Coronavirus
Aktuelle Stellungnahme der Landesregierung

Seit heute werden unter anderem am Brenner Gesundheitschecks von einem Screeningteam mit Unterstützung der Polizei durchgeführt.
7Bilder
  • Seit heute werden unter anderem am Brenner Gesundheitschecks von einem Screeningteam mit Unterstützung der Polizei durchgeführt.
  • Foto: © Land Tirol/Berger
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Neben dem Pressetermin des Bundes lief im Innsbrucker Landhaus ein Medientermin der Tiroler Landesregierung ab. LH Platter, LHSTvin Felipe, Gesundheitslandesrat Tilg, Landespolizeidirektor Kohler und Landessanitätsdirektor Katzgraber informierten über die aktuelle Situation in Tirol und weitere Maßnahmen. 

Maßnahmen werden gesetzt – "Keine Zeit für Beunruhigung"

Auch wenn sich die Lage im Falle des Coronavirus verschärft, betont LH Platter beim heutigen Medientermin, dass es "keine Zeit für Beunruhigung" gibt. Alle möglichen Maßnahmen werden umgesetzt und die Verbreitung des Virus wird bestmöglich verhindert. 
Besonders mit Hinblick auf die Situation in Italien erläutert LH Platter:

 „Wir müssen hier von einer dramatischen Situation sprechen, die sich direkt vor unserer Haustüre abspielt. Gerade jetzt ist aber keine Zeit zur Beunruhigung, sondern Zeit für Ruhe und Besonnenheit."

Es würde rund um die Uhr daran gearbeitet, die Maßnahmen umzusetzen und die Tiroler Bevölkerung und seine Gäste zu schützen. 
ExpertInnen und Experten in Tirol wären auf alle Szenarien vorbereitet, ergänzt LHStvin Felipe und betont, die schnelle und transparente Weitergabe von Informationen an die Bevölkerung

"Ich möchte auch an die Eigenverantwortung jeder und jedes einzelnen appellieren: die Hygiene- und Sicherheitsempfehlungen sollten jedenfalls eingehalten werden. So können Einzelne einfach und gleichzeitig wirksam zum Schutz und der Sicherheit aller beitragen.“

840 Verdachtsfälle in Tirol

Die aktuelle Lage in Tirol (Stand 10.03.2020, 13.00 Uhr): 840 Verdachtsfälle, davon derzeit 25 positive Corona-Erkrankungen, 2 Corona-Genesungen
Vorsichtsmaßnahmen wie die Fernlehre an den Tiroler Hochschulen oder die Kontrollen an den Gesundheitschecks an den Grenzen zu Italien sollen die Verbreitung des Virus vermindern. 
Wer sich in Quarantäne befindet, wird weiterhin von der Polizei bezüglich der Einhaltung überwacht. 

„Diese Maßnahmen müssen nicht zuletzt aufgrund der verschärften Situation in Italien getroffen werden. Ich befinde mich stets in engstem Austausch mit Südtirol sowie dem Trentino als auch dem Bund“,

ergänzt LH Platter.

Mehr Information zum Coronavirus auf meinbezirk.at:
COVID-19 IN TIROL +++UPDATE+++ Coronavirus: 16 weitere positive Fälle im Bezirk Landeck

Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen