Ausbreitung

Beiträge zum Thema Ausbreitung

Besuche in Krankenhäusern sollen möglichst unterlassen werden.
7 2 8

Coronavirus
Aktuelle Entwicklungen im Murtal und in Murau

Wir berichten laufend über aktuelle Entwicklungen in der Region. MURAU/MURTAL. Überdurchschnittlich viele Neuinfektionen hat es über das Wochenende im Bezirk Murtal gegeben, in Murau hat sich die Situation dagegen weiter beruhigt. Die aktuelle Statistik (Stand: 12. April): Bezirk Murau: 1.681 jemals positiv getestete Personen (106 aktiv Infizierte) Bezirk Murtal: 4.248 jemals positiv getestete Personen (284 aktiv Infizierte) Diese Gemeinden bieten Selbsttests an Sonntag, 11. AprilBislang wurden...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Bezirkshauptmann Florian Waldner klärt ab.
1 2

Murau
Behörde wurde über Mutation nicht informiert

Fall einer britischen Virusmutation in Murau bestätigt. Murtal vorerst nicht betroffen. MURAU. Das Land Steiermark hat am Montag bekannt gegeben, dass bislang landesweit 26 Mutationen der Variante B.1.1.7 nachgewiesen wurden. Die britische Virusmutation wurde demnach in vereinzelten Proben durch die AGES (Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit) festgestellt. Eine Infizierung mit der neueren und ersten Studien zufolge noch ansteckenderen Virusvariante gibt es demnach auch im Bezirk...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber

Bezirk Krems, Corona-Massentestungen
Edlinger: „Testen gehen, Weihnachtsfest sichern“

Landesweit werden am 12. und 13. Dezember kostenlose Coronatests angeboten um Infektionsketten zu unterbrechen. BEZIRK KREMS. „Bei ‚Niederösterreich testet‘ wird am 12. und 13. Dezember rund 1,6 Millionen Landsleuten ermöglicht, sich freiwillig testen zu lassen. Infektionsketten können durch die Massentestung unterbrochen werden und so das Weihnachtsfest und unbeschwerte Festtage in Niederösterreich gesichert. Kostenfrei und risikolos Massentests sind bereits in vielen anderen Ländern, ein...

  • Krems
  • Doris Necker

Leserbrief
Vernunft beim Thema Wolf gefragt

HAIBACH. Kein Tag vergeht wo nicht das Thema Wolf in den Schlagzeilen steht. Ich, auch als praktizierender Bauer kann mir kaum vorstellen, dass die überzeugten Natur- und Tierschützer dieses Unheil welches der Wolf anrichtet befürworten können! Ich kritisiere, dass sich manche freuen, dass solche Raubtiere angesiedelt wurden und sich langsam aber sichtbar ausbreiten. Das unsägliche Leid, das diese Tiere anrichten, sollte zu denken geben. Über die Qualen der elendig zu Grunde gehenden Kreaturen...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair

Coronavirus 2020
Neue Regelung gegen Corona-Ausbreitung

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Vorgehensweisen auch in Kinderbetreuungseinrichtungen. Zu Beginn der Corona-Pandemie galten kleine Kinder als Virenschleudern: Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen wurden geschlossen. Jetzt trifft es erneut den Nachwuchs, Homeschooling ist angesagt. Eine aktuelle Corona-Studie in Deutschland zeigt aber: Kinder sind keine Infektionstreiber, vielmehr traf es die Erzieher/innen. Mittlerweile trennen viele Einrichtungen in Deutschland ihre...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Aufgrund des Coronavirus müssen zahlreiche Veranstaltungen im Wienerwald abgesagt werden

CORONA: MASSNAHMEN NACH DEM EPIDEMIEGESETZ
Wienerwald: Corona-Ausbreitung vermeiden: Veranstaltungen werden Abgesagt

WIENERWALD. Auch im Wienerwald bekommt man die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus zu spüren. Laut dem Erlass der Bundesregierung vom 10. März 2020, müssen Veranstaltungen mit über 100 Personen (indoor) bzw. 500 Personen (outdoor) vorerst bis 3. April 2020 abgesagt werden. Folgend eine Auflistung der betroffenen Veranstaltungen:Theateraufführung "Die fidele Kurklinik", 20. März, 28. März, 29. März, 4. April und 5. April in St. ChristophenKonzert "Stabat Mater" in der Pfarre...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Bianca Werilly
Das Land Tirol hat weitere Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus gesetzt.

Covid-19
Corona-Ausbreitung soll durch verschiedene Maßnahmen verlangsamt werden

TIROL. Das Land Tirol hat weitere Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus gesetzt. Zusammenhalt in der Gesellschaft notwendig Der gestrige Mittwoch, 11.03.2020 brachte den bisher stärksten Anstieg an bestätigten Coronafällen in Tirol. Aus diesem Grund ruft Landeshauptmann Günther Platter zum Zusammenhalt auf: „Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation, die unser tägliches Leben maßgeblich beeinträchtigt. Wichtig ist nun, dass wir in Tirol zusammenstehen und diese Krise...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Seit heute werden unter anderem am Brenner Gesundheitschecks von einem Screeningteam mit Unterstützung der Polizei durchgeführt.
7

Coronavirus
Aktuelle Stellungnahme der Landesregierung

TIROL. Neben dem Pressetermin des Bundes lief im Innsbrucker Landhaus ein Medientermin der Tiroler Landesregierung ab. LH Platter, LHSTvin Felipe, Gesundheitslandesrat Tilg, Landespolizeidirektor Kohler und Landessanitätsdirektor Katzgraber informierten über die aktuelle Situation in Tirol und weitere Maßnahmen.  Maßnahmen werden gesetzt – "Keine Zeit für Beunruhigung"Auch wenn sich die Lage im Falle des Coronavirus verschärft, betont LH Platter beim heutigen Medientermin, dass es "keine Zeit...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
1

Afrikanische Schweinepest: Es droht die Ausbreitung nach Österreich

Die Bezirkshauptmannschaft informiert über Maßnahmen, um eine Ausbreitung der Tierseuche zu vermeiden. BEZIRK. Die Afrikanische Schweinepest (ASP) droht sich auszubreiten. Mittlerweile ist die Tierkrankheit, nach Ukraine und Polen, nun auch in Tschechien aufgetreten. "Die Bekämpfung der – für Menschen absolut ungefährlichen – Schweinepest gestaltet sich schwierig", heißt es in einer Aussendung von Amtstierarzt Josef Stöger. In der Mitteilung, die an alle 46 Gemeinden des Bezirks ausgesendet...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Noch ist die afrikanische Schweinepest nicht in Österreich angekommen.

BH Deutschlandsberg informiert zur afrikanischen Schweinepest

Bezirkshauptmannschaft, Jäger und Landwirtschaft wollen die Ausbreitung der Schweinepest in Österreich verhindern. Bereits im August berichtete die WOCHE Deutschlandsberg über die afrikanische Schweinepest. Für Menschen und andere Tiere ist die Krankheit zwar nicht ansteckend, für Haus- und Wildschweine aber meist tödlich. Die Seuche kommt, wie der Name schon sagt, häufig in Afrika, aber auch in Sardinien vor. Seit einigen Jahren breitet sich die Schweinepest auch auf Russland, das Baltikum und...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
1

Leserbrief zum Thema Wölfe von Gertrud Röhrenbacher-Ager

Sehr geehrte Frau Jungmann! Ich habe bis dato Ihre Kommentare sehr geschätzt. Leider hat sich das heute schlagartig geändert: ich hätte nie gedacht, dass Sie so primitiv sind, das Märchen vom Bösen Wolf nachzuplappern und zu propagieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wölfe sind scheue Tiere, die weder Menschen noch Hunde attackieren. Die einzige Bestie auf der Welt ist der Mensch und da vor allem die Jäger, die in ihrer maßlosen Überheblichkeit bestimmen wollen, wer in der Natur leben darf und wer nicht....

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Herbert Bruckner zeigt Äste eines Götterbaumes. Er ist besorgt über die Verbreitung.
2

Die Invasion des Götterbaums

Die Ausbreitung der chinesischen Baumart wird zum österreichweiten Problem. BEZIRK TULLN. Der Götterbaum auch Ailanthus altissima genannt sprießt im ganzen Bezirk wie Unkraut aus dem Boden. Besonders entlang von Gewässern siedelt er sich gerne an, aber auch im Stadtgebiet fühlt er sich sichtlich wohl. "Die Ausbreitung des Götterbaums wurde im Bezirk Tulln lange verschlafen", berichtet der Bezirksblätter-Leser Herbert Bruckner besorgt. Invasive Verbreitung Der Tullner Bezirksförster Roland...

  • Tulln
  • Bettina Talkner
In Zwettl herrscht große Angst vor dem Aussterben ganzer Bienenvölker.

Zwettl kämpft gegen Amerikanische Faulbrut

Ausbreitung befürchtet: Ansteckende Bienenkrankheit herrscht derzeit in den Gemeinden Zwettl, Schweiggers und Groß Gerungs vor. BEZIRK ZWETTL (bs). Bei der Amerikanischen Faulbrut handelt es sich um eine ansteckende Erkrankung der Bienenbrut. Verursacht wird diese durch sporenbildende Bakterien, die im Falle des Auftretens umfangreiche Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen erfordert. Da der Erreger nur Bienenmaden befällt, ist er für den Menschen ungefährlich. Honig von begallenen Bienenstöcken...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer

Neue Grippe: Der Virus seit den 1920er Jahren bekannt!

Das H1N1-Virus, das derzeit als Neue Grippe alias Schweinegrippe weltweit grassiert, ist für Virologen kein Unbekannter. Bereits 1920 starben Millionen Menschen an dem als Spanische Grippe bezeichneten Influenzavirus. Seit den 70ern kehrt das H1N1-Virus als saisonale Grippe immer wieder zurück. Forscher stellten nun fest, dass das aktuelle Schweinegrippevirus diesen älteren Grippestämmen sehr ähnlich ist. Das führt dazu, dass Teile der Bevölkerung weniger gefährdet sind. Schutz durch alte...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten
Noch im vierten Quartal 2008 stieg die Anzahl der Krankmeldungen ? seit Jänner geht sie zurück. Foto: photos.com

Neue Grippe: Hohes Risiko bei chronisch Kranken

Experten warnen davor, Kinder mit Fieber impfen zu lassen. Anders als bei der normalen saisonalen Grippe erkranken an der Schweinegrippe deutlich mehr Kinder und junge Menschen als ältere. Diese Besonderheit hat besonders bei Eltern zu großen Unsicherheiten geführt. Die Wiener Landessanitätsdirektion versuchte zu beruhigen: Bisher zeige die Schweinegrippe bei gesunden Patienten einen milden Verlauf. Gefährlich werden könne das H1N1-Virus vor allem chronisch kranken Kindern. Meist nach einer...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten

Chef darf niemanden zur Grippe-Impfung zwingen

Der Arbeitgeber darf seine Mitarbeiter nicht zwingen, sich gegen die Neue Grippe impfen zu lassen. Nur in gewissen Schlüsselbereichen kann darüber diskutiert werden, informiert die AK. Zahlreiche Anfragen zur Neuen Grippe beschäftigen die Rechtsexperten der Arbeiterkammer. Eine davon lautet: Manche Chefs haben Angst vor vermehrten Krankenständen ihrer Mitarbeiter und schicken sie daher zum Impfen. Die Rechtslage ist jedoch eindeutig: Das darf der Arbeitgeber nicht! Denn das wäre ein Eingriff in...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten
Foto: Hectas

10 Tipps gegen die Ausbreitung der Neuen Grippe

Die Neue Grippe H1N1 kann für Unternehmen sehr bedrohlich werden. Angesichts der zunehmenden Infektionen in Europa wendet sich HECTAS mit Tipps gegen die Ausbreitung der Krankheit an Österreichs Unternehmen. 1. Fachkundige Beratung organisieren Eine ausführliche Beratung durch den HECTAS-Hygienemanager oder ausgebildete Desinfektoren zeigt Schwachstellen und Gefahrenpunkte im betrieblichen Hygiene- und Gesundheitsmanagement auf. Gemeinsam können rasch Maßnahmen entwickelt werden. HECTAS-Kunden...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten

So breitet sich der Virus aus

Die WHO hat Pandemiewarnstufe 5 ausgerufen - die Ausbreitung ist rasant. Der Grippevirus H1N1 breitet sich in Windeseile über die Kontinte aus - wo es Verdachts- bzw. bestätigte Fälle gibt sehen Sie auf der Karte. 2009 H1N1 Flu Outbreak Map auf einer größeren Karte anzeigen  

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.