäusern ist, entdeckte der Wiener Chirurg und Geburtshelfer Ignaz...

  • 14.06.18
Gesundheit
Bei Krankheit sollte das Bett gehütet werden, anstatt die Viren ungewollt im Büro zu verbeiten und seine Mitarbeiter zu gefährden.

Gegen Viren im Büro

SALZBURG (mst). Sich vor Viren und somit vor Krankheit im Büro zu schützen ist gar nicht so schwer. Die allseits bekannten Desinfektionsmittel zerstören zwar bösartige Viren, genauso aber auch die guten und wichtigen Hautschutzbarrieren. Besser beugt man durch gründliches Hände waschen mit einer gewöhnlichen Handseife vor. Diese muss nicht antibakteriell sein. Auch wenn es oft verlockend ist, sollte es vermieden werden sich im Gesicht zu berühren, um Viren nicht die Chance zu geben in den...

  • 12.06.18
Gesundheit
Prof. Hasibede

Tag der Händehygiene am 5. Mai

Mit dem 5. Mai findet der "Internationale Tag der Händehygiene" statt. Dies nimmt die ÖGARI zum Anlass, um auf die Gefahren von schweren Infektionen hinzuweisen, die mit einer adäquaten Handhygiene vermieden werden können. TIROL. Die Zahlen sind erschreckend: weltweit 31,5 Millionen Menschen werden mit einer Blutvergiftung ins Krankenhaus gebracht. 19,4 Millionen erkranken sogar an einer schweren Sepsis. Die Hälfte dieser Patienten schafft es nicht mehr, sich davon zu erholen. Mit ein Grund,...

  • 04.05.18
Gesundheit
Gründliche Händehygiene ist die einfachste Methode um sich vor Ansteckung zu schützen.

Richtige Händehygiene – Keine Chance für Keime

Fast alle Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen. Dass die gründliche Händereinigung unumgänglich ist, liegt also nahe. SALZBURG (mst). Die Hygienefachkräfte des Salzkammergut-Klinikums wissen was man bei der Händereinigung beachten und auf was man keinesfalls vergessen sollte. Anlässlich des "Welttag der Händehygiene" geben Experten ihre Tipps weiter. Gut versteckt Keime sind meist da wo wir sie am wenigsten vermuten. Eine neueste Studie gibt erneut Aufschluss darüber und...

  • 26.04.18
  •  1
Lokales
Highlight des diesjährigen Hygiene-Aktionstag am LKH Hartberg: der Semmelweis-Scanner, der zeigte, wie gründlich die Händedesinfektion erfolgte.

Hygiene-Aktionstag am LKH Hartberg

Am 5. Mai wird der internationale Tag der Händehygiene begangen. Mit einem Aktionstag rückte das LKH Hartberg die Themen Hygiene und Umwelt verstärkt ins Bewusstsein. HARTBERG. 1,5 Kilogramm Bakterienmasse beheimatet ein Mensch durchschnittlich. Der Großteil findet sich im Darm, den Schleimhäuten und an den Händen. "Mikroorganismen sind allgegenwärtig und das ist grundsätzlich auch gut so. Sie sorgen unter anderem auch für eine intakte Verdauung. Gefährlich werden sie, wenn sie an eine Stelle...

  • 24.04.18
Lokales
Ameisen opfern infizierte Koloniegenossen zum Schutz der Kolonie.

IST-Studie: Tödliche Desinfektion im Ameisennest

Invasive Ameisen opfern infizierte Koloniegenossen zum Schutz der Kolonie – Studie erschien in eLife. KLOSTERNEUBURG (pa). Ameisen töten infizierte Koloniemitglieder und schützen so ihre Kolonie vor dem Ausbruch einer Epidemie, wenn es ihnen nicht gelungen ist, die Ansteckung mit der tödlichen Erkrankungen zu verhindern. Bei dieser Krankheitsbekämpfung zeigen Ameisenkolonien eine frappierende Ähnlichkeit mit dem Immunsystem, das den Organismus von Wirbeltieren schützt. Das beschreibt ein...

  • 08.01.18
  •  2
Lokales
Diese Milbe verursacht starken Juckreiz, daher auf die Bezeichnung "Krätze" von "kratzen".

Verein Möwe bekämpft "Krätze"

Milbenalarm in Wohneinrichtung für psychisch Kranke in Tulln TULLN. "Es ist unser Ziel, dass die Bewohner wieder selbstständig leben können", sagt Elfriede Pfeiffer, Obfrau des Verein Möwe. Ein Vater einer Bewohnerin hat sich an die Bezirksblatt-Redaktion gewendet, dass in einer Wohneinheit Milben eingeschleppt wurden. Bewohner angesteckt Mehrere Bewohner seien bereits angesteckt worden. Beim Verein stellt man sofort klar, dass "die Hygienestandards eingehalten werden, jedoch offenbar...

  • 03.08.16
Lokales
Flöhe sind im Tullner Asylquartier Agrana aufgetreten, mittlerweile wurde alles desinfiziert.

Floh-Alarm im Asylquartier

TULLN. Wer sich wundert, dass der Notarztwagen beim Asylquartier Agrana gestanden ist, Dominik Binder, Bezirksstellengeschäftsführer des Roten Kreuzes informiert wie folgt: "Letzte Woche wurde aufgrund eines Flohbefalls das Quartier Agrana vorübergehend umgesiedelt und von Fachleuten desinfiziert bzw. ausgeräuchert. Mittlerweile sind wieder alle zurück in dem Quartier und wurden ärztlich begutachtet, sowie vorbeugend mit Medikamenten versorgt".

  • 01.08.16
Lokales

Trinkwasser-Alarm in Kledering

Im Trinkwasser in Kledering wurden Enterokokken gefunden. Das gibt die Stadtgemeinde Schwechat auf ihrer Homepage bekannt. "Bis auf Weiteres ist das Wasser nur im abgekochten Zustand als Trinkwasser nutzbar!“, heißt es. Zur Desinfektion des Wasserleitungsnetzes sollen nun die Leitungen mit Chlor desinfiziert werden. Chlorgeruch bzw. -geschmack werden also in den nächsten Tagen wahrnehmbar sein. Eine neue Wasseranalyse werde mehrere Tage in Anspruch nehmen, heißt es. Bis dahin ist das Wasser in...

  • 13.05.16
Lokales
4 Bilder

Hygiene als großes Thema in Millstatt

Der Hygieneverband Kärnten lud zum 9. Symposium. MILLSTATT. Bereits zum zweiten Mal fand im Millstätter Kongresshaus das 9. Kärntner Hygienesymposium statt. Veranstalter war der Hygieneverband Kärnten unter dem Vorsitz von Elke Poßegger. 250 Teilnehmer Insgesamt 250 Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen des Gesundheitswesen wurden dabei begrüßt, auch die Industrie unterstützte die Veranstaltung und präsentierte Produkte sowie aktuelle Informationen über Gebrauchs- und...

  • 27.10.15
Gesundheit
Hygiene beim Tätowieren ist besonders wichtig. Aber auch "danach" ist die richtige Pflege entscheidend.

Tätowieren: Alle guten Dinge sind Drei beim Desinfizieren

Haut, Fläche und Instrumente: Beim Tätowieren wird Alles desinfisziert. Die Verwendung von immer neue Nadeln, Vaseline, Einweghandschuhen und Pigmente gehört in den Tattoo-Studios zu den Standart-Maßnahmen. Genauso wichtig ist auch die Nachbehandlung und Pflege von Tattoos. In der ersten Woche sollte weder geschwommen oder gebadet werden, duschen ist aber möglich. In den ersten beiden Wochen am Besten die Sonne meiden und während des Heilungsprozesses das Tattoo von Anderen nicht berühren...

  • 05.08.15
Bauen & Wohnen

Das ärgert mich!

Seit vielen Jahren hopse ich im Fitnesszenter, ich kenne einige in Wien. Immer wieder beobachte ich, dass die MithopserInnen ihr Gerät nach getaner Arbeit brav mit einem Stück Küchenpapier abwischen, das sie zuvor mit irgendeinem Desinfektionsmittel besprüht haben. Hygiene ist gut, es freut mich - ABER warum muss jede/r gleich 2-3 meter lange Papierstücke abreißen, diese mit Unmengen Spray besprühen, um das Ganze zu einem Mini-Miniwuzel zusammenzuknüllen und damit 2-3 Sekunden lang schlampig...

  • 20.08.14
  •  2
  •  1
Lokales
Mag. pharm. Stefan Mayr, Kreuz-Apotheke Leonding

Was gehört in die Reiseapotheke

BEZIRK (ros). Im Urlaub sind Arzt und Apotheker vielleicht weit entfernt, viele Arzneimittel gibt es im Ausland nicht oder sie tragen dort eine andere Handelsbezeichnung. Zudem kann es zu Verständigungsproblemen kommen. Eine Reiseapotheke sollte in jedem Fall zum Reisgepäck gehören. "Besonders für die klassischen Sommerreiseziele sollte man keinesfalls auf den richtigen Sonnenschutz vergessen, sowie Insektenschutzmittel, um vor übertragbaren Krankheiten zu schützen. Desinfektionsmittel für...

  • 25.06.14
Lokales
Doris Fahrnberger-Schober (Pflegedirektorin), Christine Bösendorfer (Hygienefachkraft), Johannes Kindermann (Hygienebeauftragter)

Händedesinfektion: Landesklinikum weißt auf Keime hin

WAIDHOFEN. Um die Wichtigkeit und „Einfachheit“ des Selbstschutzes und des Schutz für die Patienten und Besucher hervorzuheben, wurde nun im Eingangsbereich des Landesklinikums Waidhofen ein Händedesinfektionsmittelspender aufgestellt. „Keime sind vor allem im Krankenhaus ein Risikofaktor. Sorgfältige Händehygiene sollte sowohl vor als auch nach dem Besuch im Krankenhaus durchgeführt werden, um eventuelle Krankheitserreger nicht zum Patienten zu bringen, aber auch nicht nach draußen zu...

  • 01.02.14