Florian Kotanko

Beiträge zum Thema Florian Kotanko

Bürgermeister Johannes Waidbacher und Zeitgeschichte-Obmann Florian Kotanko gedachten am 8. Mai der Opfer von Krieg und Nationalsozialismus.
1

Blumenkränze am Mahnstein
Stilles Gedenken in einem außergewöhnlichen Jahr

Statt Gedenkstunde: Sichtbares Zeichen der Erinnerung am Mahnstein niedergelegt. BRAUNAU. Gerade heuer, 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, wäre der Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus besondere Bedeutung zugekommen. Jedes Jahr setzen die Stadt Braunau, der Verein für Zeitgeschichte und des Mauthausen Komitee Österreich mit dieser Veranstaltung, die um den 8. Mai, dem Tag der Kapitulation Hilter-Deutschlands und damit der Befreiung vom Nationalsozialismus,...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Impulsgeber und Künstler bei der Finissage unter dem Titel "Menschenwürde - Menschenrechte".
2 1 7

Finissage
Menschenwürde – Menschenrechte

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte trafen sich Impulsgeber und Schüler zum Thema Menschenrechte und Menschenwürde. MAUERKIRCHEN (ach). Zeichnungen und Collagen, mit denen Schüler des Friedensbezirks Braunau vor einem Jahr ein sichtbares Zeichen für die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 gesetzt haben, konnten am 9. Dezember ein letztes Mal an der landwirtschaftlichen Fachschule  Mauerkirchen bestaunt werden. „Jedes Bild der Schüler und Schülerinnen vermittelt uns eine...

  • Braunau
  • Elke Grumbach
Die Preisträger mit Ehrengästen (v. li.): Obfrau Eva Reiter-Scholl vom Verein "Initiative Eine Welt", Florian Kotanko, Botschafterin Sylvia Meier-Kajbic, Bürgermeister Johannes Waidbacher und Regina Watschinger.
2

Braunauer Zeitgeschichtetage
Egon-Ranshofen-Wertheimer-Preis geht an Herbert Watschinger und die "Initiative Eine Welt"

BRAUNAU (gei). Als Höhepunkt der Zeitgeschichtetage stand am Samstagabend die Verleihung des Egon-Ranshofen-Wertheimer-Preises an, den Regina Watschinger aus Linz posthum für ihren verstorbenen Onkel Herbert Watschinger in Empfang nehmen konnte. Zudem wurde ein Sonderpreis verliehen, der an die "Initiative Eine Welt" in Braunau ging. Herbert Watschinger hatte seit 1961 im Alleingang und ohne Unterstützung anderer Organisationen die Buschspitäler Wasso und Endulen Hospital (Tansania) sowie für...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Verein für Zeitgeschichte-Obmann Florian Kotanko
2

28. Braunauer Zeitgeschichte-Tage unter dem Titel „Geachtet – geächtet“

BRAUNAU. Die 28. Braunauer Zeitgeschichte-Tage werden sich von Freitagabend, 27. September 2019, bis Sonntagmittag, 29. September, unter dem Titel "Geachtet - geächtet" mit Künstlern und deren Höhenflügen und Abstürzen in der öffentlichen oder veröffentlichten Wahrnehmung beschäftigen. Dazu gehören nicht nur politische Vereinnahmung und die mit dem Wechsel politischer Verhältnisse einhergehende Änderung der Beurteilung, sondern auch die Frage der Beziehung von Kunstwerk, Künstler und Moral –...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Beim Egon Ranshofen-Wertheimer-Denkmal wurde die App im Anschluss an die Präsentation gleich getestet.
1 5

Geschichtlicher Spaziergang
History Go App: Ein historischer Spaziergang durch den Bezirk

BRAUNAU (kath). Am 5. November war es endlich so weit: Die App "History-Go" konnte in der Schlosstaverne Ranshofen präsentiert werden. Die Idee wurde bereits 2016 geboren. Nun, zwei Jahre später, ist die App im Appstore für Iphone und Android-Geräte kostenlos verfügbar.  Braunau History-Go AppIngo Engel, Stadtvereinsobmann, erklärt die Motivation für die Umsetzung dieser Idee wie folgt:"Weltweit ist die Stadt Braunau beinahe ausschließlich als Geburtsstadt Adolf Hitlers bekannt. Weitere...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Auch der Besuch des Palmparks stand auf dem Programm der historisch wichtigen Stellen Braunaus.
2

Geschichtsstudenten besuchen Innstadt

BRAUNAU (gei). Eine Gruppe von 15 Geschichtsstudenten der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) besuchte kürzlich im Rahmen ihrer Zeitgeschichtstour die Stadt Braunau am Inn. Als profunden Kenner der heimischen Geschichte konnte Obmann Florian Kotanko (2. v. li.) vom Verein für Zeitgeschichte gewonnen werden. Er führte die Studenten an die geschichtsträchtigen Stellen Braunaus. Laut dem Lehrbeauftragten am Historischen Seminar der LMU München, Bernhard Schoßig (li.), führt eine weitere...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Ausstellung von Günter Schaubeder im Hotel Gann

Kürzlich wurde im Hotel Gann, Stadtplatz Braunau, die Ausstellung „ Der Zeit Ihre Kunst,der Kunst ihre Freiheit" vom bekannten Braunauer Künstler, Günter Schaubeder eröffnet. Die Laudatio vor den zahlreichen, interssierten Besucherinnen und Besuchern hielt Mag. Florian Kotanko. Geöffnet ist die Ausstellung mit den unterschiedlichsten Arbeiten in großen Formaten zum Thema Wasser noch bis zum 13. Juli,  täglich von 9.00 Uhr-12.00 Uhr. Es sind auch Termine außerhalb der Öffnungszeiten, nach...

  • Braunau
  • Sonderthemen Braunau
3

Vortragsabend zum Gedenken an das Ende des Ersten Weltkrieges

Mit dem Vortragsabend "Gedenk- und Erinnerungsjahr 2018" erinnert die Friedensakademie Braunau an das Jahr 1918 und somit das Ende des Ersten Weltkrieges. Am Freitag, 27. April, findet der Vortragsabend um 19 Uhr im Bezirksmuseum Herzogsburg statt. Das Thema: Kaiser Franz Joseph I. Universitätspofessor Wolfgang Rohrbach ist eingeladen, die Ausschnitte seiner Monographie "Kaiser Franz Joseph I und die Serben – Wie Brüder im Wind" vorzutragen. Die Marketingexpertin Ingrid Weydemann, Direktorin...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Alois Rögl (Hans-Steininger-Darsteller), Florian Kotanko, Rudolf Trauner (Hans-Steininger-Darsteller), Christine Baccili (Obfrau Tourismusverband Braunau) und Michael Plasounig.
2

Mit Hans Steininger durch Braunau am Inn

BRAUNAU. Im Rahmen des „Hans Steininger“-Projektes wurde der Kulturrundgang, das kultur-touristische Informations-Aushängeschild der Stadt Braunau neu erarbeitet. Besonders Individualreisende nutzen diese Informationsbroschüre des Tourismusverbandes Braunau, um sich über die Besonderheiten und Schätze der Stadt zu informieren. In enger Zusammenarbeit mit Florian Kotanko und Manfred Rachbauer entstand ein der Geschichte und dem Anspruch der Stadt entsprechendes informatives Werk, welches die...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Zu einem Konsulent der Volksbildung und Heimatpflege wurde Florian Kotanko ernannt.
3

Persönlichkeiten des Kulturlebens geehrt

Florian Kotanko wurde zu einem Kulturkonsulenten ernannt. Hans Schwarzmayer aus Hochburg-Ach erhielt eine Kulturmedaille. LINZ, BRAUNAU. Im Rahmen einer Feierstunde im Steinernen Saal des Linzer Landhauses überreichte Landeshauptmann Thomas Stelzer am Montag, 25. September, an eine verdiente Persönlichkeit das Ernennungsdekret für den Berufstitel „Professor“, an 13 verdiente Persönlichkeiten die Ernennungsdekrete zum „Konsulent“ der oberösterreichischen Landesregierung, weitere zehn...

  • Braunau
  • Lisa Penz
2

Administrator Josef Schmid geht in den Ruhestand

BRAUNAU. Mit einer angemessenen Feier im Rahmen einer Konferenz wurde der langjährige Administrator des Gymnasiums, Josef („Pepi“) Schmid, am 28. November in den Ruhestand verabschiedet, den er am 1. Dezember antrat. Josef Schmid war von 1964 bis 1972 selbst Schüler des Gymnasiums Braunau. In dieser Zeit entwickelte sich das Interesse an den naturwissenschaftlichen Fächern und dementsprechend studierte Josef Schmid Mathematik und Physik. Im Jahr 1976 kam er an die Schule als Lehrer zurück....

  • Braunau
  • Lisa Penz
5

Zeitgeschichte-Tage befassten sich mit der "Macht der Bilder"

BRAUNAU (gei). Seit 25 Jahren werden in Braunau die Zeitgeschichte -Tage vom Verein für Zeitgeschichte initiiert, die sich stets mit historischen Themen und besonderen Jubiläen befassen. Die 25. Auflage der mittlerweile international geschätzten Veranstaltungsreihe befasste sich diesmal unter dem Titel "Macht der Bilder - Bilder der Macht" mit dem visuellen Einfluss der Bilder auf das Denken und der Meinungsbildung. Über die Wirkung von Bildern Bereits bei der offiziellen Eröffnung am...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Mahnstein vor dem Hitler-Geburtshaus
1 4

Hitler-Haus: Entscheidung muss her

Innenminister Wolfgang Sobotka kann sich vorstellen, das Haus nach der Enteignung schleifen zu lassen. BRAUNAU (ebba). Wie berichtet, hat das Innenministerium (BMI) ein Gesetz für die Enteignung des Hitler-Hauses in Braunau in Begutachtung geschickt. Das Geburtshaus in der Salzburger Vorstadt steht zurzeit leer. Es soll enteignet werden, um zu verhindern, dass daraus eine "Pilger- oder Gedenkstätte" für Menschen mit nationalsozialistischem Gedankengut wird. Langwierige Verhandlungen mit der...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Podiumsdiskussion zur Eröffnung des Heckenlabyrinths

Die offizielle Eröffnung des Mattigtaler Heckenlabyrinths der Menschenrechte in Uttendorf ist Anlass für eine Podiumsdiskussion zu nach wie vor bestehenden Begrenzungen der Menschenrechte. Ort der Veranstaltung ist die Landwirtschaftliche Fachschule Mauerkirchen. Um 17 Uhr ist eine zehnminütige Eröffnung, geleitet von Adelheid Burtscher-Zauner. Im Anschluss geht es weiter zur Podiumsdiskussion mit der Generalsekretärin der Österreichischen UNESCO Kommission Gabriele Eschig, Religionspädagogin...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Im Baulinienplan für Braunau, erstellt von Architekt Rudolf Fröhlich aus dem Jahr 1942, wurde die geplante, zukünftige Stadtentwicklung festgelegt.

NS-Städtebau am Beispiel von Braunau

Geschichtlich interessanter Abend am 27. Jänner im Kulturhaus GUGG BRAUNAU. Der Stadtverein Braunau bemüht sich konsequent, bislang unbekannte Aspekte von Braunau wissenschaftlich zu bearbeiten und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Den neuesten Beweis für diese Aktivitäten liefert ein Themenabend, der sich mit dem Städtebau während der NS-Zeit am Beispiel der Stadt Braunau beschäftigen wird. Als prominenten Referenten für diesen Abend konnte der Stadtverein Braunau Wilfried Posch...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Florian Kotanko (li.) im Gespräch mit Filmemacher Paul Enghofer (2. v. li.) aus Pfarrkirchen und Kameramann Achim Hepers (2. v. re.) und Tontechniker Benedikt Hepers.
4

Neuere Brückengeschichte verfilmt

SIMBACH, BRAUNAU (gei). Filmemacher Paul Enghofer ist vielen Fernsehzuschauern auch durch seine Beiträge in der wöchentlichen BR-Dokumentarfilmreihe "Zwischen Spessart und Karwendel" bereits bestens bekannt. Nun hat der Pfarrkirchner die alte Innbrücke zwischen den Städten Simbach und Braunau mit der Kamera ins Visier genommen. Nachdem besonders im vergangenen Jahr die Brückenverbindung zwischen Deutschland und Österreich aufgrund der Flüchtlingssituation stark in den Medien präsent war, wollte...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Drittes Braunauer Album gibt es jetzt zu kaufen

BRAUNAU (gei). Große Resonanz herrschte bei der Buchpräsentation des dritten Braunauer Albums im Kulturhaus GUGG. Der dritte Band befasst sich mit den Jahren 1987 bis 2014 und stellt anhand von rund 1000 Bildern und den entsprechenden Texten auf 264 Seiten die Entwicklung der Stadt dar. Aufgegriffen werden in dem Buch auch wichtige grenzüberschreitende Ereignisse wie das Geothermieprojekt, der gemeinsame Kampf gegen die geplante Müllverbrennungsanlage und der EU-Beitritt Österreichs....

  • Braunau
  • Andreas Huber
Die Amerikaner überqueren eine Pontonbrücke neben der zerstörten Innbrücke.
2

Stadtverein lädt Sohn von gefallenem 
US-Soldaten nach Braunau ein

BRAUNAU. Der Stadtverein Braunau lädt den Sohn des vor 70 Jahren beim Einmarsch der US-Truppen im Inn ertrunken Soldaten Clifford Barry nach Braunau ein. Der US-Corporal starb am 5. Mai 1945 mit nur 30 Jahren. „Wir sehen das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren als würdigen Anlass, den heute 73-jährigen David Barry in Begleitung seiner Frau nach Braunau einzuladen", so Ingo Engel, Obmann des Stadtvereines. Für den knapp einwöchigen Aufenthalt wurde ein umfangreiches Programm...

  • Braunau
  • Andreas Huber
Florian Kotanko

Zores um Hitler-Haus in Braunau: Besitzerin will Grundstücksteilung

BRAUNAU (Rejola). Bei den letzten Verhandlungen zwischen der Hitlerhaus-Eigentümerin Gerlinde Pommer (65), dem Innenministerium sowie der Stadtgemeinde Braunau ist es zum Eklat gekommen: Pommer hat über ihren Wiener Anwalt, der auf Immobilienverwaltung spezialisiert ist, eine Teilung des Hitlerhaus-Grundstückes beantragt. Ihr Ziel: Die Arkade und die kleine Parkmöglichkeit für ein bis zwei Autos hinter dem Gebäude sollen ein eigenes, im Grundbuch eingetragenes Grundstück werden. Zufall?...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
5

braunau-history.at: Bislang unbekannte Fakten und Fotos aufgetaucht

BRAUNAU. Clifford Barry und Richard L. Felt – so lauten die Namen jener zwei US-Soldaten, die am 5. Mai 1945 bei der Überquerung von Simbach nach Braunau im Inn ertranken. Diese bislang unbekannten Fakten der Braunauer Geschichte liefert seit wenigen Tagen die Website www.braunau-history.at. Alles begann vor einigen Wochen, als die Familie Doppler dem Stadtverein Braunau das Familienbuch von Franz und Theres Doppler übergeben hatte. In diesem Buch schreibt Anton Doppler: "...am 2. Mai um ½ 4...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
40 Kameradschaftsbund-Ortsgruppen aus dem Bezirk nahmen an der Republikfeier teil.
4 48

Republikfeier für Frieden und Freiheit

Am 25. Oktober feierte der Bezirksvorstand des Kameradschaftsbunds das 95-jährige vertragliche Bestehen der Republik Österreich. RANSHOFEN (ach). Die Republikfeier mit rund 650 Personen fand auf dem Wertheimerplatz im Innenhof des ehemaligen Stifts im Beisein zahlreicher Ehrengäste, unter ihnen Bezirkshauptmann Georg Wojak, NAbg. Harry Buchmayr, Bundesrat Ferdinand Tiefnig und den LAbg. Franz Weinberger, David Schießl und Erich Rippl, statt. 40 Kameradschaftsbund-Ortsgruppen aus dem Bezirk,...

  • Braunau
  • Elke Grumbach
In der Diskussionsrunde waren beteiligt (v. l.) Erna Putz (Theologin, Politik-und Kommunikationswissenschaftlerin), Zeitzeugin Rita Alleschaus aus Simbach, Martin Prieschl (Mitglied der österreichischen Geschichtsforschung), Moderator Florian Kotanko, Zeitzeuge Hermann Rieder aus Polling, Peter Broucek (ehem. Direktor des Kriegsarchivs in Wien) und Journalist Fritz Hirzel aus Bern.
1 7

Große Resonanz bei 23. Braunauer Zeitgeschichtetage

BRAUNAU (gei). Unter dem Titel "endlich deutsch" fanden am Wochenende im Kulturhaus Gugg die 23. Braunauer Zeitgeschichte-Tage statt. Die zahlreichen Vorträge befassten sich überwiegend mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 bis hin zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges am 1. September 1939. Bereits am Eröffnungstag konnte als Gastreferent Gerhard Botz, ein international anerkannter Kenner des Nationalsozialismus in Österreich und Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Die Titelseite der französischen Zeitschrift L'illustration zeigt Hitler auf der Innbrücke.
2

"endlich deutsch ..." Österreich zwischen Anschluss und Krieg

BRAUNAU. Vom 26. bis 28. September finden im Kulturhaus Gugg in Braunau die 23. Braunauer Zeitgeschichte-Tage statt. Thematisiert wird der Zeitraum von 12. März 1938, dem Einmarsch deutscher Wehrmachtseinheiten in Österreich, bis 1. September 1939, dem deutschen Angriff auf Polen. Bereits wenige Tage nach dem Einmarsch wurden österreichische Funktionäre und Patrioten in das Konzentrationslager (KZ) Dachau deportiert. In Mauthausen entstand bereits im August 1938 ein KZ, zu dem später zahlreiche...

  • Braunau
  • Andreas Huber
Eröffnungsfeier des Alu-Werkes in Ranshofen
4

Braunau-history.at zeigt Fotos aus Alu-Werk

BRAUNAU. Bislang unbekannte Fotos von der Baustelle und der Eröffnung des Aluminiumwerks Ranshofen sind nun dem Stadtverein Braunau für die Website www.braunau-history.at zur Verfügung gestellt worden. "Wir haben uns das Ziel gesetzt auf der Website die historischen, wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Fakten und deren Folgen für die Stadt Braunau als Geburtsort von Adolf Hitler aufzuarbeiten. Die Plattform soll die Bevölkerung auch motivieren, bislang unbekannte historische...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.